Stop-Motion

Stop-Motion ist eine Filmtechnik, bei der eine Illusion von Bewegung erzeugt wird, indem einzelne Bilder (Frames) von unbewegten Motiven aufgenommen und anschließend aneinandergereiht werden. Sie kommt bei Trickfilmen, aber auch als Spezialeffekt bei Realfilmen zum Einsatz. Ausgangspunkt ist dabei der Stopptrick.



Geschichte




Bei der Stop-Motion-Technik werden Objekte animiert, indem sie für jedes einzelne Bild des Filmes immer nur geringfügig verändert werden. Diese Technik war schon Ende des 19. Jahrhunderts bekannt und wurde durch Georges Méliès ab 1896 erstmals angewandt. Mit dem Aufkommen des Zeichentrick- und des Puppentrickfilms um 1910 entstanden die ersten Filmgenres, die ausschließlich auf dieser Technik beruhen.Stop-Motion wurde im Laufe der Jahre zunehmend perfektioniert und unter anderem vom Pionier Willis O’Brien in The Lost World (Die vergessene Welt, 1925) und King Kong und die weiße Frau (1933) angewandt. Vor allem Ray Harryhausen entwickelte und verfeinerte ab den 1950er-Jahren die Technik. Filme wie Sindbads siebente Reise oder Jason und die Argonauten sind Klassiker des Fantasy-Genres.Noch bis in die 1980er Jahre wurde Stop-Motion in einigen bekannten Filmen wie Terminator, Star Wars Episode IV bis VI oder Kampf der Titanen eingesetzt.Im Spielfilmbereich ersetzen heute meist Computeranimationen den Einsatz von Stop-Motion in den üblichen Einsatzbereichen, etwa zur Darstellung von Monstern, Dinosauriern oder UFOs. Die Technik wird gelegentlich dennoch verwendet, um einen bewusst nostalgischen Effekt zu erzielen (z. B. in The Science of Sleep, 2006, oder The Life Aquatic with Steve Zissou, 2004). Des Weiteren findet Stop-Motion auch regelmäßig Anwendung in Musikvideos, wie etwa bei der Band Tool....

mehr zu "Stop-Motion" in der Wikipedia: Stop-Motion

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ray Harryhausen stirbt in London. Raymond Frederick „Ray“ Harryhausen war ein US-amerikanischer Tricktechniker, der durch den Einsatz von Stop-Motion in Sindbads 7. Reise und Jason und die Argonauten bekannt wurde.
thumbnail
Geboren: Harry Flosser wird in Uljanowsk geboren. Harry Flosser ist ein deutscher Trickfilmemacher, Designer und Illustrator russischer Abstammung. Er arbeitet vor allem in der Technik Flash-Animation und Stop-Motion.
thumbnail
Gestorben: Władysław Starewicz stirbt in Fontenay-sous-Bois. Władysław Starewicz war ein polnischer Puppentrickfilmer, der zu den Pionieren der Stop-Motion-Technik gehört und häufig präparierte Insekten und Tierfiguren als Protagonisten seiner Filme einsetzte. Er begann seine Arbeit in Russland und setzte sie nach der Oktoberrevolution in Frankreich fort. Neben der hier verwendeten polnischen Namensform finden sich auch die Schreibweisen Wladislaw Alexandrowitsch Starewitsch (russisch), Ladislas Starevitch/Starewitch (französisch/von ihm in Frankreich meist verwendete), Ladislas Starevich (englisch), Ladislaus Starewitsch (deutsch).

1965

thumbnail
Geboren: Thomas Stellmach wird in Straubing geboren. Thomas Stellmach ist Trickfilmregisseur, Produzent, Autor und Animator. Für seine Independent-Produktionen erhielt er neben etwa 50 internationalen Auszeichnungen 1997 den Oscar der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für den Stop-Motion Film Quest, der 1996 im Rahmen des Trickfilmfestival Stuttgart bereits mit dem SWR-Publikumspreis prämiert wurde.
thumbnail
Gestorben: Willis O’Brien stirbt in Los Angeles, Kalifornien, USA. Willis O’Brien war ein US-amerikanischer Tricktechniker, der durch den Einsatz von Stop-Motion in King Kong und die weiße Frau bekannt wurde.

Kunst & Kultur

1983

Adaption > Theater und Film:
thumbnail
Stop-Motion-Trickfilm von Cosgrove Hall, dem eine Fernsehserie im gleichen Stil folgte. (Der Wind in den Weiden)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1992

Werke > Verfilmte Werke:
thumbnail
Truckers , Stop-Motion-Serie und Filmzusammenschnitt (basierend auf Trucker) (Terry Pratchett)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2001

Gründung:
thumbnail
Trikk17 - Animationsraum GmbH & Co. KG ist ein deutsches Animations-Studio mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen, das als Stop-Motion-Studio gegründet wurde, produziert Stop-Motion-, Zeichentrick- und Cutout-Animation-Filme.

Das Sandmännchen im Kino

2009

thumbnail
wurde zum 50-jährigen Jubiläum ein Sandmännchen-Kinofilm produziert. Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland beruht auf der Vorlage des DFF-Sandmännchens und wurde ebenfalls in Stop-Motion-Technik realisiert. Volker Lechtenbrink lieh dem Sandmann seine Stimme. Ilja Richter ist als Habumar zu hören und Anke Engelke sang für den Kinofilm ein Schlaflied. Der Film ist am 30. September 2010 im Verleih von Falcom Media in die deutschen Kinos gekommen. Produziert wurde der Film von Scopas Medien AG in Co-Produktion mit dem RBB, MDR, NDR, KiKA und Amuse Films SA, Paris. Regie führten Sinem Sakaoglu und Jesper Møller. Das Drehbuch stammt von Katharina Reschke und Jan Strathmann. Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln von DFFF – Deutscher Filmförderfonds, Medienboard Berlin-Brandenburg, Hessen Invest Film, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), FFA – Filmförderungsanstalt, MFG Baden-Württemberg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) und dem deutsch-französischen Filmförderabkommen Minitraité. (Unser Sandmännchen)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: ParaNorman ist eine 3D-Stop-Motion-animierte Horrorkomödie aus dem Jahr 2012. Der Film wurde von Laika Inc. produziert und von Focus Features vertrieben. Er kam in Deutschland am 23. August 2012 in die Kinos. Es ist der erste Stop-Motion-Film, der sich 3D-Druckern bedient hat, um die Gesichter der Charaktere zu schaffen, und der zweite 3D-Stop-Motion-Film bisher.

Stab:
Regie: Sam Fell, Chris Butler
Drehbuch: Chris Butler
Produktion: Travis Knight, Arianne Sutner
Musik: Jon Brion
Kamera: Tristan Oliver
Schnitt: Christopher Murrie

Besetzung: Kodi Smit-McPhee, Tucker Albrizzi, Anna Kendrick, Casey Affleck, John Goodman, Leslie Mann, Jeff Garlin, Jodelle Ferland, Christopher Mintz-Plasse, Elaine Stritch, Bernard Hill

2012

thumbnail
Film: Die Piraten! -Ein Haufen merkwürdiger Typen (The Pirates! -In an Adventure with Scientists/The Pirates! -Band of Misfits) ist ein Stop-Motion-Film basierend auf dem ersten Buch der Romanreihe Piraten! des britischen Autors Gideon Defoe. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Produktion von Aardman Animations und Sony Pictures Animation. Deutschlandstart war am 29. März 2012.

Stab:
Regie: Peter Lord
Jeff Newitt (Co-Regisseur)
Drehbuch: Gideon Defoe
Produktion: Julie Lockhart
Peter Lord
David Sproxton
Musik: Theodore Shapiro
Kamera: Charles Copping

2012

thumbnail
Film: Frankenweenie ist ein IMAX-3D-Schwarz-Weiß-Stop-Motion-Film aus dem Jahr 2012 und ist eine Neuverfilmung des gleichnamigen Kurzfilms aus dem Jahr 1984, bei dem ebenfalls Tim Burton Regie führte. Frankenweenie enthält Elemente aus den Genres Komödie, Horror und Science-Fiction und parodiert den Roman Frankenstein. Der Film wurde von der Walt Disney Company produziert und von ihrer Tochtergesellschaft Walt Disney Motion Pictures Group vermarktet.

Stab:
Regie: Tim Burton
Drehbuch: John August nach Leonard Ripps und Tim Burton
Produktion: Allison Abbate
Tim Burton
Musik: Danny Elfman
Kamera: Peter Sorg
Schnitt: Chris Lebenzon Mark Solomon

2010

thumbnail
Film: Kooky (tschechisch Kuky se vrací, wörtlich „Kooky komm zurück“, eine Anspielung auf Lassie Come Home), ist ein tschechischer Film von Jan Svěrák aus dem Jahr 2010. Der Film kombiniert Puppenspiel, Stop-Motion und Realfilm. Auf zwei Ebenen erzählt er die Geschichten eines sechsjährigen, an Asthma leidenden Jungen sowie seines roten, lebendig gewordenen TeddybärsKooky“.

Stab:
Regie: Jan Svěrák
Drehbuch: Jan Svěrák
Produktion: Jan Svěrák, Erik Abraham
Musik: Michal Novinski
Kamera: Vladimír Smutný, Mark Bliss
Schnitt: Alois Fišárek

Besetzung: Oldřich Kaiser

2010

thumbnail
Film: Das Sandmännchen -Abenteuer im Traumland ist ein Stop-Motion-Animationsfilm und wurde im Filmstudio Babelsberg, in Frankfurt am Main sowie in Leipzig, Halle, Weimar, Hamburg und Stuttgart produziert. Die Realfilm-Sequenzen entstanden auf der Insel Rügen. In Deutschland erschien der Film am 30. September 2010.

Stab:
Regie: Sinem Sakaoglu Jesper Møller
Drehbuch: Katharina Reschke Jan Strathmann
Produktion: Jan Bonath
Musik: Oliver Heuss
Kamera: Angela Poschet
Schnitt: Ringo Waldenburger

Formen und Beispiele

2012

thumbnail
3D-Stop-Motion: Bisher gibt es zwei Filme, die diese Technik genutzt haben: Coraline aus dem Jahre 2009 und ParaNorman von

1993

thumbnail
Puppentrickfilm: Hier werden Puppen innerhalb eines Bühnenbildes von Bild zu Bild in kleinen Schritten verändert, damit sie sich im fertigen Film flüssig bewegen. Üblicherweise besitzen die Puppen ein Skelett mit schwergängigen Gelenken, damit sie die Pose, in die der Animator sie biegt, auch beibehalten.
Beispiele: Das Sandmännchen oder Tim Burtons The Nightmare Before Christmas.
Nicht zu diesem Genre gehören Marionetten- und Handpuppenfilme (wie die Muppet Show), da diese und ihre Bewegungen in Echtzeit abgefilmt werden.

1926

thumbnail
Silhouettenanimation (verwandt mit der Cut-Out-Animation): Die ausgeschnittenen Objekte werden von hinten beleuchtet, so dass nur deren Silhouetten zu erkennen sind.
Beispiel: Lotte Reinigers Die Abenteuer des Prinzen Achmed von

"Stop-Motion" in den Nachrichten