Sojus (Raumschiff)

Sojus [sʌˈjuz] (von russischСоюз „Vereinigung, Union“ als Anspielung auf die Sowjetunion) ist der Name einer Reihe von bemannten russischen Raumschiffen für Besatzungen von bis zu drei Personen. Das während der 1960er-Jahre im Experimental-Konstruktionsbüro-1 (OKB-1) unter Leitung von Sergei Koroljow bzw. seit 1966 in der Nachfolgeorganisation, dem Zentralen Konstruktionsbüro für Experimentalen Maschinenbau (heute RKK Energija) unter Wassili Mischin entwickelte und anschließend mehrfach modifizierte Sojus-Raumschiff wurde zu einer bemannten Fähre für die Raumstationen der Saljut-Reihe, später für die Mir und derzeit für die Internationale Raumstation (ISS). Das Sojus-Raumschiff ist seit 1967 im Einsatz und inzwischen eines der sichersten Transportsysteme. Als Träger dient die Sojus-Rakete, die in der russischen Tradition, Raketen in der Öffentlichkeit nach ihrer ersten Nutzlast zu benennen, ihren Namen erhielt.

mehr zu "Sojus (Raumschiff)" in der Wikipedia: Sojus (Raumschiff)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Robert Brent Thirsk wird in New Westminster, Provinz British Columbia, Kanada geboren. Robert Brent „Bob“ Thirsk OC ist ein ehemaliger kanadischer Astronaut. Er war der erste Kanadier, der mit einer Sojus flog und der erste Kanadier, der eine Langzeitmission unternahm.
thumbnail
Geboren: Juri Michailowitsch Baturin wird in Moskau, Russische SFSR geboren. Juri Michailowitsch Baturin ist ein russischer Kosmonaut. Er war Sojus-Besatzungsmitglied beim Weltraumflug des ersten Weltraumtouristen Dennis Tito.
thumbnail
Geboren: Toyohiro Akiyama wird in Setagaya, Tokio geboren. Toyohiro Akiyama ist ein ehemaliger japanischer Fernsehjournalist, der durch seinen Flug mit einem Sojus-Raumschiff zur sowjetischen Raumstation Mir im Jahr 1990 bekannt wurde. Er ist der erste Japaner, der in den Weltraum flog.

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Das sowjetische Raumschiff Sojus 28 startet im Rahmen des Sojus-Programms vom Weltraumbahnhof Baikonur zur Raumstation Saljut 6. Neben dem Kommandanten Alexei Alexandrowitsch Gubarew befindet sich an Bord der erste Raumfahrer, der weder aus den USA noch aus der UdSSR stammt, der tschechische Bordingenieur Vladimír Remek. (2. März)

Sonstige Ereignisse

1074

thumbnail
unbemannte Testflüge des Sojus-Raumschiffs: Kosmos 133, 140, 186 und 188, 212 und 213, 238, 496, 573, 613, 638, 670, 672, 772, 869, 1001 (Kosmos (Satellit))

Tagesgeschehen

thumbnail
ISS: Brasiliens erster Astronaut Marcos Pontes (43) erreicht um 9 Uhr nach 2-tägigem Flug mit einer Sojus-Raumschiffl die Internationale Raumstation. Er kam mit seinen Kollegen Pavel Winogradow und Jeffrey Williams an und verließ eine Woche darauf mit William McArthur und Waleri Tokarew die Station wieder. (CNN)
thumbnail
Baikonur/Kasachstan: um 2 Uhr 46 (MESZ) startete die russische Raumschiff Sojus TMA-6 zur Internationalen Raumstation (ISS). Besatzung der Sojus TMA-6: Sergei Krikaljow (Russland), John Phillips (USA), Roberto Vittori (Italien).
thumbnail
Das Sojus-Raumschiff von Flug Sojus TMA-4 mit zwei Raumfahrern von der internationalen Raumstation ISS ist am Morgen sicher auf der Erde gelandet.
thumbnail
ISS. Erstmals seit dem Columbia-Unglück dockte wieder ein bemanntes Raumschiff an die Raumstation ISS an. Ohne Probleme dockten die beiden Russen das Sojus-Raumschiff an, mit der nächste Woche die "gestrandeten" Astronauten der ISS, ein Russe und zwei Amerikaner, auf die Erde zurückkehren werden.

"Sojus (Raumschiff)" in den Nachrichten