Sowjetrussland

Als Sowjetrussland wurde der von Sowjets (Räten) der Bolschewiki beherrschte Teil des früheren Russischen Reiches vor Errichtung der Sowjetunion (Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken) bezeichnet, also etwa in der Zeit von der Oktoberrevolution 1917 über den Russischen Bürgerkrieg bis zur Unionsverfassung von 1922 (auch informelle Bezeichnung der russischen Regierung vor Gründung der Sowjetunion).

Bis dahin wurden aus dem Erbe des russischen Zarenreiches keine autonomen Gebiete für die einzelnen Nationalitäten geschaffen. Neben Sowjetrussland ist jedoch z. B. auch von der Sowjetukraine die Rede, die bis 1920 im Gegensatz zu Sowjetrussland meist von ausländischen oder weißen Truppen besetzt war. Bis zur Eroberung durch die Rote Armee existierte ab November 1917 (Unabhängigkeitserklärung Ende Januar 1918) die Ukrainische Volksrepublik, ehe diese als Ukrainische SSR Teil der Sowjetunion wurde. Von Sowjetrussland ebenso unabhängig war 1920 bis 1922 die Fernöstliche Republik.

mehr zu "Sowjetrussland" in der Wikipedia: Sowjetrussland

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Günter Rosenfeld stirbt. Günter Rosenfeld war ein deutscher Historiker. Er war bis 1991 Professor für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Geschichte der Sowjetunion sowie die Beziehungen zwischen Sowjetrussland und Deutschland.

1960

thumbnail
Gestorben: Paul Olberg stirbt. Paul Olberg war ein livländischer Menschewik aus Riga. In den 1920er Jahren war er in Berlin tätig, wohin er nach der Oktoberrevolution 1917 aus Russland geflohen war, unter anderem als Korrespondent des schwedischen Social-Demokraten. Nach 1933 hielt er sich als politischer Flüchtling in Stockholm auf.
thumbnail
Gestorben: Isaac Nachman Steinberg stirbt in New York. Isaac Nachman Steinberg war ein russischer Jurist, Politiker und Publizist. Von 1917 bis 1918 war er Justizminister Sowjetrusslands.
thumbnail
Gestorben: Ulrich von Brockdorff-Rantzau stirbt in Berlin. Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau war ein deutscher Diplomat und von 1918/1919 deutscher Außenminister. Er war der erste Außenminister, der sein Amt nach der Abdankung des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. antrat, und der erste der Weimarer Republik. Zusammen mit dem übrigen Kabinett Scheidemann, das den Vertrag von Versailles nicht unterzeichnen wollte, trat er im Juni 1919 zurück. Im November 1922 wurde er Botschafter in Sowjetrussland. Der Jurist war parteilos.
thumbnail
Geboren: Günter Rosenfeld wird in Osterode, Ostpreußen geboren. Günter Rosenfeld ist ein deutscher Historiker. Er war bis 1991 Professor für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Geschichte der Sowjetunion sowie die Beziehungen zwischen Sowjetrussland und Deutschland.

Europa

thumbnail
Sowjetrussland besetzt Georgien.

1921

thumbnail
18. März: Sowjetrussland und Polen unterzeichnen in Riga einen Friedensvertrag zur Beendigung des Polnisch-Sowjetischen Kriegs.
Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Einmarsch sowjetrussischer Truppen in Baku, Aserbaidschan

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Der Kronstädter Matrosenaufstand bei Petrograd gegen die Regierung Sowjetrusslands, der am 24. Februar begonnen hat, wird endgültig blutig niedergeschlagen. Im Gefängnis von Kronstadt kommt es zu Massenerschießungen. (18. März)
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Sowjetrussland und Litauen schließen einen Friedensvertrag. (12. Juli)

1920

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Im Frieden von Riga erkennt Sowjetrussland Lettland in den bestehenden Grenzen „für alle Zeiten“ an. (11. August)

Fußnoten

2014

thumbnail
Wikipedia:Redundanz August

"Sowjetrussland" in den Nachrichten