Sperlingsberge

Die Sperlingsberge (russischВоробьёвы горы (Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i) / Transkription Worobjowy Gory) bzw. von 1935 bis 1999 Leninberge (Ленинские горы / Leninskije Gory) sind in der russischen Hauptstadt Moskau eine an ihrem nordöstlichen Hang fast durchgehend bewaldete, bis zu etwa 70 Meter hohe natürliche Erhebung inmitten einer großen Parkanlage, die sich mehrere Kilometer lang am westlichen Moskwa-Ufer entlang erstreckt. Das Gebiet der Sperlingsberge gehört zum Moskauer Verwaltungsbezirk West.

Die Sperlingsberge sind eine der schönsten Landschaften im Moskauer Stadtgebiet und stellen seit Jahrhunderten einen beliebten Naherholungsort der Moskauer dar. Von der oberen Aussichtsplattform, die eine der bekanntesten Besucherattraktionen Moskaus ist, und vielen weiteren Punkten in der Umgebung bieten sich Ausblicke über große Teile der Moskauer Innenstadt. Die Flusspromenade und der Wald an den Hängen eignen sich hervorragend zum Spazieren, im Winter lockt auch eine über die Luschniki-Seilbahn bediente Skipiste Wintersportfans hierher an.

mehr zu "Sperlingsberge" in der Wikipedia: Sperlingsberge

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1954

Werk:
thumbnail
Denkmal für Michail Lomonossow vor dem Hauptgebäude der Moskauer Staatlichen Universität auf den Leninbergen (Nikolai Wassiljewitsch Tomski)

"Sperlingsberge" in den Nachrichten