Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Vallabhbhai Patel stirbt in Bombay, Maharashtra. Sardar Vallabhbhai Jhaverbhai Patel, war ein indischer Politiker, Widerstandskämpfer und Staatsmann. Der in Nordindien weit verbreitete Familienname Patel (hindi pa?el) bedeutet „Bürgermeister, Schulze“, die Bezeichnung Sardar (hindi sard?r, Boss, Chef) war der Beiname, den Gandhi ihm wegen seiner Führungsqualitäten beilegte. Sein Vorname „Vallabhbhai“ („Vallabha-Bruder“) verweist auf die shivaitische Ausrichtung der Familie, die sich auf den Hindu-Philosophen Vallabha (1479–1531) beruft.
thumbnail
Geboren: Vallabhbhai Patel wird in Nadiad, Gujarat geboren. Sardar Vallabhbhai Jhaverbhai Patel, war ein indischer Politiker, Widerstandskämpfer und Staatsmann. Der in Nordindien weit verbreitete Familienname Patel (hindi pa?el) bedeutet „Bürgermeister, Schulze“, die Bezeichnung Sardar (hindi sard?r, Boss, Chef) war der Beiname, den Gandhi ihm wegen seiner Führungsqualitäten beilegte. Sein Vorname „Vallabhbhai“ („Vallabha-Bruder“) verweist auf die shivaitische Ausrichtung der Familie, die sich auf den Hindu-Philosophen Vallabha (1479–1531) beruft.
thumbnail
Gestorben: Johanna von Kastilien, Tochter der Katholischen Könige Spaniens (* 1479)
thumbnail
Gestorben: Lucrezia di Lorenzo de’ Medici stirbt. Lucrezia di Lorenzo de’ Medici, war die älteste Tochter von Lorenzo dem Prächtigen (1449–1492), des Stadtherren von Florenz, und dessen Ehefrau Clarice Orsini (1453–1488) und wurde am 10. September 1486 mit Jacopo Salviati (1461– 1533), einen Florentiner Bankier, verheiratet. Sie war außerdem die Schwester von Piero dem Unglücklichen (1472–1503), der von 1492 bis 1494 in Florenz regierte, von Giovanni de’ Medici (1475–1521), dem späteren Papst Leo X. und von Giuliano de’ Medici (1479–1516), dem späteren Herzog von Nemours.
thumbnail
Gestorben: Ippolito de’ Medici stirbt in Itri. Ippolito de’ Medici war der illegitime einzige Sohn des Giuliano di Lorenzo de’ Medici (1479–1516), des Herzogs von Nemours.
thumbnail
Gestorben: Alfonso I. d’Este stirbt in Ferrara. Alfonso I. d’Este war der älteste Sohn des Herzogs Ercole I. d’Este von Ferrara, Modena und Reggio aus dessen Ehe mit Eleonora von Aragón, der Tochter von König Fernando I. von Neapel und seiner Ehefrau, Isabella di Chiaramonte (1450–1493). Alfonso wurde am 15.? Juni 1505 dessen Nachfolger. Er war der Bruder Isabellas (1474–1539), Beatrices (1475–1497) und Ippolitos I. d’Este (1479–1520).
thumbnail
Gestorben: Lazarus Spengler, geistlicher Liederdichter (* 1479)
thumbnail
Gestorben: Lazarus Spengler wird. März 1479 in Nürnberg. Lazarus Spengler war als Ratsherr ein wichtiger Förderer der Reformation in Nürnberg.
thumbnail
Gestorben: Wassili III. (Russland) wird. März 1479 in Moskau. Wassili III. Iwanowitsch war von 1505 bis 1533 Großfürst von Moskau.
thumbnail
Gestorben: Ippolito I. d’Este wird. März 1479 in Ferrara. Ippolito I. d’Este war ein Sohn des Ercole I. d’Este, Herzog von Ferrara, Modena und Reggio, und Bruder von Isabella d’Este (1474–1539), Beatrice d’Este (1475–1497) und Alfonso I. d’Este (1476–1534).
thumbnail
Gestorben: Ippolito I. d’Este, italienischer Erzbischof und Kardinal (* 1479)
thumbnail
Gestorben: Petrus de Scotia stirbt in Kopenhagen. Petrus de Scotia (eigentlich Peter M. Davidson, in Dänemark Peder Skotte), war zunächst Doktor der Theologie an der Sorbonne. Anschließend begab er sich nach Köln. Er wurde als erster Magister der Philosophie und Bakkalaureus der Theologie von Christian I. an die 1479 gegründete Universität Kopenhagen berufen und wurde ihr erster Dekan. 1487 wird er als Lizenziat der Theologie geführt. 1498 verlieh ihm König Johann I. anlässlich eines Sieges in Schweden den Doktorgrad in Theologie. Er war sechsmal Rektor der Universität.
thumbnail
Gestorben: Maddalena de’ Medici stirbt in Rom. Maddalena di Lorenzo de’ Medici war die zweitälteste Tochter von Lorenzo den Prächtigen (1449–1492), dem Stadtherrn von Florenz, und dessen Ehefrau Clarice Orsini (1453–1488) und wurde am 25. Februar 1487 mit dem Sohn des Papstes Innozenz VIII., Francesco Cibo (um 1450–1519), verheiratet. Sie war außerdem die Schwester von Piero dem Unglücklichen (1472–1503), der von 1492 bis 1494 in Florenz regierte, von Giovanni de’ Medici (1475–1521), dem späteren Papst Leo X. und von Giuliano de’ Medici (1479–1516), dem späteren Herzog von Nemours.
thumbnail
Gestorben: Ferdinand II. (Aragón) stirbt in Madrigalejo. Ferdinand, seit 1494 Ferdinand der Katholische war als Ferdinand? II. ab 1479 König von Aragón, von Sizilien und Sardinien, als Ferdinand? V. von 1479 bis 1504 und ab 1506 auch König von Kastilien und León, als Ferdinand? III. König von Neapel ab 1505.
thumbnail
Gestorben: Ernst II. von Sachsen stirbt in Halle. Ernst von Sachsen, auch Ernst von Wettin war zunächst postulierter und dann konsekrierter Erzbischof von Magdeburg (1476/1489–1513) und Administrator (Verwalter) von Halberstadt (1479–1513).
thumbnail
Geboren: Ippolito de’ Medici wird in Florenz geboren. Ippolito de’ Medici war der illegitime einzige Sohn des Giuliano di Lorenzo de’ Medici (1479–1516), des Herzogs von Nemours.

1505

thumbnail
Gestorben: Konoe Masaie stirbt. Konoe Masaie, veraltet: Konoye Masaie, war von 1479 bis 1483 Kampaku (Regent) für den Go-Tsuchimikado-tenn?.
thumbnail
Gestorben: Isabella I. (Kastilien) stirbt in Medina del Campo. Isabella I. von Kastilien war Königin von Kastilien und León von 1474 bis 1504 und von 1479 bis 1504 als Gattin Ferdinands II. auch Königin von Aragón.
thumbnail
Gestorben: Georg (Bayern) stirbt in Ingolstadt. Georg der Reiche war von 1479 bis zu seinem Tod Herzog von Bayern-Landshut.
thumbnail
Gestorben: Kaspar zu Rhein stirbt in Porrentruy. Kaspar zu Rhein war von 1479 bis zu seinem Tod Fürstbischof von Basel.
thumbnail
Gestorben: Hedwig Jagiellonica (1457–1502) stirbt in Burghausen. Hedwig Jagiellonica, auch bekannt als Hedwig von Burghausen, war von 1479 bis 1502 Herzogin von Bayern-Landshut als Gemahlin von Herzog Georg dem Reichen.
thumbnail
Gestorben: Beatrice d’Este stirbt. Beatrice d’Este war die zweite Tochter des Herzogs Ercole I. d’Este von Ferrara, Modena und Reggio und damit die Schwester von Isabella d’Este (1474–1539), Alfonso I. d’Este (1476–1534) und Ippolito I. d’Este (1479–1520).

1485

thumbnail
Gestorben: Suvanna Ban Lang stirbt in Chiang Tong. Suvanna Ban Lang war seit 1479 bis zu seinem Tod König von Lan Chang.

1480

thumbnail
Geboren: um 1479/1480: Peter Henlein, deutscher Schlosser und Erfinder der tragbaren Uhr (+ 1542)
thumbnail
Gestorben: Margarete von Bayern (1442–1479) stirbt in Mantua. Margarete von Bayern war eine Prinzessin von Bayern-München und durch Heirat Markgräfin von Mantua.
thumbnail
Gestorben: Jacopo Ammannati Piccolomini stirbt in San Lorenzo nahe Bolsena. Jacopo Ammannati, seit seiner Aufnahme, um 1455, in die Familie des späteren Papstes Pius II. Jacopo Ammannati Piccolomini, auch bekannt als Giacomo Ammannati Piccolomini war von 1460 bis 1479 Bischof von Pavia. 1461 wurde er zum Kardinal ernannt. Als Titelkirche wurde ihm San Crisogono zugewiesen.
thumbnail
Geboren: John Stewart, Earl of Mar (1479) wird und dem 12. Juli 1480 geboren. John Stewart, Earl of Mar and Garioch, war ein schottischer Adeliger.
thumbnail
Gestorben: Philipp I. (Katzenelnbogen) stirbt. Philipp I. von Katzenelnbogen, genannt der Ältere war von 1444 bis 1479 Graf von Katzenelnbogen und der letzte männliche Nachkomme der Grafen von Katzenelnbogen (seine beiden Söhne starben vor ihm).
thumbnail
Gestorben: Johann II. (Aragón) stirbt in Barcelona. Johann II. war von 1458 bis 1479 König von Aragón, als Johann I. König von Sardinien, sowie durch Ehe bereits ab 1425 König von Navarra.
thumbnail
Gestorben: Ludwig IX. (Bayern) stirbt in Landshut. Ludwig?IX. der Reiche war Herzog von Bayern-Landshut in den Jahren 1450 bis 1479.

1479

thumbnail
Geboren: um 1479/1480: Peter Henlein, deutscher Schlosser und Erfinder der tragbaren Uhr (+ 1542)

1479

thumbnail
Gestorben: Philipp I. (Katzenelnbogen) stirbt. Philipp I. von Katzenelnbogen, genannt der Ältere war Graf von Katzenelnbogen von 1444 bis 1479, und der letzte männliche Nachkomme der Grafen von Katzenelnbogen (seine beiden Söhne starben vor ihm).

1478

thumbnail
Geboren: Diego Kolumbus (Vizekönig) wird oder 1479, Porto Santo oder Lissabon geboren. Diego Kolumbus war der erste Sohn von Christoph Kolumbus und dessen Ehefrau Felipa Perestello e Moniz.
thumbnail
Geboren: Alfonso I. d’Este wird in Ferrara geboren. Alfonso I. d’Este war der älteste Sohn des Herzogs Ercole I. d’Este von Ferrara, Modena und Reggio aus dessen Ehe mit Eleonora von Aragón, der Tochter von König Fernando I. von Neapel und seiner Ehefrau, Isabella di Chiaramonte (1450–1493). Alfonso wurde am 15.? Juni 1505 dessen Nachfolger. Er war der Bruder Isabellas (1474–1539), Beatrices (1475–1497) und Ippolitos I. d’Este (1479–1520).
thumbnail
Geboren: Beatrice d’Este wird geboren. Beatrice d’Este war die zweite Tochter des Herzogs Ercole I. d’Este von Ferrara, Modena und Reggio und damit die Schwester von Isabella d’Este (1474–1539), Alfonso I. d’Este (1476–1534) und Ippolito I. d’Este (1479–1520).
thumbnail
Geboren: Maddalena de’ Medici wird in Florenz geboren. Maddalena di Lorenzo de’ Medici war die zweitälteste Tochter von Lorenzo den Prächtigen (1449–1492), dem Stadtherrn von Florenz, und dessen Ehefrau Clarice Orsini (1453–1488) und wurde am 25. Februar 1487 mit dem Sohn des Papstes Innozenz VIII., Francesco Cibo (um 1450–1519), verheiratet. Sie war außerdem die Schwester von Piero dem Unglücklichen (1472–1503), der von 1492 bis 1494 in Florenz regierte, von Giovanni de’ Medici (1475–1521), dem späteren Papst Leo X. und von Giuliano de’ Medici (1479–1516), dem späteren Herzog von Nemours.
thumbnail
Geboren: Lucrezia di Lorenzo de’ Medici wird in Florenz geboren. Lucrezia di Lorenzo de’ Medici, war die älteste Tochter von Lorenzo dem Prächtigen (1449–1492), des Stadtherren von Florenz, und dessen Ehefrau Clarice Orsini (1453–1488) und wurde am 10. September 1486 mit Jacopo Salviati (1461– 1533), einen Florentiner Bankier, verheiratet. Sie war außerdem die Schwester von Piero dem Unglücklichen (1472–1503), der von 1492 bis 1494 in Florenz regierte, von Giovanni de’ Medici (1475–1521), dem späteren Papst Leo X. und von Giuliano de’ Medici (1479–1516), dem späteren Herzog von Nemours.
thumbnail
Geboren: Ernst II. von Sachsen wird geboren. Ernst von Sachsen, auch Ernst von Wettin war zunächst postulierter und dann konsekrierter Erzbischof von Magdeburg (1476/1489–1513) und Administrator (Verwalter) von Halberstadt (1479–1513).
thumbnail
Geboren: Hedwig Jagiellonica (1457–1502) wird in Krakau geboren. Hedwig Jagiellonica, auch bekannt als Hedwig von Burghausen, war von 1479 bis 1502 Herzogin von Bayern-Landshut als Gemahlin von Herzog Georg dem Reichen.
thumbnail
Geboren: Georg (Bayern) wird in Burghausen geboren. Georg der Reiche war von 1479 bis zu seinem Tod Herzog von Bayern-Landshut.

1455

thumbnail
Geboren: Suvanna Ban Lang wird in Chiang Tong geboren. Suvanna Ban Lang war seit 1479 bis zu seinem Tod König von Lan Chang.
thumbnail
Geboren: Ferdinand II. (Aragón) wird in Sos geboren. Ferdinand, seit 1494 Ferdinand der Katholische war als Ferdinand? II. ab 1479 König von Aragón, von Sizilien und Sardinien, als Ferdinand? V. von 1479 bis 1504 und ab 1506 auch König von Kastilien und León, als Ferdinand? III. König von Neapel ab 1505.
thumbnail
Geboren: Isabella I. (Kastilien) wird in Madrigal de las Altas Torres geboren. Isabella I. von Kastilien war Königin von Kastilien und León von 1474 bis 1504 und von 1479 bis 1504 als Gattin Ferdinands II. auch Königin von Aragón.

1451

thumbnail
Geboren: Balthasar (Mecklenburg) wird geboren. Balthasar von Mecklenburg war Herzog zu Mecklenburg, Koadjutor bzw. Administrator des Stifts Hildesheim (1471–1474) und des Stifts Schwerin 1474–1479.

1450

thumbnail
Geboren: Petrus de Scotia wird in Aberdeen geboren. Petrus de Scotia (eigentlich Peter M. Davidson, in Dänemark Peder Skotte), war zunächst Doktor der Theologie an der Sorbonne. Anschließend begab er sich nach Köln. Er wurde als erster Magister der Philosophie und Bakkalaureus der Theologie von Christian I. an die 1479 gegründete Universität Kopenhagen berufen und wurde ihr erster Dekan. 1487 wird er als Lizenziat der Theologie geführt. 1498 verlieh ihm König Johann I. anlässlich eines Sieges in Schweden den Doktorgrad in Theologie. Er war sechsmal Rektor der Universität.

1444

thumbnail
Geboren: Konoe Masaie wird geboren. Konoe Masaie, veraltet: Konoye Masaie, war von 1479 bis 1483 Kampaku (Regent) für den Go-Tsuchimikado-tenn?.
thumbnail
Geboren: Margarete von Bayern (1442–1479) wird in München geboren. Margarete von Bayern war eine Prinzessin von Bayern-München und durch Heirat Markgräfin von Mantua.

1440

thumbnail
Geboren: Leo von Spaur, österreichischer Bischof von Wien (+ 1479 oder 1480)

1434

thumbnail
Geboren: um 1434: Adrian I. von Bubenberg, bernischer Schultheiß und Kommandant in der Schlacht bei Murten (+ 1479)

1433

thumbnail
Geboren: Kaspar zu Rhein wird in Mülhausen geboren. Kaspar zu Rhein war von 1479 bis zu seinem Tod Fürstbischof von Basel.

1430

thumbnail
Geboren: Antonello da Messina, italienischer Maler (+ 1479)

1427

thumbnail
Geboren: Antonio Rossellino wird oder 1428 in Settignano, heute zu Florenz, † 1479 Florenz geboren. Antonio Rossellino, eigentlich Antonio Gamberelli war ein italienischer Architekt und Bildhauer. Sein Künstlername setzte sich erst im 16. Jh. in der Kunstliteratur durch und rührt vermutlich von seiner roten Haarpracht. Er trat mit Porträtbüsten hervor und schuf für den Kardinalerzbischof von Lissabon, Jacob von Lusitanien, das bedeutendste Marmorgrabmahl der Frührenaissance.

1427

thumbnail
Gestorben: Antonio Rossellino stirbt oder 1428 in Settignano, heute zu Florenz, † 1479 Florenz. Antonio Rossellino, eigentlich Antonio Gamberelli war ein italienischer Architekt und Bildhauer. Sein Künstlername setzte sich erst im 16. Jh. in der Kunstliteratur durch und rührt vermutlich von seiner roten Haarpracht. Er trat mit Porträtbüsten hervor und schuf für den Kardinalerzbischof von Lissabon, Jacob von Lusitanien, das bedeutendste Marmorgrabmahl der Frührenaissance.
thumbnail
Geboren: Eleonore, Königin von Navarra (+ 1479)

1422

thumbnail
Geboren: 08. März: Jacopo Piccolomini-Ammannati, italienischer Kardinal (+ 1479)

1420

thumbnail
Geboren: Margarethe von Savoyen, Königin von Sizilien, Pfalzgräfin und württembergische Gräfin (+ 1479)

1420

thumbnail
Geboren: Luciano Laurana, Baumeister und Architekt der Renaissance (+ 1479)
thumbnail
Geboren: Katharina von Kleve, Herzogin von Geldern und Gräfin von Zutphen (+ 1479)
thumbnail
Geboren: Ludwig IX. (Bayern) wird in Burghausen geboren. Ludwig?IX. der Reiche war Herzog von Bayern-Landshut in den Jahren 1450 bis 1479.

1415

thumbnail
Geboren: James Hamilton, englischer Adliger, 1. Lord Hamilton (+ 1479)

1402

thumbnail
Geboren: Philipp I. (Katzenelnbogen) wird geboren. Philipp I. von Katzenelnbogen, genannt der Ältere war Graf von Katzenelnbogen von 1444 bis 1479, und der letzte männliche Nachkomme der Grafen von Katzenelnbogen (seine beiden Söhne starben vor ihm).
thumbnail
Geboren: Georgios Sphrantzes, byzantinischer Geschichtsschreiber (+ zwischen 1477 und 1479)
thumbnail
Geboren: Johann II. (Aragón) wird oder 29. Juni 1398 in Medina del Campo geboren. Johann II. war von 1458 bis 1479 König von Aragón, als Johann I. König von Sardinien, sowie durch Ehe bereits ab 1425 König von Navarra.

Kunst & Kultur

1483

Bilder:
thumbnail
Grundbuch von 1479 bis (Stockholms stadsarkiv)

Bedeutende Stadtschreiber

1507

thumbnail
Ulrich Tengler (* 1447; ??? 1511), Stadtschreiber in Nördlingen (ab 1479), Rentmeister in Heidenheim (Brenz) (ab 1485), später Landvogt in Höchstädt (Donau), schrieb den Layenspiegel (Stadtschreiber (Kanzleivorsteher))

Einwohnerentwicklung

Monografie

1971

thumbnail
Die Holzschnitte der Kölner Bibel von 1479, (= Studien zur deutschen Kunstgeschichte; 7. Heft), Strassburg 1896, Neudruck: Baden-Baden (Rudolf Kautzsch)

Geschichte > Einwohnerentwicklung

2002

thumbnail
1479 (Luisenthal)

2000

thumbnail
1479 Einwohner (Salgen)

1998

thumbnail
– 1479 (Dennheritz)

Sport

2014

Weltrekord:
thumbnail
Einprägen von 1479 Ziffern in 30 Minuten (Simon Reinhard)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1997

thumbnail
Publikation > Auswahl besonders häufig zitierter Publikationen: J. Fritsche, H. Steinhart: Conjugated linoleic acid in milk fat: High variation depending on production system, Nutrition Research 17 1479-1484, doi:10.1016/S0271-5317(97)00138-3 (Hans Steinhart)

1901

thumbnail
Eigene Veröffentlichungen: Volkskundliche Aufsätze, u. a.: Geschichtliche Notizen über die Pfarr-Gemeinde Spiringen. In: Histor. Nbl. des Vereins für Geschichte und Alterthümer von Uri auf das Jahr , S. 18–73; Ein alter Bittgang auf Ennetmärcht. Historische Skizze. In: Historische Neujahrsblätter (Nbl.) des Vereins für Geschichte und Alterthümer von Uri auf das Jahr 1902 , S. 65–73; Zwei Nusszehnten-Rödel der Pfarrkirche Altdorf von 1491 und 1532. In: Der Geschichtsfreund. Mitteilungen des Historischen Vereins der Fünf Orte 70 (1915), S. 295–304; Die Stiftung zweier Kaplaneien in Sargans im Jahre 1394. In: Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte 14 (1920), S. 148; Die Kapläne der Familienpfründe der Herren von Beroldingen in Altdorf. In: Histor. Nbl. des Kantons Uri (1921); Zuger Geistliche in Uri. In: Heimatklänge. Wochenbeilage zu den Zuger Nachrichten 2 (1922), S. 89–107; Das Jahrzeitbuch der Pfarrkirche Isental. In: Der Geschichtsfreund. Mitteilungen des Histor. Vereins der Fünf Orte 77 (1922), S. 97–148; Akten der Fürstabtei Sankt Gallen zum Bellenzerzuge 1478–1479. Hg. von J. Müller. In: Histor. Nbl. des Kantons Uri 33 (1927), S. 81–92 (Josef Müller (Pfarrer))

1515

thumbnail
Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke: Die katholische Kirche Heilig Geist gilt als Wahrzeichen des Ortes. Die Kirche St. Nazarius und die Pfarrei werden 780 erstmals genannt. Das Patronatsrecht, im 15. Jahrhundert bei Erzherzogin Mechthild, kam über die von Gültlingen, die von Ehingen , die von Neuneck (1614) und die Johanniterkomturei Hemmendorf (1619) schließlich 1809 an Württemberg. Vom spätmittelalterlichen Vorgängerbau blieben bei der Errichtung der heutigen Pfarrkirche Hl. Geist (1964/1967) lediglich Turm und spätgotischer Chor (1479) erhalten. (Ergenzingen)

1481

thumbnail
Erhaltene Arbeiten: Viereckige Büchsensonnenuhr aus vergoldetem Messing (wie die von 1479, aber mit anderem Ortsverzeichnis, Museum of the History of Science, Oxford, Inv. G425) (Hans Dorn (Mechaniker))

"13.04.1479 v. Chr." in den Nachrichten