Somaliland

Die Republik Somaliland (SomaliJamhuuriyadda Soomaaliland) ist als De-facto-Regime ein praktisch unabhängiger, international aber nicht anerkannter Staat in Ostafrika, der den Nordteil Somalias – das ehemalige Kolonialgebiet Britisch-Somaliland – umfasst. Der Name Somalilands ist vom Volk der Somali abgeleitet, dem die meisten der schätzungsweise bis zu 3,5 Millionen Einwohner angehören.

Das heutige Somaliland hatte sich nach seiner Unabhängigkeit von Großbritannien 1960 mit Italienisch-Somaliland zu Somalia vereinigt. Am 18. Mai 1991 erklärte es sich einseitig für unabhängig, als die somalische Regierung gestürzt worden war und der Bürgerkrieg in Somalia eskalierte. Seither hat es seine politische Stabilität weitgehend gewahrt und Schritte zur Demokratisierung unternommen. Seine Hauptstadt ist Hargeysa, Präsident ist seit 2010 Ahmed Mohammed Mahamoud Silanyo.

mehr zu "Somaliland" in der Wikipedia: Somaliland

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hassan Sheikh Mumin stirbt in Oslo, Norwegen. Hassan Sheikh Mumin war ein somalischer Poet, Liederschreiber und Autor. Er ist Verfasser von Samo ku waar, der heutigen Nationalhymne von Somaliland.
thumbnail
Gestorben: Annalena Tonelli stirbt in Boorama, Somaliland/Somalia. Annalena Tonelli studierte Rechtswissenschaften und ging nach Abschluss des Studiums 26-jährig nach Afrika, um sich dort humanitär zu betätigen.
thumbnail
Gestorben: Mohammed Haji Ibrahim Egal stirbt in Pretoria, Südafrika. Mohammed Haji Ibrahim Egal (Somali Maxamed Xaaji Ibraahim Cigaal) war ein somalischer Politiker. Er war 1960 und erneut 1967–1969 Premierminister Somalias und 1993–2002 Präsident des international nicht anerkannten Somaliland.

1952

thumbnail
Geboren: Dahir Riyale Kahin wird in Qulunjed, Awdal, Somalia geboren. Dahir Riyale Kahin (Somali: Daahir Riyaale Kaahin, auch Daher Rayaleh Kahin geschrieben) war 2002–2010 Präsident des faktisch unabhängigen, international nicht anerkannten Somaliland.

1936

thumbnail
Geboren: Ahmed Mohammed Mahamoud Silanyo wird in Burao geboren. Ahmed Mohammed Mahamoud „Silanyo“ ist ein Politiker im international nicht anerkannten Somaliland. Er war Minister in Somalia unter Siad Barre und 1984–1990 Vorsitzender der Rebellenbewegung Somali National Movement, die gegen das Barre-Regime kämpfte. 2002 gründete er die Partei Kulmiye und wurde deren Vorsitzender. In den Präsidentschaftswahlen 2010 wurde Silanyo zum Präsidenten Somalilands für 2010–2015 gewählt.

Afrika

thumbnail
Somaliland wird von der UNO Italien als Treuhandgebiet zugesprochen.

Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Unabhängigkeit von Somaliland (vormals British Somaliland)

Tagesgeschehen

thumbnail
Hargeysa/Somaliland: Die Präsidentschaftswahlen gewinnt Ahmed Mohammed Mahamoud Silanyo von der Oppositionspartei Kulmiye mit 49,6 Prozent der Wählerstimmen, während Amtsinhaber Dahir Riyale Kahin von der UDUB 33 Prozent erreicht.

"Somaliland" in den Nachrichten