Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Erfolg:
thumbnail
in Caen: Goldmedaille Mannschaft, Goldmedaille Einzelwertung auf Zenith (Jeroen Dubbeldam)

2010

Ehrung:
thumbnail
Meister der Division 1 und Aufstieg in die Ligue Magnus mit den Drakkars de Caen (Jonathan Janil)

2009

Publikation > Herausgeberschaft:
thumbnail
Daniel Gile, Colette Laplace, Marianne Lederer (Hrsg.): La traduction et ses métiers. Aspects théoriques et pratiques. Cahiers Champollion N° 12. Lettres Modernes Minard, Caen

2007

Ehrung:
thumbnail
Prix littéraire de la Ville de Caen (Muriel Barbery)

2005

Ehrung:
thumbnail
Aufstieg in die Ligue Magnus mit den Drakkars de Caen (Jonathan Janil)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jean-Marie Girault stirbt in Caen. Jean-Marie Girault war ein französischer Politiker (UDF) sowie Bürgermeister von Caen.
thumbnail
Gestorben: Gaston Poulain stirbt in Caen. Gaston Élie Poulain PSS war Bischof von Périgueux.
thumbnail
Gestorben: Françoise Blanchard stirbt in Caen. Françoise Denise Aline Blanchard war eine französische Schauspielerin.
thumbnail
Gestorben: René Lepelley stirbt in Caen. René Lepelley war ein französischer Romanist und Dialektologe.
thumbnail
Gestorben: Pierre Chaunu stirbt in Caen. Pierre René Chaunu war ein französischer Historiker und Professor an der Universität Paris IV. Pierre Chaunu galt als Spezialist für Lateinamerika und die Sozial- und Religionsgeschichte Frankreichs des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Er war ein wichtiger Vertreter des quantitativen Zugangs zur Geschichte in der Tradition der Annales-Schule.

Wissenschaft & Technik

1432

thumbnail
Die Universitäten von Poitiers und Caen werden gegründet.

Liste von Ritterakademien > Frankreich

1775

thumbnail
Caen, 1715 (Ritterakademie)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

thumbnail
Werk > Einzelausstellung: Artothèque Caen, Frankreich (Götz Diergarten)

2003

thumbnail
Weitere Werke > Wissenschaftliche Dialektologie: Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie, Caen 1993 (René Lepelley)

1999

thumbnail
Weitere Werke: (Hrsg. mit Thierry Mantovani) Les deux recueils Jehan Marot de Caen, poëte et escripvain de la royne Anne de Bretagne, et depuis valet de chambre du treschretien roy François premier, Genf (Gérard Defaux)

1999

thumbnail
Weitere Werke > Dialektologie für ein breiteres Publikum: La Normandie dialectale. Petite encyclopédie des langages et mots régionaux de la province de Normandie et des l?les anglo-normandes, Caen (René Lepelley)

1996

thumbnail
Werk: Palais de Justice Caen (Justizpalast, Caen) (Architecture Studio)

Politik & Weltgeschehen

1992

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Thiès, Senegal, seit (Caen)

1991

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Nashville, Tennessee, seit (Caen)

1991

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Alexandria, Virginia, seit (Caen)

1987

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Portsmouth, Südostengland, seit (Caen)

1962

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Würzburg, Bayern, seit (Caen)

Die bisherigen Endspiele

2005

thumbnail
Racing Strasbourg – SM Caen 2:1 (Coupe de la Ligue)

Städtepartnerschaften

2009

thumbnail
Caen, Frankreich, seit (Ohrid)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2005

thumbnail
Auflösung: Titus Software war ein französischer Software Publisher und Entwickler, gegründet 1985 von den Gebrüdern Eric und Herve Caen, aufgelöst 2005. In seinem 20-jährigen Bestehen wurden zahlreiche Spiele für verschiedene Computersysteme und Spielkonsolen herausgegeben. Die Abteilung Titus Interactive Polen hat jedoch nur ein einziges Spiel hervorgebracht: „Worms World Party“, in Koproduktion mit Team 17. Das Titus-Logo, ein grinsender Fuchskopf, prägte sich bei den Spielern gut ein, besonders weil es in den Ladebildschirmen gezeigt wurde.

1991

thumbnail
Gründung: Mes souliers sont rouges ist eine französische Gesangs- und Musikgruppe. Sie gaben ihr Debüt 1991 in Caen in der Normandie. Ihr Repertoire besteht vor allem aus humoristischen und traditionellen Stücken die von der Tradition Québecs inspiriert sind. Die ersten Alben enthalten traditionelle neuarrangierte Chansons aus Québec wie „La poule

1985

thumbnail
Gründung: Titus Software war ein französischer Software Publisher und Entwickler, gegründet 1985 von den Gebrüdern Eric und Herve Caen, aufgelöst 2005. In seinem 20-jährigen Bestehen wurden zahlreiche Spiele für verschiedene Computersysteme und Spielkonsolen herausgegeben. Die Abteilung Titus Interactive Polen hat jedoch nur ein einziges Spiel hervorgebracht: „Worms World Party“, in Koproduktion mit Team 17. Das Titus-Logo, ein grinsender Fuchskopf, prägte sich bei den Spielern gut ein, besonders weil es in den Ladebildschirmen gezeigt wurde.

1864

thumbnail
Gründung: Die Groupe Hamelin ist ein französischer Hersteller von Papierwaren und Büroartikeln mit Sitz in Caen, Frankreich.

Meister der Division 1

Kunst & Kultur

2013

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Musée des Beaux Arts de Caen, Caen (Alain Kirili)

2008

Ausstellungen und Retrospektiven:
thumbnail
En perspective, Giacometti, Musée des Beaux Arts de Caen, Le Château, Caen (Alberto Giacometti)

2008

Ausstellung > Gruppenausstellung:
thumbnail
En perspective, Giacometti Musée des Beaux-Arts de Caen, Caen (Alain Kirili)

2007

Rollen als Schauspielerin > Theater:
thumbnail
La Philosophie dans le boudoir; von Sade, Regisseur Christine Letailleur, Théâtre national de Bretagne, Comédie de Caen, Théâtre de Gennevilliers (Valérie Lang)

2002

Ausstellungen (Auswahl seit 2000):
thumbnail
Galerie de l’École des Beaux-Arts, Caen (Otto Zitko)

Aufnahmen und Aufführungen in neuerer Zeit

2013

thumbnail
Aufführungen in Prag, Caen, Dijon und Luxemburg sowie Rundfunk-Mitschnitt. Collegium 1704, Leitung: Václav Luks. Sänger: Johannes Chum (Clistene), Simona Houda-?? aturová (Aristea), Sophie Harmsen (Argene), Tehila Nini Goldstein (Licida), Raffaella Milanesi (Megacle), Krystian Adam (Aminta), Helena Kaupová (Alcandro). (L’olimpiade)

"St-Étienne de Caen" in den Nachrichten