Sofia

Luftaufnahme des Stadtzentrums

Sofia (deutsch [ˈzoːfi̯a]; bulgarischСофия, [ˈsɔfijɐ]) ist die Hauptstadt Bulgariens. Die Stadt liegt in der gleichnamigen Ebene im Westen des Landes. Mit ihren 1.271.743 Einwohnern (Stand 2013) ist sie die größte und bevölkerungsreichste Stadt und administratives Zentrum des Bezirks (Oblast) Sofia Stadt. Damit lebt etwa jeder sechste (17,5 Prozent) Einwohner Bulgariens in Sofia. Sofia ist in 24 Bezirke unterteilt. Im Stadtgebiet befinden sich der Fluss Iskar sowie mehrere kleinere Fließgewässer.

Die Stadt ist seit der Jungsteinzeit kontinuierlich besiedelt und damit eine der ältesten Siedlungen und Städte Europas. In der Antike als Serdica und im Mittelalter als Sredez bekannt, wurde Sofia nach der wiedererlangten Unabhängigkeit Bulgariens 1878 zur Hauptstadt gewählt und in der Folge zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Landes. Aus diesem Grunde befinden sich hier heute die wichtigsten Theater, Museen und weitere Kultureinrichtungen des Landes.

mehr zu "Sofia" in der Wikipedia: Sofia

Antike

317 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
1. März: Entsprechend der Vereinbarung zwischen Kaiser Konstantin und Licinius im Vorjahr, ernennt Konstantin in Sofia seine Söhne Flavius Iulius Valerius Crispus und den erst im Vormonat geborenen Flavius Claudius Constantinus zu Caesaren. Valerius Licinianus Licinius wird Caesar und damit designierter Nachfolger seines Vaters Licinius.

Ereignisse

343 n. Chr.

thumbnail
Das Konzil von Sofia gewährt abgesetzten Bischöfen die Appellation nach Rom. Athanasius der Große hat dies im Vorjahr getan und ist von Bischof Julius I. wieder eingesetzt worden.

Europa

809 n. Chr.

thumbnail
Die Bulgaren unter Khan Krum erobern in der Schlacht von Serdica das heutige Sofia vom Byzantinischen Reich und unterbrechen damit die strategisch wichtige Via Militaris von Konstantinopel, die über Adrianopel-Philippopolis-Serdica-Naissus quer über die Balkanhalbinsel bis nach Singidunum (heute Belgrad) führt.

532 n. Chr.

thumbnail
Baubeginn der Sophienkirche in Serdica, nach der die Stadt künftig Sofia genannt wird.

Aufführungen, Adaptionen

1921

thumbnail
erfuhr das Stück in einer Burgtheater-Produktion (Regie, Hauptrolle: Max Paulsen; Abendregie: Carl von Zeska) am Schönbrunner Schlosstheater, Wien, Textstreichungen, als alle Bezüge auf eine bestimmte Nationalität in der Form getilgt wurden, dass unter anderem Worte wie bulgarisch, serbisch, russisch, Bulgarien, Sofia nicht mehr gesprochen wurden. Der Entscheidung waren im Schlosstheater Protestkundgebungen der bulgarischen Studentenschaft vorausgegangen, die die unzeitgemäße Aufführung des Stücks zum Gegenstand hatten. Aufgrund einer diplomatischen Intervention wurde die Komödie nach einigen wenigen Aufführungen abgesetzt und der Spielplan entsprechend geändert. (Helden)

Literarisches Werk

1910

thumbnail
Sofia – Pleven (SofiaPlewen) (Svetozár Hurban Vajanský)

Politik & Weltgeschehen

1998

thumbnail
Politik > Städtepartnerschaften: BulgarienSofia, Bulgarien (Paris)

1998

thumbnail
15. März: Sofia, Bulgarien. Besuch von Papst Johannes Paul II.
thumbnail
bulgarische Kommunisten üben einen Bombenanschlag auf die Kathedrale Sweta Nedelja in der bulgarischen Hauptstadt Sofia aus, mehr als 150 Menschen sterben, darunter hochrangige Politiker und Militärs.
thumbnail
Balkankriege: Rumänien erklärt Bulgarien den Krieg. Innerhalb weniger Tage erreicht die Armata Română ohne nennenswerten Widerstand die Vororte von Sofia.

447 n. Chr.

thumbnail
Die Hunnen unter Attila zerstören die Stadt Serdica (Sofia). In der Schlacht am Utus besiegen die Hunnen ein oströmisches Heer und dringen daraufhin bis zu den Thermopylen vor.

Städtepartnerschaften

2004

thumbnail
Rajon Bankja von Sofia, seit (Ohrid)

1992

thumbnail
Sofia (Tel Aviv-Jaffa)

Kunst & Kultur

2005

Ausstellung:
thumbnail
“Colors of Mongolia”, Sofia, Bulgarien (Dolgor Ser-Od)

1988

Theater:
thumbnail
“Revisor“ / NATFIS / Sofia / Bulgarien / Rolle “Dashterjata“ / Regie Prof. Encho Halachev / (Sofia Tchernev)

1988

Theater:
thumbnail
“Igra na phantasiata“ / NATFIS / Sofia / Bulgarien / Rolle “Cosette“ / Regie Doz. Snejina Tankovska / (Sofia Tchernev)

1976

Ausstellung:
thumbnail
Ausstellung Cottbuser Künstler in Košice (Slowakei), Targowischte und Sofia (Dieter Dressler)

1973

Eigene Ausstellungen:
thumbnail
Leipzig, Sofia, Moskau (Gerhard Bondzin)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
Preis des russischen Kulturzentrums beim Kinder- und Jugendfilmfestival Art Amphora in Sofia, Bulgarien, für Schneewittchen (Thomas Freundner)

2010

Ehrung:
thumbnail
Preis des russischen Kulturzentrums beim Kinder- und Jugendfilmfestival Art Amphora in Sofia, Bulgarien (Schneewittchen (2009))

2008

Erfolg:
thumbnail
7. Rang World Cup Sofia in der Klasse bis 78? kg (Marianne Morawek)

2006

Erfolg:
thumbnail
Sieg im Großen Preis von Sofia (Karl Wechselberger)

2005

Internationaler Erfolg:
thumbnail
14. Platz bei der EM in Sofia (Antti Everi)

Geschichtliche Eckdaten

2006

thumbnail
verlagerte HP im Rahmen des Nearshoring seine Dienstleistungs-Aktivitäten ungeachtet sprachlicher und interkultureller Herausforderungen in sogenannte Billiglohnländer (zum Beispiel das deutschsprachige Kundendienst-Zentrum nach Sofia). Weltweit verloren im Rahmen weiterer Umstrukturierungsmaßnahmen fast 15.000 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze. (Hewlett-Packard)

2006

thumbnail
verlagerte HP im Rahmen des Nearshoring seine Dienstleistungs-Aktivitäten ungeachtet sprachlicher und interkultureller Herausforderungen in sogenannte Billiglohnländer (zum Beispiel das deutschsprachige Kundendienst-Zentrum nach Sofia). In Deutschland waren zirka 1200 Mitarbeiter vom Stellenabbau betroffen. Weltweit verloren im Rahmen weiterer Umstrukturierungsmaßnahmen fast 15.000 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze. (Hewlett-Packard)

Sport

thumbnail
–11. Mai: Schachweltmeisterschaft in Sofia. Viswanathan Anand verteidigte seinen Titel gegen Wesselin Topalow mit 6,5:5,5 Punkten.
thumbnail
Schach: Die erste Partie der Schachweltmeisterschaft 2010 zwischen Titelverteidiger Viswanathan Anand aus Indien und Wesselin Topalow aus Bulgarien wird gespielt. Austragungsort ist Bulgariens Hauptstadt Sofia. Anand entscheidet die 12. Partie am 11. Mai für sich und gewinnt damit denkbar knapp mit 6,5:5,5 gegen Topalow.

2010

thumbnail
Shorttrack: 19. März bis 21. März - In der bulgarischen Hauptstadt Sofia wird die Weltmeisterschaft 2010 ausgetragen. Knappe vier Wochen nach den Olympischen Spielen in Vancouver sind die Südkoreaner erneut die großen Abräumer: 25 von 36 Medaillen gehen an den ostasiatischen Staat. Lee Ho-suk gewinnt dabei bei den Männern Gold über 1000 Meter, 3000 Meter, im Mehrkampf und mit der Mannschaft und zudem Bronze über 1500 m. Der Chinese Liang Wenhao siegt über die kürzeste Distanz, den 500 Metern, der Südkoreaner Kwak Yoon-gy gewinnt Gold über 1500 Meter. Die Wettbewerbe der Frauen bverlaufen für die erst 17-jährige Park Seung-hi ähnlich erfolgreich wie bei den Männern für Lee Ho-suk: Die zweifache Bronzemedaillengewinnerin von Vancouver siegt über 1500 Meter, 3000 Meter, im Mehrkampf und zudem mit der Mannschaft. Für China gewinnt Wang Meng über 500 und 1000 Meter zwei Goldmedaillen. Südkorea baut nach dieser glanzvollen Weltmeisterschaft damit im Vergleich zur WM 2009 in Wien seine Vormachtstellung im Shorttrack weiter aus.

2001

thumbnail
Resultat > Weltmeisterschaft: 31. Junioren in Sofia (Jamal Othman)

1986

thumbnail
Austragungsorte Weltmeisterschaften: Sofia (Bulgarien 1971? Bulgarien) (Fechtweltmeisterschaften)

B > Bulgarien?Bulgarien

2011

thumbnail
– Enina Apostolos, Fragment eines religiösen Textes in kyrillischer Schrift aus dem 11. Jahrhundert, Nationalbibliothek der Heiligen Kyrill und Method, Sofia (Weltdokumentenerbe)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2011

thumbnail
Werk > Schriften, Veröffentlichungen: Selbstportrait einer Selbsthassenden Jüdin. In: Tania Reytan (Hrsg.): Migration, Communication & Home? - Jewish Tradition, Change & Gender in a Global World (dt. Migration, Kommunikation & Heimat - Jüdische Tradition, Wandel & Gender in einer Globalen Welt). ?LIK Publishing House, Sofia. ISBN 978-954-607-802-5,? ISBN 954-607-802-6 (Tanya Ury)

1988

thumbnail
Karriere-Highlights > Doppel: Sofia (mit Spanien? Conchita Martínez) (Barbara Paulus)

1957

thumbnail
Werk: „Schichtwechsel“ (Öl) (Gerhard Bondzin)

1954

thumbnail
Werdegang: in Sofia, UdSSR gegen Polen, Punktsieger über Zbigniew Piorkowski (Gennadi Iwanowitsch Schatkow)

1929

thumbnail
Werk > Bauplastische Arbeiten: zehn figürliche Reliefs im Zuschauerraum des Bulgarischen Nationaltheaters in Sofia (Bruno Wollstädter)

Qualifikation > Qualifikationskriterien

2012

thumbnail
europäische Qualifikation in Bulgarien? Sofia, 20. bis 22. April (Olympische Sommerspiele 2012/Ringen)

Musik

2012

Diskografie > EP:
thumbnail
DJ Got Us Falling in Love (Panic & Action) (Her Bright Skies)

2006

Reisen > Konzertreisen > Frühere Reisen:
thumbnail
Teilnahme der Knabenstimmen an der Songbridge-Gala bei Europa Cantat mit dem Knabenchor aus Sofia und dem Knabenchor „Jazep Medins“ aus Lettland in Mainz. (Chorknaben Uetersen)

Sonstiges

2013

thumbnail
Sofia: Stellvertretender Chef de Mission bei den Deaflympics (Winfried Wiencek)

2013

thumbnail
Sofia: Stellvertretetender Chef de Mission bei den Deaflympics (Winfried Wiencek)

1991

thumbnail
Sofia: Betreuer der Deutschen TT-Nationalmannschaft bei der EM (Winfried Wiencek)

Tagesgeschehen

thumbnail
Sofia/Bulgarien: Ein Kirchenkonzil wählt den Metropoliten der Diözese von Russe Neofit zum neuen Patriarchen der Bulgarisch-Orthodoxen Kirche.
thumbnail
Sofia/Bulgarien: Ministerpräsident Bojko Borissow tritt nach Protesten der Bevölkerung gegen die Regierung zurück.
thumbnail
Sofia/Bulgarien: Bei der Stichwahl um das Präsidentschaftsamt gewinnt Rossen Plewneliew mit 52,5 % der abgegebenen Wählerstimmen, während sein Kontrahent Iwailo Kalfin 47,4 % erlangt. Wahlbeobachter der OSZE kritisieren die Zustände der Präsidentschaftswahlen.
thumbnail
Sofia/Bulgarien: Bei den Präsidentschafts- und Kommunalwahlen erlangt Rossen Plewneliew 40,11 % der abgegebenen Wählerstimmen, während Iwailo Kalfin 28,96 % und Meglena Kunewa 14 % erreichen. Rossen Plewneliew und Iwailo Kalfin werden sich am 30. Oktober 2011 einer Stichwahl stellen.
thumbnail
Sofia/Bulgarien: Durch einen Sieg in der zwölften Partie der Schachweltmeisterschaft 2010 verteidigt Viswanathan Anand mit 6,5 zu 5,5 Spielen seinen Titel gegen Wesselin Topalow.

"Sofia" in den Nachrichten