Slobodan Milošević

Slobodan Milošević (1996)
Bild: SSGT Lance Cheung, USAF
Lizenz: PD US Air Force

Slobodan Milošević [slɔˈbɔdan miˈlɔːʃɛvitɕ] (kyrillisch Слободан Милошевић, Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i; * 20. August 1941 in Požarevac, Serbien; † 11. März 2006 in Den Haag-Scheveningen, Niederlande) war ein kommunistischer und später sozialistischer jugoslawischer und serbischer Politiker. Er war Parteivorsitzender des Bundes der Kommunisten Serbiens (1986–1989) und außerdem Gründer und langjähriger Vorsitzender der Sozialistischen Partei Serbiens (1990–2006). Milošević fungierte als Präsident der Sozialistischen Republik Serbien (1989–1991), Präsident der Republik Serbien (1991–1997) und Präsident der Bundesrepublik Jugoslawien (1997–2000).

Im Zusammenhang mit dem Kosovokrieg wurde er 1999 als erstes Staatsoberhaupt noch während seiner Amtsausübung von einem Kriegsverbrechertribunal wegen Völkermordes angeklagt (die Anklage wurde später auch auf die Jugoslawienkriege 1991–1995 ausgedehnt). Nachdem Milošević am 5. Oktober 2000 aufgrund von Massendemonstrationen als jugoslawischer Staatspräsident zurückgetreten war, wurde er auf Betreiben des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Đinđić im Jahr 2001 verhaftet und an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausgeliefert. Der Prozess begann im Jahr 2002, jedoch starb Milošević im Jahr 2006 vor dem Abschluss des Verfahrens, so dass es zu keinem Urteil kam.

mehr zu "Slobodan Milošević" in der Wikipedia: Slobodan Milošević

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Slobodan Milošević wird in Požarevac, Serbien geboren. Slobodan Milošević war ein serbischer Jurist, Bankier und Politiker, Parteivorsitzender des Bundes der Kommunisten Serbiens (1986–1989), Präsident Serbiens (1989–1997) und Jugoslawiens (1997–2000). Außerdem war er Gründer und langjähriger Parteichef der Sozialistischen Partei Serbiens (1990–2006).

thumbnail
Slobodan Milošević war im Sternzeichen Löwe geboren.

Politik & Weltgeschehen

2006

thumbnail
11. März, Den Haag: Serbiens früherer Ministerpräsident Slobodan Milošević, seit 2001 beim UN-Kriegsverbrechertribunal inhaftiert, wird in seiner Zelle tot aufgefunden. Die Chefanklägerin Del Ponte hält Selbstmord als Ausweg vor der Verurteilung für möglich, was aber dementiert wird. Serbische Anhänger sprechen von Mord, und Moskauer Kreise glauben nicht an eine objektive Autopsie. Belgrads Behörden möchten verhindern, dass sein Grab zur unerwünschten Pilgerstätte wird.
thumbnail
Jugoslawien. Auslieferung von Ex-Präsident Slobodan Milošević an den Internationalen Strafgerichtshof
thumbnail
Slobodan Milošević wird Staatspräsident von Serbien.

Tagesgeschehen

thumbnail
Belgrad/Serbien: Der SPS-Politiker Ivica Dačić, früherer Informationsminister in der Regierung von Slobodan Milošević, ist zum neuen Ministerpräsidenten Serbiens gewählt worden.
thumbnail
Den Haag/Niederlande. Der von dem Kriegsverbrechertribunal angeklagte jugoslawischen Expräsident Slobodan Milošević verweigert die Zusammenarbeit mit dem ihm zur Seite gestellten britischen Pflichtverteidiger Steven Kay. Somit sei ein "fairer Prozess" nicht möglich. Ein Gremium muss nun entscheiden, ob Milošević sich wieder selbst verteidigen darf. Erst im September wollte man mit der Bestellung Kays eine Beschleunigung des Prozesses gegen den gesundheitlich angeschlagenen Milošević erreichen.
thumbnail
Den Haag/Niederlande: Vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal beginnt der Prozess gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milošević. Er lehnt einen Verteidiger grundsätzlich ab, da er das Verfahren als „Lynchjustiz“ betrachtet. Milošević wird der Vertreibung und Ermordung von Albanern im Kosovo sowie des Völkermords in Kroatien und Bosnien und Herzegowina angeklagt.
thumbnail
Balkan: Das serbische Parlament billigt den von den G-8-Staaten am 6. Mai vorgelegten Friedensplan zum Kosovokrieg und auch Präsident Slobodan Milošević stimmt diesem zu. Die nachfolgenden Verhandlungen über die militärische Umsetzung gestalteten sich durch neue Forderungen der serbischen Seite zunächst schwierig.
thumbnail
Den Haag/Niederlande: Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien erhebt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit Anklage gegen Slobodan Milošević.

"Slobodan Milošević" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Slavoljub Djukić: Milošević und die Macht. Serbiens Weg in den Abgrund. Nidda-Verlag, Bad Vilbel 2000, ISBN 3-9806814-2-4
  • Caroline Fetscher u. a.: Milošević in Den Haag. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-518-12291-6
  • Ralph Hartmann: Der Fall Milošević. Ein Lesebuch. Dietz, Berlin 2002, ISBN 3-320-02034-X
  • Ralph Hartmann: Die glorreichen Sieger. Die Wende in Belgrad und die wundersame Ehrenrettung deutscher Angriffskrieger" Karl Dietz Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-320-02003-X (Auszug)
  • Sead Husic: Psychopathologie der Macht. Die Zerstörung Jugoslawiens im Spiegel der Biografien von Milošević, Tudjman und Izetbegović. Verlag Hans Schiler, Berlin 2007, ISBN 978-3-89930-183-0
  • Adam LeBor: Milošević. A biography. Bloomsbury, London 2002, ISBN 0-7475-6090-0 (englische Biographie)
  • Rajko Djuric, Bertolt Bengsch: Der Zerfall Jugoslawiens. Morgenbuch, Berlin 1992 mit ausführlicher Biographie Miloševićs
  • Louis Sell: Slobodan Milosevic and the Destruction of Yugoslavia. Duke University Press, Durham/London 2002, ISBN 0-8223-3223-X
  • Laura Silber, Alan Little: Bruderkrieg. Der Kampf um Titos Erbe. Styria Verlag, Graz, Köln, Wien 1995, ISBN 3-222-12361-6. Standardwerk über den Jugoslawienkonflikt bis 1995.
  • Nebojša Popov, Hans-Günther Stobbe u. a. (Hrsg.): Serbiens Weg in den Krieg. Berlin 1998 Von serbischen Autoren verfasste ausführliche Darstellung der Machtergreifung Miloševićs
  • Slobodan Milošević: Die Zerstörung Jugoslawiens. Slobodan Milošević antwortet seinen Anklägern. Mit einem Vorwort von Klaus Hartmann. Zambon-Verlag, Frankfurt am Main, 2006, ISBN 3-88975-135-0
  • Germinal Civikov: Der Milosevic-Prozess. Bericht eines Beobachters. Promedia, Wien 2006, ISBN 3-85371-264-9

Weblinks