Studio Hamburg

Die Studio Hamburg GmbH ist eine Produktions- und Dienstleistungsgesellschaft für Film- und Fernsehproduktionen. Sie ist nach eigenen Angaben „Deutschlands größtes Dienstleistungsunternehmen rund um Film, Fernsehen und neue Medien“. Sie unterhält Studiogelände am Sitz im Hamburger Stadtteil Tonndorf und in Berlin. Studio Hamburg ist eine 100-prozentige Tochter der NDR Media GmbH.

mehr zu "Studio Hamburg" in der Wikipedia: Studio Hamburg

Geboren & Gestorben

1956

thumbnail
Geboren: Dagmar Rosenbauer (Produzentin) wird in Butzbach, Hessen geboren. Dagmar Rosenbauer ist eine deutsche Film- und Fernsehproduzentin. Sie ist Geschäftsführerin der Cinecentrum Berlin und Hamburg, einem Tochterunternehmen von Studio Hamburg.
thumbnail
Geboren: Lutz Marmor wird in Köln geboren. Lutz Marmor ist ein deutscher Betriebswirt und Intendant des Norddeutschen Rundfunks. Im Januar 2008 löste er seinen langjährigen Vorgänger Jobst Plog ab. Vorher war er seit dem 1. August 2006 beim Westdeutschen Rundfunk als Verwaltungsdirektor und stellvertretender Intendant tätig. Von 2013 bis 2015 war er Vorsitzender der ARD. Marmor ist Aufsichtsratsvorsitzender des Studio Hamburg.
thumbnail
Geboren: Martin Willich (Politiker) wird in Erfurt/Thüringen geboren. Martin Walter Willich ist ein deutscher Jurist, Manager und Politiker (CDU). Er war von 1974 bis 1995 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und 1982 bzw. 1986/87 deren Bürgerschaftspräsident. Von 1984 bis 2011 war er Vorsitzender der Geschäftsführung der Produktions- und Dienstleistungsgesellschaft Studio Hamburg.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1947

Gründung:
thumbnail
Das Studio Hamburg (Studio Hamburg GmbH) im Hamburger Stadtteil Tonndorf ist eine Produktionsstätte für Film- und Fernsehproduktionen. Es ist nach firmeneigenen Aussagen „Deutschlands größtes Dienstleistungsunternehmen rund um Film, Fernsehen und neue Medien“.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

Arbeiten als Sprecherin:
thumbnail
Synchronisation, Studio Hamburg (Cornelia Dörr (Schauspielerin))

1959

Werke > Werke zu Lebzeiten:
thumbnail
Ideile lui Stendhal (Tudor Vianu)

Kunst & Kultur

2011

Filme und TV-Auftritte:
thumbnail
Helmut Schmidt – Sein Jahrhundert, sein Leben; Studio Hamburg / NDRfernsehen / Die Zeit-Dokumentation; DVD-Zusammenstellung mit fünf DVDs: 1. Im Gespräch – Das politische Studio – Ein Porträt des Bundeskanzlers, 2. Ein Mann und seine Stadt, 3. Ein Mann namens Schmidt, 4. Helmut Schmidt – Mein Jahrhundert, 5. Staatsmann und Hanseat.

Produktion

2009

thumbnail
Die drei ??? – Das verfluchte Schloss

2007

thumbnail
Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

2007

thumbnail
Wenn Liebe doch so einfach wär’ ist eine deutsche Komödie und gleichzeitig ein Drama. Die Hauptrollen übernahmen die Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld und Stephan Luca. Die Erstausstrahlung fand am 30. Oktober 2007 in Sat.1 statt. Gedreht wurde in Hamburg.

Stab:
Regie: Katinka Feistl
Drehbuch: Barbara Jago
Produktion: Studio Hamburg
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis
Kamera: Hans Grimmelmann
Schnitt: Dagmar Pohle

Besetzung: Yvonne Catterfeld, Stephan Luca, Sebastian Ströbel, Ingeborg Westphal, Grischa Huber, Hendrik Arnst, Philipp Sonntag, Enno Hesse, Viktoria Gabrysch, Anneke Schwabe, Dieter Reckers, Frank Auerbach, Horst Sachtleben

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Rezeption > Ehrung:
thumbnail
Studio Hamburg-Nachwuchspreis in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ (Satte Farben vor Schwarz)

2010

Ehrung:
thumbnail
Stipendiaten im „Haus der jungen Produzenten“, einer Nachwuchsinitiative von Studio Hamburg. (Konspirative Küchenkonzerte)

Gesellschaft & Soziales

2015

thumbnail
Tochtergesellschaften: übernimmt Studio Hamburg das operative Geschäft der Park Studios GmbH aus Potsdam.

2014

thumbnail
Tochtergesellschaften: beteiligt sich die Studio Hamburg Produktion Gruppe an Ulmen Television und Ulmen Film.

2014

thumbnail
Tochtergesellschaften: erwirbt die Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH 49% der Anteile der in München ansässigen Produktionsfirma Amalia Film GmbH.

2012

thumbnail
Tochtergesellschaften: gründen Studio Hamburg Distribution & Marketing (SHDM) und ZDF Enterprises (ZDFE) das Gemeinschaftsunternehmen Studio Hamburg Enterprises.

2000

thumbnail
Tochtergesellschaften: wurde als gemeinsames Joint-Venture mit RTL die Tochtergesellschaft Soap Factory GmbH gegründet, welche für RTL die erste einstündige Seifenoper aus Deutschland (Arbeitstitel: Licht und Schatten) produzieren sollte. Die Produktion kam jedoch nie zustande, da RTL die Produktionsvorbereitungen kurzfristig stoppte. Die Firma wurde wieder aufgelöst.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Russisch Roulette ist ein deutscher Fernsehfilm-Mehrteiler der ARD aus dem Jahr 2012.

Stab:
Regie: Joseph Vilsmaier
Drehbuch: Rolf-René Schneider
Produktion: Degeto FilmStudio Hamburg
Musik: Gert Wilden
Kamera: Joseph Vilsmaier
Schnitt: Norbert Herzner

Besetzung: Katharina Böhm, Heinz Hoenig, Wolf Roth, Hansjürgen Hürrig, Merab Ninidze, Lucia Gailová, Horst-Günter Marx, Roman Knizka, Klaus Ofczarek

2011

thumbnail
Film: Liebe am Fjord -Das Meer der Frauen ist ein deutscher Fernsehfilm der von Jörg Grünler aus dem Jahr 2011.

Stab:
Regie: Jörg Grünler
Drehbuch: Maria Solrun Jörg Tensing
Produktion: Studio Hamburg
für ARD /Degeto Film
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Daniel Koppelkamm
Schnitt: Kai Schröter

Besetzung: Floriane Daniel, Muriel Baumeister, Felix Vörtler, Henriette Confurius, Henrik Zimmermann, Nicki von Tempelhoff, Tina Eschmann

2008

thumbnail
Film: Die Rote Zora ist ein Kinderfilm des deutschen Regisseurs Peter Kahane aus dem Jahr 2008 nach dem 1941 erschienenen Kinderbuch Die rote Zora und ihre Bande von Kurt Held. An der Produktion waren NDR und Studio Hamburg beteiligt. Finanziell unterstützt wurde der in Montenegro gedrehte Film von der Filmförderung Hamburg.

Stab:
Regie: Peter Kahane
Drehbuch: Peter KahaneRonald Kruschak Christian Zübert
Produktion: Malte Grunert Claudia Schröder
Musik: Detlef Petersen
Kamera: Dragan Rogulj
Schnitt: Gudrun Steinbrück

Besetzung: Linn Reusse, Jakob Knoblauch, David Berton, Pascal Andres, Woody Mues, Mario Adorf, Ben Becker, Dominique Horwitz, Hilmi Sözer, Badasar Calbiyik, Nora Quest
thumbnail
Serienstart: K3 -Kripo Hamburg war eine von 2003 bis 2008 ausgestrahlte deutsche Krimiserie um vier Hamburger Kommissare in einer Mordkommission, die vom Studio Hamburg für Das Erste in 90-minütiger Spielfilmlänge produziert wurde. 2008 wurde die Reihe eingestellt, nachdem der Schauspieler Walter Kreye die Produktion verlassen hatte.

Genre: Kriminalfilm

Besetzung: Ulrich Pleitgen, Walter Kreye, Oliver K. Wnuk, Jürgen Tonkel, Oliver Breite, Katrin Pollitt

2002

thumbnail
Film: Zwei Wochen in Argentinien (Kurzfilm) – erhielt 2003 Nachwuchspreis Studio Hamburg (Holger Haase)

"Studio Hamburg" in den Nachrichten