Strelizen

Strelizen (auch Strelitzen; russ. Singular стрелецstrelez, Plural стрельцы́strelzy „(Bogen)schütze“, von slaw.strela „Strahl, Pfeil“) ist die Bezeichnung für die von Zar Iwan IV. um 1550 eingeführte, mit Muskete und Glefe oder Berdysch (russ. бердыш) ausgestattete Palastgarde. Die Strelizen wurden bald zu einem stehenden Heer mit zehntausenden Mitgliedern ausgebaut und stellten damit die erste reguläre Berufsarmee in Russland dar. Der Strelizenstand war erblich und wurde mit gutem Sold und Grundbesitz entlohnt. Die Strelizen wurden im Laufe der Zeit zu einem „Staat im Staate“ und griffen häufig in die Politik ein.

mehr zu "Strelizen" in der Wikipedia: Strelizen

Russland

thumbnail
Die Strelizen beginnen einen Aufstand in Russland.

Russland & die Große Gesandtschaft

thumbnail
2.600 Strelizen in vier Strelizenregimentern beschließen aufgrund von Gerüchten, dass ihre Familien aus Moskau verbannt werden sollen, gegen Moskau zu marschieren. Der Zweite Strelitzenaufstand bricht aus.

Politik & Weltgeschehen

Großer Nordischer Krieg:
thumbnail
Beginn eines Strelizen- und Soldatenaufstands in Astrakhan. Russische Streitkräfte unter Generalfeldmarschall Boris Scheremetew unterdrücken den Aufstand am 13. März 1706.

"Strelizen" in den Nachrichten