Synchronsprecher

Synchronsprecher, seltener „Synchronschauspieler“, sind zumeist Schauspieler, die als Sprecher ihre Stimme einsetzen, um fremdsprachige Filme in die Zielsprache zu übertragen oder Filme, die naturgemäß keine Stimmen enthalten, zum Beispiel Zeichentrickfilme oder Computerspiele, mit Sprache zu versehen. Gelegentlich ist es auch in der Originalsprache nötig, einzelne Szenen nachzusynchronisieren, wenn beispielsweise in einer Supertotalen keine Möglichkeit besteht, die Tontechnik optimal zu postieren (siehe Automatic Dialogue Recording (ADR) oder Additional Dialogue Recording). Auch nicht-fremdsprachige Werbespots werden zumeist synchronisiert. Viele Synchronsprecher arbeiten freiberuflich.

Arnold Marquis – er synchronisierte unter anderem für John Wayne, Robert Mitchum, Lino Ventura und Kirk Douglas – äußerte in einem Interview, es gebe den „reinen Synchronsprecher“ nicht. Diese eigentlich irreführende Berufsbezeichnung sei ihm einmal vom Finanzamt verpasst worden; es müsse richtiger „Synchronschauspieler“ heißen.

mehr zu "Synchronsprecher" in der Wikipedia: Synchronsprecher

Geboren & Gestorben

1965

Geboren > 20. Jahrhundert > 1951–2000:
thumbnail
Frank Schaff, deutscher Synchronsprecher, Dialogbuchautor und Synchronregisseur (18. Oktober)
Geboren:
thumbnail
Ilja Richter, deutscher Fernsehmoderator (ZDF-disco), Schauspieler und Synchronsprecher wird in Berlin geboren.

Sonstiges

2001

thumbnail
Des Weiteren hat Pat Morita im Musikvideo Movies von der Rockband Alien Ant Farm einen Gastauftritt in einer Szene, die an den Film Karate Kid angelehnt ist, in dem Morita mitspielte. Die letzte Arbeit vor seinem Tod war eine Synchronrolle; er sprach den chinesischen Kaiser in der englischen Fassung des Videospiels Kingdom Hearts II.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

Film:
thumbnail
Grossology (Folgen Queen for a Day, Club Parasites) (Synchronstimme) (Lili Francks)

2005

Film:
thumbnail
Kim Possible: So the Drama als Eric (Raviv Ullman)

2003

Film:
thumbnail
Animatrix (The Animatrix, Stimme) (Melinda Clarke)

2003

Film:
thumbnail
Animatrix (The Animatrix) (Stimme) (Melinda Clarke)

1999

Filme (Gastrollen):
thumbnail
Kingpin: Life of Crime (PC-Spiel) - Hier agierten sie als Synchronsprecher und steuerten auch drei Lieder von ihrem Album "IV" bei. (Cypress Hill)

A

1772

thumbnail
Augustinplatz, 2008 doppelt benannt nach dem Bänkelsänger, Sackpfeifer und Stegreifdichter Marx Augustin (1643–1685) und der Sängerin, Diseuse, Schauspielerin und SynchronsprecherinLiane Augustin (1928–1978). Marx Augustin soll sehr beliebt gewesen sein, weil er mit seinen zotigen Liedern vor allem während der Pest in Wien im Jahr 1679 die Bevölkerung der Stadt aufheiterte. Ihm wird die Ballade O du lieber Augustin zugeschrieben, die jedoch erst um 1800 in Wien nachgewiesen ist. Die Legende vom „lieben Augustin“ könnte in Wahrheit auf das Buch Die Pest zu London von Daniel Defoe zurückgehen. Liane Augustin sang in der Nachkriegszeit gehobene Wiener Lieder sowie deutsche und internationale Evergreens. In den Radiohitparaden reüssierte die Künstlerin vor allem mit Coverversionen amerikanischer Hits. 1958 nahm sie für Österreich ohne großen Erfolg am Eurovision Song Contest in Hilversum teil. (Liste der Straßennamen von Wien/Neubau)

"Synchronsprecher" in den Nachrichten