St. Magdalena (Bozen)

St. Magdalena, früher auch Prazöll genannt, ist ein Weindorf (Malgreie) bei Bozen in Südtirol (Italien), das vor allem für den St. Magdalener, einem Wein aus der Vernatschtraube bekannt ist.

Neben Weinbau gibt es Gastronomie und Tourismus. Urlaub am Bauernhof ist für einige Bauern eine Einkommensform. Außer den Höfen mit Weingütern gibt es nur wenige Häuser.

mehr zu "St. Magdalena (Bozen)" in der Wikipedia: St. Magdalena (Bozen)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2001

thumbnail
Gründung: Die Kellerei Bozen ist eine Weinbaugenossenschft in Südtirol mit Sitz in Gries, einem von fünf Stadtteilen der Landeshauptstadt Bozen. Sie ist ein Zusammenschluss der ehemaligen selbständigen Kellereien von Gries und St. Magdalena. Die rund 200 Weinbauern der Kellerei Bozen bewirtschaften ein 310 Hektar großes Weinbaugebiet in Lagen zwischen 200 und 700 Metern Höhe über dem Meeresspiegel in und um Gries, St. Magdalena, St. Justina und Leitach. Die Rotweine Lagrein und St. Magdalener sind die Leitsorten der Kellerei Bozen.

"St. Magdalena (Bozen)" in den Nachrichten