Sprengstoff

Ein Sprengstoff oder auch Explosivmittel ist eine chemische Verbindung oder eine Mischung chemischer Verbindungen, die unter bestimmten Bedingungen sehr schnell reagieren und dabei eine relativ große Energiemenge in Form einer Druckwelle (oft mit Hitzeentwicklung) freisetzen (Detonation) kann. Die Geschwindigkeit, mit der sich die Reaktion innerhalb des Sprengstoffes ausbreitet, liegt dabei über der innerstofflichen Schallgeschwindigkeit. Ein Stoff, der detonieren kann, wird sprengkräftig genannt, welches insbesondere Zündmittel einbezieht.

Die Sprengstoffe gehören zusammen mit den Initialsprengstoffen, Treib- und Schießstoffen (Schwarzpulver und Schießpulver oder Treibladungspulver), Zündmitteln und pyrotechnischen Erzeugnissen zu den explosionsgefährlichen Stoffen (Explosivstoffen).

mehr zu "Sprengstoff" in der Wikipedia: Sprengstoff

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jack McGeorge stirbt. Harvey John „Jack“ McGeorge war ein Mitarbeiter des United States Marine Corps und des United States Secret Service. Er fungierte als Munitions- und Waffenexperte für die United Nations Monitoring, Verification and Inspection Commission (UNMOVIC) und arbeitete dann als privater Berater in Sicherheitsfragen mit den Schwerpunkten Terrorismus und Sprengstoffe.
thumbnail
Gestorben: Luise (Wildschwein) stirbt. Luise war ein Wildschwein, das von 1984 bis 1987 bei der Polizei Niedersachsen als Suchtier für Rauschgift und Sprengstoff ausgebildet und eingesetzt war. Ein Diensthundeführer in Hildesheim hatte die Bache analog zu Suchtmittelspürhunden ausgebildet. Luise war weltweit das erste Schwein im Dienst der Polizei und fand deswegen Aufnahme in das Guinness-Buch der Rekorde. Die bemerkenswerten Suchleistungen des ausgewachsenen 150 kg schweren Wildschweins kamen nur selten bei polizeilichen Einsätzen zur Anwendung. Luises Verdienst war die Imagewerbung zugunsten der Polizei bei Veranstaltungen und Fernsehauftritten. Postum fand Luise 2008 Aufnahme in das Buch Die berühmtesten Tiere der Welt.
thumbnail
Geboren: Umar Farouk Abdulmutallab wird in Lagos, Nigeria geboren. Umar Farouk Abdulmutallab ist ein Terrorist und nigerianischer Staatsbürger, der am 25. Dezember 2009 versuchte, mit Sprengstoff in seiner Unterwäsche ein Flugzeug des Typs Airbus A330-300 zu sprengen, das als Northwest-Airlines-Flug 253 auf dem Weg von Amsterdam nach Detroit in den USA war. Aufgrund seiner Vorgehensweise wurde er als Unterhosenbomber bekannt.
thumbnail
Geboren: Luise (Wildschwein) wird geboren. Luise war ein Wildschwein, das von 1984 bis 1987 bei der Polizei Niedersachsen als Suchtier für Rauschgift und Sprengstoff ausgebildet und eingesetzt war. Ein Diensthundeführer in Hildesheim hatte die Bache analog zu Suchtmittelspürhunden ausgebildet. Luise war weltweit das erste Schwein im Dienst der Polizei und fand deswegen Aufnahme in das Guinness-Buch der Rekorde. Die bemerkenswerten Suchleistungen des ausgewachsenen 150 kg schweren Wildschweins kamen nur selten bei polizeilichen Einsätzen zur Anwendung. Luises Verdienst war die Imagewerbung zugunsten der Polizei bei Veranstaltungen und Fernsehauftritten. Postum fand Luise 2008 Aufnahme in das Buch Die berühmtesten Tiere der Welt.

1977

thumbnail
Geboren: Martyn Gilleard wird im Vereinigten Königreich geboren. Martyn Gilleard ist ein britischer Rechtsterrorist, der 2008 zu 16 Jahren Haft verurteilt wurde. Neben dem Besitz von Sprengstoff und illegalem Bombenbau wurde er auch wegen des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt. Gilleard war einer der ersten Rechtsextremisten, die nach der verschärften britischen Antiterrorgesetzgebung nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 verurteilt wurden.

Politik & Weltgeschehen

Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Im KZ Auschwitz-Birkenau findet ein Aufstand des jüdischen Sonderkommandos (die Häftlinge, die die Gaskammern und Krematorien bedienen mussten) statt. Weibliche Gefangene hatten Sprengstoff von einer Waffenfabrik eingeschmuggelt und das Krematorium IV wurde damit teilweise zerstört.

Sonstige Ereignisse

1985

thumbnail
verübten sie einen Sprengstoffanschlag auf das Gerichtsgebäude in Moutier. (Béliers)

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
Der italienische Strafverfolger Giovanni Falcone stirbt zusammen mit seiner Frau und drei Leibwächtern auf der Autobahn A29, als eine halbe Tonne Sprengstoff beim Passieren seines Fahrzeugs ferngesteuert gezündet wird. Falcone hat den Kampf gegen die Cosa Nostra auf Sizilien aufgenommen.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bali. Bei Sprengstoffattentaten auf zwei Diskotheken in Kuta werden 202 Menschen, vor allem australische Touristen, getötet

Tagesgeschehen

thumbnail
Islamabad/Pakistan: Bei einem Selbstmordattentat mit einem mit Sprengstoff beladenem Auto auf das Marriott-Hotel in der pakistanischen Hauptstadt sterben mindestens 60 Menschen.
thumbnail
Odense/Dänemark: Die dänische Polizei hat eigenen Angaben zufolge einen Terroranschlag vereitelt. Im Vorort Vollsmose von Odense werden neun mutmaßliche Terroristen eines muslimischen Netzwerks verhaftet, die sich bereits Sprengstoff verschafft hatten. Nach dem Haftprüfungstermin werden drei Männer wieder entlassen. Der Chef des polizeilichen Nachrichtendienstes, Lars Findsen, spricht von lange andauernden Ermittlungen: "Bei unserer Razzia haben wir Material sichergestellt, mit dem Sprengstoff hergestellt werden kann. Wir wissen nicht genau, wie weit die Planungen für mögliche Terroraktionen gediehen waren, aber für uns war die Zeit gekommen, einzugreifen." Für Dänemarks Justizministerin Lene Espersen wirkt besonders schwer, dass dänische Staatsbürger einen Anschlag auf dänischem Boden geplant haben.
thumbnail
Bursa/Türkei. Mit der Festnahme von mindestens 16 mutmaßlichen Mitgliedern der Terrorgruppe Ansar al-Islam (Unterstützer des Islam) vereitelt die türkischen Polizei vermutlich einen Anschlag auf den NATO-Gipfel, der am 28. und 29. Juni 2004 stattfinden soll. Zu dem Treffen werden zahlreiche Staats- und Regierungschefs erwartet. Die Gruppe steht offenbar in Verbindung mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida von Osama bin Laden. Die Verhaftungen stehen im Zusammenhang mit Razzien, bei denen Sprengstoff, Waffen, Computer, falsche Reisepässe sowie CDs sichergestellt wurden. Dabei wurden laut Medienangaben auch Privatwohnungen und Geschäftsräume in Istanbul durchsucht.
thumbnail
Deutschland. 5 Männer und eine Frau werden in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg festgenommen. Sie werden dem rechtsextremen Spektrum zugerechnet. Einer der Festgenommenen ist Martin Wiese, eine Führungspersönlichkeit der Neonazis in Bayern. Es werden Sprengstoff, Granaten, 2 scharfe Schusswaffen, mehrere Stichwaffen, eine Streitaxt, Sturmhauben und Propagandamaterial sichergestellt. Die Ermittlungen ergeben, dass die Täter in der Nacht zum 9. November einen Sprengstoffanschlag auf die Baustelle eines jüdischen Gemeindezentrums verüben wollten. An diesem Tag wollen Bundespräsident Johannes Rau, Edmund Stoiber und Paul Spiegel der Grundsteinlegung beiwohnen. Die Bundesanwaltschaft hat den Fall wegen Verdachts auf die Bildung einer terroristischen Vereinigung übernommen.
thumbnail
Griechenland. Der am Montag aufgegriffene Frachter mit 680 Tonnen Sprengstoff hätte seine Fracht ursprünglich in den Sudan bringen sollen, aber nach einem Streit zwischen dem Eigner und dem tunesischen Hersteller wollte der Eigner den Sprengstoff selbst in Griechenland verkaufen. Interpol wurde bereits in der Vorwoche auf den Frachter aufmerksam, da die Ware im Internet zum Verkauf stand.

"Sprengstoff" in den Nachrichten