Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Heinrich Wiesen stirbt in Brühl. Heinrich Wiesen war ein deutscher Richter und zuletzt Präsident des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf.
thumbnail
Gestorben: John House stirbt. John Peter Humphry House war ein britischer Kunsthistoriker und Hochschullehrer, der als international anerkannter Fachmann auf dem Gebiet des Impressionismus galt und zuletzt seit seiner Emeritierung 2010 die Walter Annenberg-Professur am Courtauld Institute of Art innehatte. In seinen Veröffentlichungen zum Impressionismus zeigte House deren Vertreter als scharfe Beobachter des sozialen Wandels sowie geistreiche Teilnehmer an künstlerischen Versammlungen und Institutionen anstatt als eine in sich geschlossene Bewegung. Neben seiner herausragenden Rolle bei der Neuausrichtung der akademischen Studien über die Malerei dieser Zeit, prägte House auch die öffentliche Wahrnehmung durch die bemerkenswerten Kunstausstellungen, deren Kurator er war.

Tagesgeschehen

thumbnail
Samaná/Dominikanische Republik: Bei einem Bootsunglück zwischen Hispaniola und Puerto Rico kommen mindestens 51 Menschen ums Leben.
thumbnail
Malé/Malediven: Nach Protesten in der Bevölkerung und einer Meuterei der Polizei tritt Mohamed Nasheed als Staatspräsident zurück. Kommissarischer Nachfolger wird der bisherige Vizepräsident Mohammed Waheed Hassan.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Der österreichische Medienmanager Gerhard Zeiler verlässt mit 18. April den Chefposten bei der RTL Group und wechselt zum US-amerikanischen Medienkonzern Time Warner, wo er für das Europageschäft des Nachrichtenspartensenders CNN zuständig sein wird.

Politik & Weltgeschehen

Weltpolitik:
thumbnail
20. Jahrestag der Unterzeichnung des Maastricht-Vertrages zur Europäischen Union

"7.2.2012" in den Nachrichten