Sutter’s Mill

Sutter’s Mill (engl. Kurzform für „Sutters Sägewerk“) war ein Sägewerk nahe Coloma am American River in Kalifornien. Am 24. Januar 1848 fand dort der Zimmermann James W. Marshall mehrere Flocken Gold. Der Fund löste den kalifornischen Goldrausch von 1848 aus.

Marshall arbeitete als Vorarbeiter an der Errichtung eines Sägewerkes von Johann August Sutter. Sutter wollte das Sägewerk im Tal des Südarmes des American River mit Wasserkraft antreiben und Baumaterial für die Entwicklung seiner Farm Neu-Helvetien produzieren. Der Goldrausch erhöhte den Bedarf für Bauholz enorm. Da Sutter ständig seine Pläne änderte, erreichte das Sägewerk nie die maximale Leistung.

mehr zu "Sutter’s Mill" in der Wikipedia: Sutter’s Mill

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Ein Goldfund an Sutter’s Mill löst den Kalifornischen Goldrausch aus.

"Sutter’s Mill" in den Nachrichten