Susanne Beck

Susanne Beck (* 23. August 1947 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Synchronsprecherin.



Leben




Die Tochter des Schauspielers Horst Beck gastierte nach der Schauspielschule unter anderem am Ernst-Deutsch-Theater, wo sie in Thornton WildersUnsere kleine Stadt und Frederick Knotts Warte bis es dunkel wird zu sehen war. Das T(h)eater in der Briennerstraße in München und die Komödie im Marquardt waren weitere Stationen ihres Werdegangs.Ihr Fernsehdebüt gab sie 1966 in Zwei wie wir... und die Eltern wissen von nichts. In der Folge spielte sie vor allem Gastrollen in Fernsehserien wie Das Traumschiff, Notarztwagen 7 und Der Alte sowie mehreren Folgen von Tatort und Derrick. Bekanntheit erlangte sie vor allem in der NDR-Kindersendung Plumpaquatsch als geduldige (Ko-)Moderatorin neben einer Wassermann-Handpuppe. Von 1972 bis 1975 wurden 75 Folgen Plumpaquatsch produziert und gesendet, dazu kamen zwölf Wiederholungen im Jahr 1978.Beck ist seit 1990 mit dem PR-Manager eines großen japanischen Unternehmens verheiratet und seitdem nur noch selten als Fernsehschauspielerin aktiv, ihre letzte Rolle war 1992 ein Gastauftritt in der Serie Peter Strohm.

mehr zu "Susanne Beck" in der Wikipedia: Susanne Beck

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Susanne Beck wird in Hamburg geboren. Susanne Beck ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Synchronsprecherin.

thumbnail
Susanne Beck ist heute 69 Jahre alt. Susanne Beck ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

thumbnail
Film: Suchkind 312 ist ein Filmdrama aus dem Jahr 2007 und basiert auf dem gleichnamigen, 1955 erschienenen Fortsetzungsroman von Hans-Ulrich Horster (Pseudonym von Eduard Rhein). Der Roman wurde erstmals 1955 verfilmt.

Stab:
Regie: Gabi Kubach
Drehbuch: Susanne Beck, Thomas Eifler

Besetzung: Christine Neubauer, Timothy Peach, Oliver Stritzel, Eva Herzig, Janina Fautz, Jannis Michel, Jana Hora, Heike Hanold-Lynch

2005

thumbnail
Film: Margarete Steiff ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2005. Er behandelt das Leben von Margarete Steiff, der Gründerin der weltweit bekannten, gleichnamigen Spielwarenfabrik Steiff.

Stab:
Regie: Xaver Schwarzenberger
Drehbuch: Susanne Beck Thomas Eifler
Produktion: Arno Ortmair Dieter Pochlatko
Musik: Hans-Jürgen Buchner
Kamera: Xaver Schwarzenberger
Schnitt: Helga Borsche

Besetzung: Heike Makatsch, Annika Luksch, Herbert Knaup, Suzanne von Borsody, Felix Eitner, Niklas Ehrensberger, Bernadette Heerwagen, Michelle Ilibasic, Hary Prinz, Donald Arthur, Corinna Beilharz, Sigrid Burkholder, Gerhard Ernst, Hubertus Gertzen, Ferdinand Grözinger, Elke Hagen, Jan Jericho, Frieder Klein, Karl Knaup, Christian Koerner, Harald Krassnitzer, Max Lau, Lilia Lehner, Eva Löbau, Patrizia Moresco, Katrin Reisinger, Stephan Richter, Heinrich Schmieder, Kathrin Schwinghammer, Ronald Sebold, Katharina Seeberger, Matthias Franz Stein, Gisela Strehle, Bernd Tauber

1992

thumbnail
Film: Peter Strohm

1989


"Susanne Beck" in den Nachrichten