St. Peter (München)

Die Pfarrkirche Sankt Peter, deren Turm im Volksmund Alter Peter genannt wird und zu Münchens Wahrzeichen zählt, ist die älteste erwähnte Pfarrkirche Münchens.

mehr zu "St. Peter (München)" in der Wikipedia: St. Peter (München)

Geschichte > Restaurierungen im 19. und frühen 20. Jahrhundert

1882

thumbnail
Gelbe Renovierung

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Nach der vollständigen Wiederherstellung der im Krieg zerstörten Kirche St. Peter in München verwendet der Bayerische Rundfunk (BR) wieder das vollständige Pausenzeichen Solang der alte Peter.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1970

Werk:
thumbnail
Rekonstruktion der Wandmalereien in Alt Sankt Peter in München (Karl Manninger)

1795

Werk:
thumbnail
Portraitkartusche des Grafen von Daun in der Katharinenkapelle von St. Peter in München. (Roman Anton Boos)

1755

Werk:
thumbnail
Pfarrkirche St. Peter in München: Erzbruderschaft Coporis Christi-Altar, Hl. Karl Borromäus-Relief, Wachsenstein-Epitaph, um 1759 Epitaph Joseph Ignaz von Unertl (Ignaz Günther)

Ausgezeichnete

1979

thumbnail
Max Zistl, Stadtpfarrer von St. Peter (Goldene Bürgermedaille der Landeshauptstadt München)

Kuriosa

1995

thumbnail
Im 91 Meter hohen Turm schlagen häufig Blitze ein, zuletzt am 27. Juli

"St. Peter (München)" in den Nachrichten