Struma (Schiff)

Die Struma (bulgarischСтрума) war ein 1880 gebautes, zuletzt bulgarisches 469-BRT-Motorschiff, das im Februar 1942 versenkt wurde. Das Schiff hätte über 760 jüdische Flüchtlinge in das damals unter britischer Verwaltung stehende Völkerbundsmandat für Palästina bringen sollen. Es wurde von dem sowjetischen U-BootSchtsch-213 (Щ-213), das gegen den neutralen Schiffsverkehr im Schwarzen Meer eingesetzt war, am 24. Februar 1942 durch einen Torpedo versenkt. Fast alle Passagiere starben.

mehr zu "Struma (Schiff)" in der Wikipedia: Struma (Schiff)

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Der bulgarische Dampfer Struma wird mit 764 jüdischen Flüchtlingen an Bord in der Nähe des Bosporus durch ein sowjetisches U-Boot versenkt. Es gibt nur einen Überlebenden. Die Struma war zuvor von türkischen Behörden zur Rückkehr in das Schwarze Meer gezwungen worden. Man hatte weder eine Weiterreise noch eine Landung der Flüchtlinge gestattet

"Struma (Schiff)" in den Nachrichten