Sophronius von Wraza

Sophronius von Wraza (gebräuchliche Transkription: Sofronij Wratschanski, oder Vratchanski; BulgarischСофроний Врачански, Geburtsname: Stojko Wladislawow (bulgarisch Стойко Владиславов); * 1739 in Kotel, Oblast Burgas; † 1813 in Bukarest) war ein bulgarischer Bischof, Historiker, Schriftsteller und einer der Aktivisten der Bulgarischen Nationalen Wiedergeburt.

mehr zu "Sophronius von Wraza" in der Wikipedia: Sophronius von Wraza

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1812

thumbnail
Literarische Tätigkeit und Werke: „Aufruf für das bulgarische Volk“ (bulg. „Възвание към българския народ“).

1806

thumbnail
Literarische Tätigkeit und Werke: „Kiriakodroumion siretsch Nedelnik“ (bulg. „Кириакодромион сиреч Неделник“). Es gilt als erstes bulgarisches Buch, das in der neubulgarischen Sprache gedruckt wurde. in Bukarest gedruckt.

1805

thumbnail
Literarische Tätigkeit und Werke: „Buch von über die christlich-orthodoxe, jüdische, und mohammedanische Religion“, geteilt in 3 Kapitel; eins für jede Religion

1805

thumbnail
Literarische Tätigkeit und Werke: „Nedelnoe Evangelskoe Tolkowanie“ - (bulg. „Неделное евангелское толкование“)

1804

thumbnail
Literarische Tätigkeit und Werke: Autobiografie - „Leben und Leiden des Sündigen Sofronij“ (bulg. „Житие и страдание грешнаго Софрония“), zum ersten Mal 1862 von Georgi Sawa Rakowski gedruckt.

"Sophronius von Wraza" in den Nachrichten