Soloalbum

Ein Soloalbum ist ein Musikalbum, für dessen Inhalt ein einzelner Künstler verantwortlich ist und nicht eine Musikgruppe oder Band. In der Regel schreibt der Künstler die Liedtexte und Melodien und engagiert dann Musiker, die nach seinen Vorgaben ihre Instrumente einspielen.

Oftmals sind die Solokünstler gleichzeitig Mitglied in etablierten Bands (z. B. veröffentlichte Geddy Lee, Sänger, Bassist und Keyboarder von Rush im Jahr 2000 das Album My Favorite Headache). Andere verlassen eine Band, um eine Solokarriere zu starten (z. B. trennte Neal Morse sich 2002 von der Band Spock’s Beard, die er zehn Jahre zuvor mit seinem Bruder Alan gegründet hatte). Wiederum andere waren nie Mitglied einer Band (z. B. Herbert Grönemeyer).

mehr zu "Soloalbum" in der Wikipedia: Soloalbum

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Isobel Campbell wird in Glasgow geboren. Isobel Campbell ist ein ehemaliges Mitglied der Band Belle and Sebastian. Schon bevor sie die Band 2002 verließ, arbeitete sie an ihrem Soloprojekt The Gentle Waves und brachte mehrere Alben heraus. 2003 folgte das Soloalbum Amorino. Fanden sich auf diesem Album noch starke Anklänge an den eingängigen Indie Pop ihrer vorherigen Bands, ließ sie sich danach deutlich von düstereren Folk- und Americana-Themen inspirieren. Dies gilt sowohl für ihr Soloalbum Milkwhite Sheets als auch für ihre Zusammenarbeit mit Mark Lanegan, mit dem sie eine EP und zwei Alben aufgenommen hat. Campbell schreibt und produziert einen Großteil ihres Materials selbst.
thumbnail
Geboren: Orenda Fink wird geboren. Orenda Fink ist eine Musikerin aus Omaha, Nebraska. Bekannt ist sie vor allem durch das Musikerinnenduo Azure Ray welches sie mit Maria Taylor zusammen bildet. 2005 hat sie ihr Soloalbum "Invisible Ones" unter dem Independent-Plattenlabel Saddle Creek veröffentlicht.
thumbnail
Geboren: Ralph Santolla wird geboren. Ralph Santolla ist ein US-amerikanischer Gitarrist, der Mitglied in diversen Metal- und Rock-Bands war beziehungsweise ist und im Jahr 2002 sein erstes Soloalbum veröffentlichte.
thumbnail
Geboren: Paul Heaton wird in Birkenhead, England geboren. Paul David Heaton ist ein englischer Musiker. Heaton war von 1983 bis 1988 Sänger der britischen Indie-Pop-Band The Housemartins, deren Songs er zusammen mit Stan Cullimore verfasste. Nach dem Ende der Housemartins gründeten Heaton und Schlagzeuger Dave Hemingway 1988 die Nachfolgeband The Beautiful South, die sich 2007 auflöste. Die Stücke schrieb Heaton nun gemeinsam mit David Rotheray. 2001 erschien Heatons Soloalbum unter dem Titel Fat Chance, das er zuerst unter dem Namen Biscuit Boy veröffentlichte. Sein zweites Soloalbum, The Cross Eyed Rambler, erschien im Juli 2008. Im September 2010 erschien Heatons drittes Soloalbum Acid Country.
thumbnail
Geboren: Richie Sambora wird in Perth Amboy, New Jersey als Richard Stephen Sambora geboren. Richie Sambora ist ein US-amerikanischer Musiker, Gitarrist und Songwriter. Er war Gründungsmitglied der Rockgruppe Bon Jovi, der er 30 Jahre lang angehörte. Er veröffentlichte auch mehrere erfolgreiche Soloalben.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1994

Gründung:
thumbnail
Whiskeytown war eine Alternative Country-Band, die 1994 in Raleigh, North Carolina, USA gegründet wurde. Nach ihrer Auflösung 1999 startete ihr kreatives Haupt Ryan Adams eine erfolgreiche Solokarriere, auch Caitlin Cary veröffentlichte mehrere Soloalben.

Musik

1999

Diskografie > Weitere Produktionen:
thumbnail
Kamikazefliege (Judith Holofernes’ Soloalbum) (Wir sind Helden)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2002

Film:
thumbnail
Soloalbum (Tilman Büttner)

"Soloalbum" in den Nachrichten