Slawische Sprachen

Die slawischen Sprachen (auch slavisch) bilden einen Hauptzweig der indogermanischen Sprachen. Man unterscheidet gewöhnlich zwischen Ostslawisch, Westslawisch und Südslawisch.

Etwa 300 Millionen Menschen sprechen eine der rund 20 slawischen Sprachen als Muttersprache; 400 Millionen inklusive Zweitsprechern. Die mit Abstand sprecherreichste slawische Sprache ist das Russische mit rund 145 Millionen Muttersprachlern. Weitere bedeutende slawische Sprachen sind Polnisch und Ukrainisch (jeweils etwa 50 Millionen Sprecher). Fast alle größeren slawischen Sprachen sind Nationalsprachen ihrer Länder.

mehr zu "Slawische Sprachen" in der Wikipedia: Slawische Sprachen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Friedensreich Hundertwasser stirbt an Bord der Queen Elizabeth 2 bei Neuseeland. Friedensreich Hundertwasser, vollständig: Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser, bürgerlich: Friedrich Stowasser, war ein österreichischer Künstler, der vorrangig als Maler, aber auch in den Bereichen Architektur und Umweltschutz tätig war. Sein Künstlername ergibt sich daraus, dass sto in slawischen Sprachen hundert heißt.
thumbnail
Gestorben: Hans Holm Bielfeldt stirbt in Berlin. Hans Holm Bielfeldt war ein deutscher Philologe, Slawistik und Germanist, der zahlreiche Arbeiten und Fachbücher über slawische Sprachen sowie Wörterbücher verfasste.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Ergert stirbt in München. Wilhelm Ergert war ein österreichischer Nachrichten-Offizier und Kryptoanalytiker (bzw. Kryptologe). Er beherrschte angeblich 13 Sprachen und war dabei auf slawische Sprachen spezialisiert.

1957

thumbnail
Geboren: Kostas Novakis wird geboren. Kostas Novakis ist ein Musiker und Amateur-Ethnograph aus Griechenland. Er ist Angehöriger der slawisch sprechenden Volksgruppe in griechischen Teil Makedoniens. Kostas Novakis sammelt und veröffentlicht Aufnahmen traditioneller Volksmusik in lokalen slawischen mazedonischen Dialekten.
thumbnail
Geboren: Rolf Fieguth wird in Berlin geboren. Rolf Fieguth ist ein deutscher Slawist und emeritierter Professor für Slawische Sprachen und Literaturen an der Universität Freiburg (Schweiz). Seine Forschungsschwerpunkte sind Literaturtheorie (Russischer Formalismus, Mitteleuropäischer Strukturalismus, Roman Ingarden, Theorie des Gedichtzyklus und des Poems), russische Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts und polnische Literatur des 16. bis 20. Jahrhunderts. Außerdem ist er tätig als Herausgeber und Übersetzer wissenschaftlicher und literarischer Werke aus dem Russischen, Polnischen und Französischen. Er ist der Herausgeber einer deutsch-polnischen Ausgabe von Cyprian Norwids Gedichtzyklus Vade?mecum (1866) sowie, gemeinsam mit Fritz Arnold, der Gesammelten Werke von Witold Gombrowicz.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1837

Auszeichnungen:
thumbnail
Goldene Ehrenmedaille für Kunst und Wissenschaft für die von ihm verfasste Übersicht der Slawische Sprachen (Eduard von Olberg)

"Slawische Sprachen" in den Nachrichten