Stanley Kubrick

Stanley Kubrick ([ˈkuːbɹɪk]; * 26. Juli 1928 in New York; † 7. März 1999 im Childwickbury Manor bei London) war ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Seine Filme werden vor allem für ihre tiefe intellektuelle Symbolik und ihre technische Perfektion gelobt. Kubrick versuchte, das Medium selbst zu erforschen, indem er jedes Genre analytisch zerlegte, um seine Bestandteile zu etwas Neuem zusammenzusetzen. Der Regisseur war aber auch berüchtigt dafür, jede Szene bis ins kleinste Detail zu perfektionieren und dabei die Schauspieler bis an ihre psychischen und physischen Grenzen zu führen. Seine Filme oszillieren zwischen Ordnung und Chaos und ergeben so eine filmische Conditio humana.

Ihre Hauptthemen sind die Unnahbarkeit der Realität und das Scheitern der Menschlichkeit, ausgedrückt durch einfaches Akzeptieren, Ignorieren oder das Ringen der Protagonisten mit ihren dunklen, inneren Kräften oder Trieben. Authentizität, Kälte, Ehrlichkeit, Realität, Traum, Triebe sind die wohl wichtigsten Schlagwörter im Zusammenhang mit Kubricks Werken. Filmschaffende und -kritiker zählen ihn zu den bedeutendsten Filmemachern aller Zeiten, obwohl er nie einen Oscar als bester Regisseur erhalten hat.

mehr zu "Stanley Kubrick" in der Wikipedia: Stanley Kubrick

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Stanley Kubrick wird in New York City geboren. Stanley Kubrick war ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Seine Filme werden vor allem für ihre tiefe intellektuelle Symbolik und ihre technische Perfektion gelobt. Kubrick versuchte das Medium selbst zu erforschen, indem er jedes Genre analytisch zerlegte, um ihre Bestandteile zu etwas Neuem zusammenzusetzen. Der Regisseur war aber auch berüchtigt dafür, jede Szene bis ins kleinste Detail zu perfektionieren und die Schauspieler dabei oft bis an ihre psychischen und physischen Grenzen zu führen. Zwischen Ordnung und Chaos oszillieren alle Filme Kubricks und ergeben so eine filmische Conditio humana.

thumbnail
Stanley Kubrick war im Sternzeichen Löwe geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung > Weitere Auszeichnungen und Nominierungen:
thumbnail
Honorary Grand Prize für sein Lebenswerk auf dem Sitges Catalonian Film Festival

2004

Ehrung > Weitere Auszeichnungen und Nominierungen:
thumbnail
Goldene Leinwand für besondere Verdienste in der Filmwirtschaft für sein Gesamtwerk

2004

Ehrung:
thumbnail
Festival Honors/eDIT Filmmaker’s Festival

2004

Ehrung > Weitere Auszeichnungen und Nominierungen:
thumbnail
Festival Honors auf dem eDIT Filmmaker’s Festival

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1970

thumbnail
Nicht realisierte Filmprojekte: Napoleon – Kubrick bereitete mehrere Jahre lang einen biografischen Film über Napoleon Bonaparte vor, der über drei Stunden hätte dauern sollen. Die Vorbereitungen waren so weit gediehen, dass Kubrick jederzeit mit der Produktion hätte beginnen können – allein die Finanzierung scheiterte. Etliche Elemente wurden dann für den Film Barry Lyndon verwendet.

1959

thumbnail
Nicht realisierte Filmprojekte: The German Lieutenant – Drehbuch für einen Kriegsfilm über deutsche Fallschirmjäger im Zweiten Weltkrieg mit Alan Ladd.

1958

thumbnail
Nicht realisierte Filmprojekte: The 7th Virginia Cavalry Raider – nicht beendetes Drehbuch von Kubrick über einen Südstaatenoffizier im amerikanischen Bürgerkrieg.

1958

thumbnail
Nicht realisierte Filmprojekte: I Stole 16 Million Dollars – Projekt über einen Bankräuber der 1930er Jahre nach wahren Ereignissen. Kubrick soll versucht haben, sowohl Kirk Douglas als auch Cary Grant für das Projekt zu begeistern, aber keiner von beiden sei interessiert gewesen.

1958

thumbnail
Nicht realisierte Filmprojekte: One-eyed Jacks – Kubrick hatte einen Vertrag für Regie und Drehbuch für diesen Western mit Marlon Brando, der ihn 1961 jedoch alleine realisierte.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

thumbnail
Film: Spartacus ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2004. Die Regie führte Robert Dornhelm, das Drehbuch schrieb Robert Schenkkan nach dem gleichnamigen Roman von Howard Fast, der bereits die Grundlage für Stanley Kubricks Verfilmung Spartacus (1960) gewesen war. Die Hauptrolle in der Neuverfilmung spielte Goran Višnjić.

Stab:
Regie: Robert Dornhelm
Drehbuch: Robert Schenkkan
Produktion: Ted Kurdyla, Angela Mancuso, Robert Schenkkan, Adam Shapiro
Musik: Randy Miller
Kamera: Kees Van Oostrum
Schnitt: Mark Conte

Besetzung: Goran Višnjić, Alan Bates, Angus Macfadyen, Rhona Mitra, Ian McNeice, James Frain, Henry Simmons, Ross Kemp, Ben Cross, Paul Kynman, Paul Telfer, Chris Jarman, Georgina Rylance, Stuart Bunce, George Calil, Richard Dillane, Niall Refoy, Valentin Ganev

2001

thumbnail
Film: A.I. -Künstliche Intelligenz ist ein Science-Fiction-Film von Steven Spielberg nach der Kurzgeschichte Supertoys Last All Summer Long von Brian Aldiss. Ursprünglich war dies ein Filmprojekt von Stanley Kubrick, das er aber schon vor seinem Tod an Steven Spielberg übergeben hatte. Der Film stellt zugleich eine moderne Adaption des Pinocchio-Themas dar.

Stab:
Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Steven Spielberg Ian Watson
Produktion: Steven SpielbergBonnie Curtis Kathleen Kennedy
Musik: John Williams
Kamera: Janusz Kamiński
Schnitt: Michael Kahn

Besetzung: Haley Joel Osment, Frances O’Connor, Jude Law, Ashley Scott, Jake Thomas, William Hurt, Brendan Gleeson, Ben Kingsley

2001

thumbnail
Film: Stanley Kubrick -Ein Leben für den Film ist eine US-amerikanische Filmdokumentation über Leben und Werk des 1999 verstorbenen Filmregisseurs Stanley Kubrick aus dem Jahr 2001. Regie führte Kubricks Schwager und langjähriger ausführender Produzent Jan Harlan.

Stab:
Regie: Jan Harlan
Produktion: Jan Harlan
Kamera: Manuel Harlan
Schnitt: Melanie Viner-Cuneo

1999

thumbnail
Film: 07. März: Stanley Kubrick, US-amerikanischer Regisseur (* 1928)

1997


"Stanley Kubrick" in den Nachrichten