Sure

Der Begriff Sure (arabisch سورة, DMGsūra, Plural suwar) bezeichnet die Kapitel des Korans, der heiligen Schrift des Islams.

Der Begriff ist Angelika Neuwirth zufolge möglicherweise auf das hebräische שורה schura (Zeile) oder das syrischeschūrayā (Beginn, Anfang) zurückzuführen. Die Etymologie des Wortes ist jedoch umstritten.Richard Bell sieht im Begriff eine Ableitung aus dem syrischenṣūrtā / sūrtā (Schrift, Schrifttext). In verschiedenen Nachschlagewerken wird unter anderem auch „Zeichen“, „Ehre“ sowie „Rang“ als Bedeutung des Begriffs angegeben.

mehr zu "Sure" in der Wikipedia: Sure

Geboren & Gestorben

1220

thumbnail
Gestorben: Nadschmuddin Kubra stirbt in Gurgandsch. Nadschmuddin Kubra war ein muslimischer Mystiker (siehe Sufismus) und der Gründer der Tariqa Kubrawiyya (Kubrawiyya-Derwisch-Orden). Sein Name leitet sich wahrscheinlich her von at-tammat al-kubra (die größte Heimsuchung), in Anlehnung an die Koran-Sure 79, Vers 34; dieser Name bezieht sich nach der Analyse des Orientalisten Fritz Meier auf Kubras Jugendjahre und ist ein Spitzname für seine starke intellektuelle Kraft; sein Geburtsname lautet Abu 'l-Dschannab Ahmad. Unter den Chorasan-Sufis erhielt er den Ehrentitel: Schaich-i wali tarasch - also „der Heiligenschnitzer“, da viele seiner Schüler einen hohen geistigen Rang erlangt haben sollen.

1145

thumbnail
Geboren: Nadschmuddin Kubra wird in Chiwa geboren. Nadschmuddin Kubra war ein muslimischer Mystiker (siehe Sufismus) und der Gründer der Tariqa Kubrawiyya (Kubrawiyya-Derwisch-Orden). Sein Name leitet sich wahrscheinlich her von at-tammat al-kubra (die größte Heimsuchung), in Anlehnung an die Koran-Sure 79, Vers 34; dieser Name bezieht sich nach der Analyse des Orientalisten Fritz Meier auf Kubras Jugendjahre und ist ein Spitzname für seine starke intellektuelle Kraft; sein Geburtsname lautet Abu 'l-Dschannab Ahmad. Unter den Chorasan-Sufis erhielt er den Ehrentitel: Schaich-i wali tarasch - also „der Heiligenschnitzer“, da viele seiner Schüler einen hohen geistigen Rang erlangt haben sollen.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

Film:
thumbnail
Fitna ist ein islamkritischer Kurz- und Kompilationsfilm des rechtsgerichteten, niederländischen Politikers Geert Wilders. Der Film ist eine Collage von Zitaten aus verschiedenen Suren des Korans in visueller und akustischer Verknüpfung mit in Printmedien und Film- und Fernsehaufnahmen dokumentierten islamistisch motivierten Gewaltszenen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Stab:
Regie: „Scarlet Pimpernel“
Drehbuch: Geert Wilders
„Scarlet Pimpernel“
Schnitt: „Scarlet Pimpernel“

"Sure" in den Nachrichten