Staufer

Die Staufer (früher gelegentlich auch Hohenstaufen genannt) waren ein Adelsgeschlecht, das vom 11. bis zum 13. Jahrhundert mehrere schwäbische Herzöge und römisch-deutsche Könige und Kaiser hervorbrachte. Der nicht zeitgenössische Name Staufer leitet sich von der Burg Hohenstaufen auf dem am Nordrand der Schwäbischen Alb bei Göppingen gelegenen Berg Hohenstaufen ab. Die bedeutendsten Herrscher aus dem Adelsgeschlecht der Staufer waren Friedrich I. (Barbarossa), Heinrich VI. und Friedrich II.

mehr zu "Staufer" in der Wikipedia: Staufer

Geboren & Gestorben

1533

thumbnail
Gestorben: Marx Sittich von Ems stirbt. Ritter Marx Sittich I. von Ems (zahlreiche Schreibweisen, auch Markus, Mark, Merk oder Märx Sitticus von (Hohen) Emps) war ein berühmter Landsknechtsführer des 16. Jahrhunderts. Er stammte aus dem Adelsgeschlecht der Herren von Ems, das sich urkundlich bis 1170 zurückführen lässt. Erst welfische, dann staufischeMinisterialen, kontrollierten sie das mittlere Rheintal von Vaduz bis zum Bodensee.

1466

thumbnail
Geboren: Marx Sittich von Ems wird geboren. Ritter Marx Sittich I. von Ems (zahlreiche Schreibweisen, auch Markus, Mark, Merk oder Märx Sitticus von (Hohen) Emps) war ein berühmter Landsknechtsführer des 16. Jahrhunderts. Er stammte aus dem Adelsgeschlecht der Herren von Ems, das sich urkundlich bis 1170 zurückführen lässt. Erst welfische, dann staufischeMinisterialen, kontrollierten sie das mittlere Rheintal von Vaduz bis zum Bodensee.

1298

thumbnail
Gestorben: Giovanni da Procida stirbt in Rom. Giovanni da Procida war ein Arzt des Mittelalters, der als Diplomat in Diensten der Staufer und Aragonesen, nicht zuletzt durch seine Rolle im Aufstand der Sizilianer gegen Frankreich (Sizilianische Vesper), bekannt wurde.
thumbnail
Gestorben: Konradin stirbt in Neapel hingerichtet. Konrad, Konradin , war der letzte legitime männliche Erbe aus der Dynastie der Staufer. Er war Herzog von Schwaben (1262–1268 als Konrad IV.), König von Jerusalem (1254–1268 als Konrad III.) und König von Sizilien (1254–1258 als Konrad II.).
thumbnail
Gestorben: Konrad IV. (HRR) stirbt im Heerlager bei Lavello. Konrad stammt aus dem Adelsgeschlecht der Staufer. Er war Herzog von Schwaben (1235–1254), König des Heiligen Römischen Reiches (1237–1254), König von Sizilien (1250–1254) und König von Jerusalem (12281254).

Antike

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Heinrich VI. von Hohenstaufen heiratet in Mailand Konstanze von Sizilien, die normannische Erbin des Königreichs Sizilien.

1125

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Herbst: Beginn der Auseinandersetzungen zwischen Lothar III. und den Staufern.

1079

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Friedrich I. bekommt das Herzogtum Schwaben verliehen. Der Aufstieg der Staufer beginnt.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1219

Stadtrechte & Ersturkundliche Erwähnungen:
thumbnail
Schloss Büdingen wird erstmals als Wasserburg der Staufer erwähnt.

Europa

1267

thumbnail
Spätsommer: Konradin zieht in Begleitung von Friedrich I. von Baden nach Italien, um seine Ansprüche auf das staufische Erbe in Sizilien gegen Karl I. von Anjou durchzusetzen, und wird dafür von Papst Clemens IV., der sich von den Staufern bedroht fühlt, am 18. November gebannt. Das Heer überwintert wegen finanzieller Probleme als Gäste von Mastino I. della Scala in Verona.

1239

thumbnail
Bann Friedrichs II. durch Gregor IX.: Ein Machtkampf zwischen den Päpsten Gregor IX., Innozenz IV. und dem Kaiser beginnt, der mit dem Aussterben der Staufer endet.

1231

thumbnail
König Heinrich (VII.) (Staufer) schenkt Uri (Schweiz) die Reichsfreiheit.

1184

thumbnail
Pfingsten: Mainzer Hoftag von 1184, Zeichen staufischer Universalmonarchie

Staufer

1220

thumbnail
Friedrich II., König von Sizilien 1198–1250, römisch-deutscher König 1212–1250, Kaiser ab

Präsidenten der Akademie von Athen

1928

thumbnail
Konstantinos Zengelis (Akademie von Athen)

Rezeption

2014

thumbnail
Blumen am Grab von Friedrich II. in der Kathedrale von Palermo

2012

thumbnail
Touristisches Hinweisschild von Schwäbisch Gmünd

2002

thumbnail
Italienische 1-Cent-Münze mit Castel del Monte

1896

thumbnail
Kyffhäuserdenkmal mit Wilhelm I. (oben) und Friedrich I. (unten)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Beim heutigen Montecatini Terme findet die Schlacht bei Montecatini statt. Gegner sind die Städte Pisa unter ihrem staufischen Herrn Uguccione della Faggiola und Lucca auf der einen sowie eine Koalition der Städte Florenz, Siena, Prato, Pistoia, Arezzo, Volterra, San Gimignano und ihre neapolitanischen Verbündeten unter Philipp I. von Tarent auf der anderen Seite. Sieger der Auseinandersetzung bleiben entgegen allen Erwartungen Pisa und Lucca. Die Stadt Montecatini, die zuvor zwei Jahre unter florentinischer Herrschaft gestanden hat, wird belagert und von den Pisanern erobert.
thumbnail
Königreich Sizilien: Konradin von Hohenstaufen wird nach einem Scheinprozess auf Befehl Karls von Anjou auf dem Marktplatz von Neapel hingerichtet: Ende der Kaiserdynastie der Staufer.
thumbnail
Königreich Sizilien: Der letzte StauferKonradin von Hohenstaufen verliert im Kampf um sein italienisches Erbe die Schlacht bei Tagliacozzo gegen Karl I. von Anjou. Konradin kann vorläufig entkommen, wird aber wenig später an Karl ausgeliefert.
thumbnail
Der StauferPhilipp von Schwaben wird in Mainz zum deutschen König gekrönt -am falschen Ort, aber mit den echten Reichskleinodien (bis 1208; ermordet). An seinem Hof hält sich Walther von der Vogelweide auf.
thumbnail
Durch den Tod Heinrichs VI. übernimmt für den zweijährigen Sohn Friedrich Kaiserin Konstanze die Regentschaft. In Deutschland wählt in der Folge die staufische Partei Philipp von Schwaben, die welfische Seite Otto IV. von Braunschweig zum König.

"Staufer" in den Nachrichten