Städtischer Ausstellungspalast (Dresden)

Der Städtische Ausstellungspalast um 1896
Bild: Lysippos
Lizenz: Public domain

Der Städtische Ausstellungspalast von Dresden war ein Bauwerk auf einer Fläche an der Nordwestecke des Großen Gartens. Sein Hauptportal befand sich an der Stübelallee, das langgezogene Gebäude und das dazugehörige Ausstellungsgelände erstreckten sich vom Stübelplatz, dem heutigen Straßburger Platz, entlang der Stübelallee bis zum Botanischen Garten. Im Süden grenzte das Ausstellungsgelände an die Herkulesallee im Großen Garten.

mehr zu "Städtischer Ausstellungspalast (Dresden)" in der Wikipedia: Städtischer Ausstellungspalast (Dresden)

Nutzung und Zerstörung

1896

thumbnail
Die zweite Ausstellung nach der Eröffnung war die des Sächsischen Handwerks und Kunstgewerbes

Wirtschaft

thumbnail
Auf Anregung des Odol-Fabrikanten Karl August Lingner wird im Städtischen Ausstellungspalast in Dresden die Internationale Hygiene-Ausstellung eröffnet. Sie dauert bis zum 31. Oktober und ist bis heute die am stärksten besuchte Ausstellung in Dresden.

Geschichte > Reichsgartenschau

1936

thumbnail
1. Reichsausstellung des deutschen Gartenbaues auf dem Städtischen Ausstellungsgelände und Teilen des Großen Gartens in Dresden vom 24. April bis 11. Oktober , die kurz Reichsgartenschau Dresden genannt wurde (Bundesgartenschau)

"Städtischer Ausstellungspalast (Dresden)" in den Nachrichten