Stammzelltransplantation

Unter Stammzelltransplantation versteht man die Übertragung von Stammzellen von einem Spender an einen Empfänger. Dabei kann es sich bei Spender und Empfänger um dieselbe Person handeln (autologe Transplantation) oder um zwei verschiedene Personen (allogene Transplantation).

In der klinischen Praxis werden heute ausschließlich Blutstammzellen transplantiert. Blutstammzellen werden auch als hämatopoetische Stammzellen bezeichnet; daher die ans Englische angelehnte Kurzbezeichnung HSZT (für hämatopoetische Stammzelltransplantation). Im Rahmen von klinischen Studien wurden bereits andere, nicht blutbildende Stammzellen übertragen, etwa mesenchymale Stammzellen. Diese Transplantationen sind jedoch derzeit noch nicht von praktischer Bedeutung für die Medizin (siehe hierzu Regenerative Medizin, Stammzelltherapie etc.). Im Folgenden ist daher nur von der Transplantation von Blutstammzellen die Rede. Es gibt drei verschiedene Transplantationsarten: die allogene, die autologe und die syngene. Die allogene ist die häufigste Transplantationsart, da sie leichter durchführbar ist, wenn man einen Spender weltweit sucht. Bei der autologen Transplantation werden dem Patienten selbst Stammzellen entnommen, und diese dann nach entsprechender myeloablativer (also das Knochenmark zerstörender) Therapie dem Patienten wieder zugeführt. Die syngene ist die seltenste Transplantationsart, da man einen Zwilling des Empfängers finden muss.

mehr zu "Stammzelltransplantation" in der Wikipedia: Stammzelltransplantation

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Georges Mathé stirbt in Villejuif. Georges Mathé war ein französischer Mediziner (Onkologe, Immunologe). Er führte 1959 die erste erfolgreiche Knochenmarktransplantation (an Patienten, die keine eineiigen Zwillinge waren) aus.
thumbnail
Gestorben: Robert A. Good stirbt in St. Petersburg, Florida. Robert Alan Good war ein US-amerikanischer Mediziner (Immunologie), der ein Pionier der Knochenmarktransplantation war.
thumbnail
Gestorben: Ulrich W. Schaefer stirbt in Essen. Ulrich Wilhelm Schaefer war ein deutscher Internist und Krebsforscher auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation.
thumbnail
Geboren: Gero Hütter wird geboren. Gero Hütter ist ein deutscher Hämatologe. Hütter und sein Team transplantierten Knochenmark, in dem ein entscheidender HIV-Rezeptor fehlte, dem Leukämiepatienten Timothy Ray Brown, der außerdem HIV infiziert war. In der Folge war HIV bei ihm nicht mehr nachweisbar. Der Fall erzeugte ein starkes Medienecho, und Hütter wurde einer der „Berliner des Jahres“ 2008 der Berliner Morgenpost.

1964

thumbnail
Geboren: Stefan Frühauf wird geboren. Stefan Frühauf ist ein deutscher Arzt und Hochschullehrer an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Er ist Internist, Arzt für Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmediziner. Wissenschaftlich beschäftigt er sich vor allem mit der Blutstammzelltransplantation und Zelltherapie.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Im Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin wird erstmals eine Knochenmarktransplantation angewendet, um die Sichelzellenanämie zu heilen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1989

Weitere Projekte > Produzent und Autor:
thumbnail
Zur Unterstützung des 'British Bone Marrow Donor Appeal', einer Organisation, die die Knochenmarkspende für Leukämie-Kranke unterstützt, produzierte Brian May mit den beiden Kindern Ian & Belinda eine neue Version des Queen-Titels Who Wants to Live Forever; unterschiedliche Versionen wurden als 7"- und 12"-Single veröffentlicht. Bei der Aufnahme spielten May Gitarre, John Deacon Bass und Roger Taylor Schlagzeug. (Brian May/Diskografie)

"Stammzelltransplantation" in den Nachrichten