Sternwarte

Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat.observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels. Neben einzelnen Himmelskörpern des Sonnensystems und unserer Galaxis (Sterne, Sternhaufen, Nebel) sind zunehmend extragalaktische Himmelsobjekte Ziel der Beobachtung sowie zugehörige Datenbanken und theoretische Arbeiten.

Die Observatorien, von denen es weltweit einige hundert gibt, sind meist auf erhöhten Standorten errichtet und mit einer Kuppel vor Wettereinflüssen geschützt. Bei der Auswahl der Örtlichkeit ist eine möglichst große Zahl klarer Nächte, wenig Störlicht und eine geringe Luftunruhe wesentlich. Letztere ist dort gegeben, wo (insbesondere im Gebirge) laminare Luftströmungen vorherrschen.

mehr zu "Sternwarte" in der Wikipedia: Sternwarte

Geboren & Gestorben

1957

thumbnail
Geboren: Masakatsu Aoki wird geboren. Masakatsu Aoki ist ein japanischer Amateurastronom. Er arbeitet von seiner privaten Sternwarte, dem Aoki Astronomical Observatory, (IAU-Code 908) im Stadtteil Tsukioka der Stadt Toyama in der Präfektur Toyama aus und legt das Schwergewicht seiner Arbeit auf die Entdeckung von Supernovae.
thumbnail
Gestorben: Sergei von Glasenapp stirbt in Leningrad. Sergei von Glasenapp, in Russland Sergei Pawlowitsch Glasenapp genannt, Prof. Dr. astr., war ordentlicher Professor der Astronomie an der Universität Sankt Petersburg, Direktor der dortigen Universitäts-Sternwarte und kaiserlich russischer Wirklicher Staatsrat.
thumbnail
Gestorben: Vincenzo Cerulli stirbt in Merate. Vincenzo Cerulli war ein italienischer Astronom. Cerulli betrieb in Teramo eine Privatsternwarte, an der er im Jahre 1910 den Asteroiden (704) Interamnia entdeckte, der mit einem Durchmesser von 316 km einer der größten Asteroiden des Hauptgürtels ist.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Wilhelm August Argelander stirbt in Bonn. Friedrich Wilhelm August Argelander war ein deutscher Astronom. Er leitete den Bau mehrerer Sternwarten in Europa, untersuchte Veränderliche Sterne und führte die Bonner Durchmusterung durch, deren 325.000 Sterne er in einem Sternkatalog zusammenfasste. In Würdigung seines Werkes wurden nach ihm der Asteroid (1551) Argelander und ein Straßenzug im Bonner Stadtteil Poppelsdorf benannt.
thumbnail
Geboren: Vincenzo Cerulli wird in Teramo geboren. Vincenzo Cerulli war ein italienischer Astronom. Cerulli betrieb in Teramo eine Privatsternwarte, an der er im Jahre 1910 den Asteroiden (704) Interamnia entdeckte, der mit einem Durchmesser von 316 km einer der größten Asteroiden des Hauptgürtels ist.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1881

Bauten und Entwürfe:
thumbnail
Sternwarte der Kaiser-Wilhelm-Universität in Straßburg (Hermann Eggert)

1878

Bauten:
thumbnail
Drehkuppeln mit Uhrwerkantrieb für die SternwarteStraßburg (Hermann Zimmermann)

Wissenschaft & Technik

1907

thumbnail
September: Die erste Volkssternwarte Europas wird in Zürich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
thumbnail
Der dänische Astronom Tycho Brahe notiert die Grundsteinlegung seines Observatoriums Uraniborg auf der Insel Ven.

1118

thumbnail
Der persische Astronom und Physiker Al-Khazini erstellt am Observatorium in Nishapur (Iran, gegründet 1074) einen Sternkatalog.

Geschichte

1962

thumbnail
Einweihung der schuleigenen Sternwarte (Gaußschule Gymnasium am Löwenwall)

Einzelne Sternwarten und Observatorien > Historische Sternwarten

1980

thumbnail
Zürich: Eidgenössische Sternwarte, 1864 bis

1953

thumbnail
Düsseldorf-Altstadt: Jesuitenkolleg, ca. 1710 bis

1944

thumbnail
Königsberg: Sternwarte Königsberg, 1813 bis

Tagesgeschehen

thumbnail
Mond: Die erste rein europäische Mond-Mission SMART-1 endet um 7:42 erfolgreich mit dem kontrollierten Absturz der Raumsonde auf die Mondoberfläche. Ob der Aufschlag (südlich des Mare Humorum) wie geplant von Sternwarten beobachtet und analysiert werden konnte, ist noch nicht bekannt.
thumbnail
Queensland/Australien: Der (17945) Hawass, ein Asteroid des Hauptgürtels wird vom Amateurastronomen John Broughton an seiner privaten Sternwarte, dem Reedy-Creek-Observatorium (IAU-Code 428) entdeckt.

"Sternwarte" in den Nachrichten