Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Uli Derickson stirbt in Tucson, Arizona. Ulrike Derickson war eine deutsch-amerikanische Flugbegleiterin. Während der Flugzeugentführung des TWA-Flugs 847 vom 14. Juni 1985 durch der Hisbollah nahestehende Terroristen trug sie wesentlich zur Deeskalation bei.
thumbnail
Gestorben: Harald Szeemann stirbt in Tegna im Tessin. Harald Szeemann war ein Schweizer Museumsleiter, Kurator und Ausstellungsmacher von internationalem Rang.
thumbnail
Gestorben: Ingund Mewes stirbt in Köln. Ingund Mewes war eine Theaterregisseurin, Schauspielerin und Autorin. Das von ihr geleitete Piccolo-Theater in Köln war eines der ersten feministischen Theater in Deutschland.
thumbnail
Gestorben: Uli Derickson stirbt in Tucson, Arizona. Ulrike Derickson war eine deutsch-amerikanische Flugbegleiterin. Während der Flugzeugentführung des TWA-Flugs 847 vom 14. Juni 1985 durch der Hisbollah nahestehende Terroristen spielte sie eine wesentliche Rolle.

Terroranschläge

thumbnail
Ca. 30 Menschen werden bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Bagdad getötet

Wirtschaft

thumbnail
Bis Herbst 2005 will die Firma Miele ca. 1.000 Stellen abbauen (ca. 10%). Rowenta kündigt 215 Mitarbeitern im Werk Erbach im Odenwald

Musik

Nummer 1 Hit > Dänemark > :
thumbnail
Bikstok Røgsystem - Over Stok Og Sten

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland. Der Bundesrat nimmt Beratungen über die EU-Verfassung auf; ab kommenden Donnerstag beschäftigt sich auch das Bundestags-Plenum mit dem Text. Dabei soll unter anderem ein FDP-Antrag zur Änderung des Grundgesetzes beraten werden, mit dem die Liberalen eine Volksabstimmung zur EU-Verfassung in Deutschland erreichen wollen.
thumbnail
Brüssel/Belgien. Im Atomstreit mit dem Iran schließt US-Präsident George W. Bush einen Militärschlag nicht aus, bevorzugt aber eine diplomatische Lösung. „Ein Präsident sollte niemals nie sagen“, sagte George W. Bush in einem am Freitagabend ausgestrahlten Interview mit dem belgischen Fernsehen. „Aber eine Militäraktion ... ist niemals die erste Wahl des Präsidenten.“ Das sei vielmehr die Diplomatie, „zumindest ist das meine erste Wahl“.
thumbnail
London/Vereinigtes Königreich. In Großbritannien wird die Fuchsjagd mit Jagdhunden verboten. Dagegen kommt es zu heftigen Demonstrationen.
thumbnail
Bagdad/Irak. Etwa 30 Menschen werden bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Bagdad getötet
thumbnail
Berlin/Deutschland. Im Zusammenhang mit den umstrittenen Visa-Vergaben an deutschen Botschaften ist es einem Zeitungsbericht der „Berliner Zeitung“ (Freitagsausgabe) zufolge innerhalb der Bundesregierung zu weiteren Nachlässigkeiten gekommen. Demnach ließ das Bundesinnenministerium bei der Vergabe so genannter Reiseschutzpässe seit April 2002 eine Firma gewähren, deren Inhaber das BKA schon sieben Monate zuvor der Organisierten Kriminalität zugeordnet hatte. Trotz BKA-Informationen habe sich das Innenministerium im Sommer 2002 für die Beibehaltung des für Missbrauch anfälligen Reiseschutz-Systems an deutschen Botschaften ausgesprochen. Unklar sei, ob die BKA-Meldungen auch das Auswärtige Amt erreichten.

"18.2.2005" in den Nachrichten