Stromausfall in Nordamerika im November 1965

Der Stromausfall in Nordamerika im November 1965 begann am frühen Abend des 9. November 1965 und war eine großflächige Unterbrechung in der elektrischen Energieversorgung im Nordosten der USA und Teilen von Kanada. Betroffen waren die Bundesstaaten Connecticut, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island, Vermont, New York, New Jersey sowie Teile von Ontario. Etwa 30 Millionen Menschen in einem Gebiet von ca. 207.000 km² waren bis zu zwölf Stunden ohne Versorgung.

mehr zu "Stromausfall in Nordamerika im November 1965" in der Wikipedia: Stromausfall in Nordamerika im November 1965

Wirtschaft

thumbnail
Ein großflächiger Stromausfall legt das Leben im Nordosten der Vereinigten Staaten und auch in Teilen Kanadas über Stunden hinweg lahm. Der Blackout beeinflusst den Tagesablauf von etwa 30 Millionen Menschen. Neun Monate später wird ein Babyboom registriert.

"Stromausfall in Nordamerika im November 1965" in den Nachrichten