Straßenfeger

Mit der Bezeichnung Straßenfeger werden seit den frühen Jahren Sendungen des Deutschen Fernsehens mit sehr hohen Einschaltquoten bezeichnet, die dafür sorgten, dass die Straßen praktisch menschenleer waren, sie also wie leergefegt wirkten. Viele Straßenfeger besitzen heute Kultstatus.

mehr zu "Straßenfeger" in der Wikipedia: Straßenfeger

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Max Eckard, deutscher Schauspieler, vor allem aus den StraßenfegernTim Frazer von Francis Durbridge bekannt, stirbt 84-jährig (* 1914).
thumbnail
Gestorben: Francis Durbridge, britischer Schriftsteller und Drehbuchautor stirbt 85-jährig in London. Er wurde vor allem durch die Hörspielreihe um den Detektiven Paul Temple und die mehrteiligen Fernsehfilme wie Das Halstuch und Tim Frazer bekannt, die Anfang der 1960er Jahre den Begriff Straßenfeger prägten.
thumbnail
Gestorben: − Heinz von Cleve, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher stirbt 87-jährig in Düsseldorf. Er war unter anderem in mehreren Paul Temple-Hörspielen und dem StraßenfegerDas Halstuch in Erscheinung getreten.
thumbnail
Gestorben: Cornelius Rost stirbt in München, BR Deutschland. Cornelius Rost war ein deutscher Soldat des Zweiten Weltkriegs, der unter seinem Alias Clemens Forell bekannt wurde, unter dem er angeblich aus einem sibirischen Kriegsgefangenenlager entkam und auf abenteuerliche Weise 14.000 km durch die ehemalige Sowjetunion und den Fernen Osten marschierte. Seine Geschichte wurde 1955 von dem bayerischen Novellisten Josef Martin Bauer nach einem achtsstündigen Tonband-Interview unter dem Titel So weit die Füße tragen niedergeschrieben und bereits 1959 mit Charakter-Darsteller Heinz Weiss in der Hauptrolle in Form eines sechsteiligen Fernsehfilms, ebenfalls unter dem Titel So weit die Füße tragen verfilmt. Diese Verfilmung wurde einer der ersten Straßenfeger der noch jungen Bundesrepublik.
thumbnail
Gestorben: Albert Lieven, deutscher Schauspieler stirbt 65-jährig in London. Er spielte u. a. Hauptrollen in vier Durbridge-Straßenfegern zwischen 1959 und 1971.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1995

thumbnail
Film: Stolz und Vorurteil (Original: Pride and Prejudice) ist eine britische Fernsehverfilmung des gleichnamigen Jane-Austen-Romans aus dem Jahr 1995. Sie entstand im Auftrag der BBC nach dem Drehbuch von Andrew Davies und unter der Regie von Simon Langton. Mit Jennifer Ehle und Colin Firth in den Hauptrollen war diese sechsteilige Literaturverfilmung sowohl in Großbritannien als auch in den Vereinigten Staaten ein Straßenfeger. In Deutschland wurde Stolz und Vorurteil vom ZDF als Dreiteiler in gekürzter Fassung erstmals zu Ostern 1997 gezeigt.

Stab:
Regie: Simon Langton
Drehbuch: Andrew Davies
Produktion: Sue Birtwistle, Julie Scott, Michael Wearing
Musik: Carl Davis
Kamera: John Kenway
Schnitt: Peter Coulson

Besetzung: Jennifer Ehle, Colin Firth, Susannah Harker, Julia Sawalha, Alison Steadman, Benjamin Whitrow, Crispin Bonham-Carter, Polly Maberly, Lucy Briers, Anna Chancellor, Lucy Robinson, Adrian Lukis, David Bamber, Lucy Scott, Marlene Sidaway, Barbara Leigh-Hunt, Tim Wylton, Rupert Vansittart, Joanna David, Nadia Chambers, David Bark-Jones, Lucy Davis, Emilia Fox, Christopher Benjamin, Victoria Hamilton, Anthony Calf
thumbnail
Serienstart: Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen ist eine deutsche Fernsehserie, die 1979 als erste Weihnachtsserie im ZDF unter der Regie von Sigi Rothemund entstand. Die 13-teilige Serie basiert auf dem Roman Timm Thaler von James Krüss, weicht aber inhaltlich von der Vorlage ab. Das Drehbuch der Serie stammt von Justus Pfaue und Peter M. Thouet, die Musik lieferte Erfolgskomponist Christian Bruhn. Die Serie avancierte mit der Erstausstrahlung 1979 zu einem Straßenfeger und machte Thomas Ohrner zum Kinderstar.

Produktionsjahr(e): 1979
Musik: Christian Bruhn

Besetzung: Thomas Ohrner, Horst Frank, Bruni Löbel, Richard Lauffen, Stefan Behrens, Gerhart Lippert, Marlies Engel, Malte Jaeger, Walter Jokisch, Arthur Brauss, Edgar Bessen, Dénes Törzs, Til Erwig, Hans Gerd Kübel, Hans Hessling, Joost Siedhoff, Lutz Moik, Eva Maria Bauer, Jorge Rigaud
thumbnail
Serienstart - Deutschland: Oh, diese Mieter! ist eine 84-teilige Fernsehserie, die im Auftrag des dänischen Fernsehsenders DR von 1970 bis 1977 produziert wurde. In Dänemark entwickelte sich die Serie unter dem Namen Huset på Christianshavn zu einem Straßenfeger. Auf Grund ihrer hohen Beliebtheit entschied man sich, aus der Serie auch einen Kinofilm zu machen, der Film „Ballade på Christianshavn“ feierte 1971 in Dänemark Premiere.

Genre: Comedy
Musik: Bent Fabricius-Bjerre, Steen Holkenov

Besetzung: Poul Reichhardt, Helle Virkner, Jes Holtsø, Paul Hagen, Lis Løwert, Finn Storgaard, Kirsten Hansen-Møller, Willy Rathnov, Kirsten Walther, Flemming Nielsen, Ove Sprogøe, Arthur Jensen, Bodil Udsen, Claus Ryskjær, Karen Berg

1971

thumbnail
Film: Das Messer ist ein dreiteiliger deutscher Kriminalfilm aus dem Jahr 1971, der vom Westdeutschen Rundfunk Köln produziert wurde. Er gehört zu der Reihe von Durbridge-Filmen, die in den 1960er und 1970er Jahren in Deutschland zu Straßenfegern wurden. Regisseur des Mehrteilers war Rolf von Sydow.

Stab:
Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Francis Durbridge Marianne de Barde (deutsche Übersetzung)
Produktion: Peter Märthesheimer, Westdeutscher Rundfunk Köln
Musik: Can
Kamera: Dieter Naujeck
Schnitt: Wolfgang Richter

Besetzung: Hardy Krüger, Charles Regnier, Alexander Kerst, René Deltgen, Eva Renzi, Hans Jürgen Diedrich, Karin Hübner, Kurt Beck, Klaus Löwitsch, Wilhelm Semmelroth, Peter Mosbacher, Sonja Ziemann, Klaus Barner, Heinz Schubert, Theo Heinemann, Herbert Fux, Rudolf Debiel, Otto Friebel, Rolf Arndt

1971

thumbnail
Film: Die Frau in Weiß ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 1971. Der Historienfilm basiert auf dem Roman Die Frau in Weiß von Wilkie Collins. Die Literaturverfilmung wurde vom WDR verfilmt und als Dreiteiler am 16., 23. und 30. Mai 1971 in der ARD ausgestrahlt. Die Produktion wurde eine der erfolgreichsten Fernsehproduktionen des Jahres und lockte rund 9 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, weshalb man sie oft auch als Straßenfeger bezeichnet hat.

Stab:
Regie: Wilhelm Semmelroth
Drehbuch: Herbert Asmodi
Musik: Hans Jönsson
Kamera: Dieter Naujeck
Schnitt: Wolfgang Richter

Besetzung: Heidelinde Weis, Christoph Bantzer, Pinkas Braun, Eva Christian, Eric Pohlmann, Edith Lechtape, Helmut Käutner, Victor Beaumont, Alf Marholm, Erwin Scherschel, Tana Schanzara, Wolfgang Unterzaucher, Arthur Jaschke

"Straßenfeger" in den Nachrichten