Swiss Open (Badminton)

Die Swiss Open sind ein hochrangiges Badmintonturnier, das in der Schweiz seit 1955 ausgetragen wird. Damals wurden sie noch als Internationale Meisterschaften der Schweiz bezeichnet. Seit 1991 werden die Titelkämpfe Badminton Swiss Open genannt. Der Veranstaltungsort ist derzeit die St. Jakobshalle in Basel. Aktuell findet das Turnier jedes Jahr im März statt.

mehr zu "Swiss Open (Badminton)" in der Wikipedia: Swiss Open (Badminton)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

thumbnail
Erfolg: Swiss-Open-Sieger (Muhammad Hafiz Hashim)

2004

thumbnail
Erfolg: Swiss Open (Gong Ruina)

2002

thumbnail
Sportlicher Erfolg: 3. Platz Portugal Open im Damendoppel; Deutsche Meisterin im Damendoppel; Deutsche Vizemeisterin im Dameneinzel; 2. Platz mit der Frauenmannschaft beim Uber Cup; 5. Platz Swiss Open in Basel/Schweiz im Damendoppel; Bronzemedaille bei Europameisterschaft im Damendoppel; Deutscher Mannschaftsmeister mit SC Bayer 05 Uerdingen; 2. Platz Scottish Open im Damendoppel; 2. Platz Irish Open im Damendoppel (Nicole Grether)

2002

thumbnail
Turniererfolg > Dameneinzel: Swiss Open - März (Mia Audina)

1998

thumbnail
Erfolg > Weitere Turniersiege: – Japan Open, Swiss Open, Denmark Open, Malaysia Open, Europameister (Peter Gade)

Sport

2007

Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
13. März - 18. MärzSwiss Open

1981

Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
21. März - 22. März Swiss Open

"Swiss Open (Badminton)" in den Nachrichten