Strafrecht (Deutschland)

Als Strafrecht bezeichnet man im Recht Deutschlands ein Rechtsgebiet, das bestimmte menschliche Handlungen („abweichendes Verhalten“) unter staatliche Strafe stellt. Der Zweck des Strafrechts ist seit langem umstritten; die Diskussion darüber schwankt vor allem zwischen unterdrückenden oder vergeltenden (repressiven) und vorbeugenden, also präventiven Ansätzen in Bezug auf die Wirkung von Strafnormen. Einig ist man sich aber darüber, dass das Strafrecht Menschen davon abhalten soll, die Rechtsgüter von anderen oder der Allgemeinheit zu verletzen, die von einem Strafgesetz geschützt werden.

Das Strafrecht ist ein Teil des öffentlichen Rechts, der sich im Lauf der Geschichte hinsichtlich seiner Methode und der ihm zugerechneten Rechtsnormen verselbständigt hat. Für rechtswidrig und schuldhaft begangene Taten (Unrecht) sieht das Strafrecht teils schwerwiegende Sanktionen bis hin zur Freiheitsstrafe vor. Fehlt die Schuld, muss das Gericht zwar von der Strafe absehen, es kann aber eine Maßregel verhängen.

mehr zu "Strafrecht (Deutschland)" in der Wikipedia: Strafrecht (Deutschland)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Wolfgang Joecks stirbt. Wolfgang Joecks war ein deutscherStrafrechtler mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Steuerstrafrecht und Politiker (SPD). Er war Lehrstuhlinhaber an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.
thumbnail
Gestorben: Knut Amelung stirbt. Knut Amelung war ein deutscher Strafrechtswissenschaftler.
thumbnail
Gestorben: Günter Kohlmann stirbt in Köln. Günter M. Kohlmann war ein deutscher Jurist, Rechtswissenschaftler und Professor für Strafrecht.

1976

thumbnail
Geboren: Karsten Gaede wird in Aschersleben geboren. Karsten Gaede ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für deutsches, europäisches und internationales Strafrecht, einschließlich Medizin-, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der Bucerius Law School in Hamburg.
thumbnail
Gestorben: Ulrich Stock (Jurist) stirbt in Würzburg. Johannes Paul Ulrich Stock war ein deutscherStraf- und Wehrrechtler. Er, zunächst Ministerialbeamter, war von 1936 bis 1941 Richter am Reichskriegsgericht. Stock bekleidete von den 1930er bis 1960er Jahren Professuren in Berlin, Marburg, Saarbrücken und Würzburg. 1957/58 war er Rektor der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

"Strafrecht (Deutschland)" in den Nachrichten