Stimme Russlands

Stimme Russlands (russisch: Голос России/Golos Rossii; früher Radio Moskau/Радио Москвы) war der staatliche sowjetische bzw. russische Auslandsrundfunkdienst von 1929 bis 2014. Er sendete zuletzt in 33 Sprachen.

Die Umbenennung des Senders in Radio Sputnik war nur ein sehr kurzes Intermezzo. Am 23. Dezember 2014 erfolgte eine erneute Umbenennung in SNA-Radio. Dabei steht die Abkürzung SNA für Sputnik News Agency.

mehr zu "Stimme Russlands" in der Wikipedia: Stimme Russlands

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Sofa Landver wird in Leningrad, Sowjetunion geboren. Sofa Landver ist eine israelische Politikerin. Sie ist Abgeordnete der Knesset für die nationalistische Partei Jisra’el Beitenu und war bis Mai 2015 Ministerin für Einwandereraufnahme (engl. Ministry of Immigrant Absorption). Dem Radiosender Stimme Russlands zufolge war sie der erste ehemals sowjetische Staatsbürger in der Regierung Israels.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der amerikanische Präsident Ronald Reagan wendet sich in seiner Neujahrsansprache, die von Radio Moskau übernommen wird, direkt an die Bevölkerung der Sowjetunion.
thumbnail
Rundfunk: Kubakrise: Via Radio Moskau verkündet KPdSU-Chef Nikita Chruschtschow den Abzug der stationierten sowjetischen Raketen auf Kuba, nachdem sich die amerikanisch-sowjetische Krise Stunden zuvor dramatisch verschärft hat. Da zu diesem Zeitpunkt keine direkten Verbindungen zwischen den Regierungen der Sowjetunion und der USA bestehen, spielt der Hörfunk eine Schlüsselrolle in der Beilegung der Raketenkrise, die die Welt an den Rand eines nuklearen Schlagabtusches geführt hat.
thumbnail
Rundfunk: Radio Moskau (später: Stimme Rußlands) nimmt seinen Auslandsbetrieb auf.

"Stimme Russlands" in den Nachrichten