Stollwerck

Verpackungsentwurf für die Kolonial-Schokolade, um 1890
Bild: photo by User:Euku, packaging: unknown
Lizenz: CC-PD-Mark

Die Stollwerck GmbH ist ein deutsches Lebensmittelunternehmen aus Köln, das durch die Produktion von Schokolade bekannt wurde. Stollwerck gehörte von 2002 bis 2011 der Barry Callebaut AG. Im Oktober 2011 wurde Stollwerck an die belgische Unternehmensgruppe Baronie verkauft.



Geschichte




1839 eröffnete Franz Stollwerck in Köln ein Werk zur Hustenbonbon-Produktion, welchem nach nur zwei Jahren der Durchbruch gelang. 1860 wurde die Produktion um Schokolade, Marzipan und Printen erweitert.Nach dem Tod von Franz Stollwerck 1876 übernahmen seine fünf Söhne die Leitung der Firma. Albert Nikolaus (* 28. November 1840 in Köln; † 4. April 1883 in Jerusalem), Peter-Joseph (* 22. März 1842 in Köln; † 17. März 1906 in Bonn), Heinrich (* 27. Oktober 1843 in Köln; † 9. Mai 1915 in Köln), Ludwig (* 22. Januar 1857 in Köln; † 12. März 1922 in Köln) und Carl (* 6. November 1859 in Köln; † 3. Oktober 1932 in Feldkirchen) bauten das Unternehmen bis 1902 zu einer weltweit operierenden Aktiengesellschaft mit Werken in Europa und Amerika aus.Bereits 1871 wurde die Firma Gebr. Stollwerck gegründet, die die Industrialisierung der Schokoladenproduktion voranbrachte. Insbesondere der zweitjüngste der Brüder, Ludwig Stollwerck, war technischen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen. Im Jahre 1887 stellte Stollwerck erste Verkaufsautomaten auf, schon sechs Jahre später, 1893, waren es 15.000 Automaten, mit denen Schokolade verkauft wurde. Durch die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft(Gebr. Stollwerck A. G.) wurde das Kapital beschafft, um weiter wachsen zu können. In den USA gründete Stollwerck 1894 mit dem deutschen Kaufmann John Volkmann die Firma Volkmann, Stollwerck & Co. die in New York eine Fabrikation von Stollwerck-Automaten errichtete. Allein auf New Yorker Bahnhöfen standen Anfang der 1890er Jahre über 4000 ihrer Automaten.Um die Jahrhundertwende waren im In- und Ausland bereits Zweigniederlassungen in Berlin, Breslau, Bremen, Frankfurt, Leipzig, München, Amsterdam, Brüssel, Budapest, Chicago und Wien sowie Fabriken in Berlin, Pressburg (heute Bratislava), London und New York entstanden. Stollwerck übernahm auch bereits bewährte andere Marken wie beispielsweise Dr. Michaelis’ Eichel-Cacao und warb mit der Stellung als Hoflieferant sowie mit den gewonnenen internationalen Auszeichnungen („27 Hofdiplome, 70 Goldene Medaillen“).Neben dem Exportgeschäft gründete die Gesellschaft weitere Tochterfirmen in Belgien und Österreich-Ungarn....

mehr zu "Stollwerck" in der Wikipedia: Stollwerck

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Ludwig Stollwerck wird in Köln geboren. Ludwig Stollwerck war ein deutscher Unternehmer. Von 1883 bis 1922 leitete er die SchokoladenfabrikGebr. Stollwerck in Köln. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit war Stollwerck ein Förderer neuer Techniken; so entwickelte er den ersten Schokoladen-Verkaufsautomaten und organisierte die ersten Filmvorführungen in Deutschland.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1909

Werk:
thumbnail
Künstlerische Oberleitung bei der Herausgabe des StollwerckSammelalbums Helden des Geistes und vom Schwert (Emil Doepler)

1902

Werk:
thumbnail
Darstellung der Mutter Erde, „Spenderin aller Nahrung und allen Lebens“, für eine Präsentation der Firma Stollwerck auf einer Gewerbeausstellung in Düsseldorf. (August Unger)

1902

Werk:
thumbnail
Darstellung der Mutter Erde, "Spenderin aller Nahrung und allen Lebens", für eine Präsentation der Firma Stollwerck auf einer Gewerbeausstellung in Düsseldorf. (August Unger)

Geschichte

2002

thumbnail
Akquisition der Stollwerck-Gruppe, Deutschland (Barry Callebaut)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1839

Gründung:
thumbnail
Die Stollwerck GmbH ist ein deutsches Lebensmittelunternehmen aus Köln, das durch die Produktion von Schokolade bekannt wurde. Stollwerck gehörte von 2002 bis 2011 der Barry Callebaut AG. Im Oktober 2011 wurde Stollwerck an die belgische Unternehmensgruppe Baronie verkauft.

"Stollwerck" in den Nachrichten