Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Gordon Willis stirbt in North Falmouth, Massachusetts. Gordon Willis war ein US-amerikanischer Kameramann.
thumbnail
Gestorben: Hans-Peter Dürr stirbt in München. Hans-Peter Emil Dürr war ein deutscher Physiker und Essayist. Bis Herbst 1997 war Dürr Direktor am Max-Planck-Institut für Physik (Werner-Heisenberg-Institut) in München.
thumbnail
Gestorben: Michel Philippe-Gérard stirbt in Paris. Michel Philippe-Gérard, häufig nur Philippe-Gérard, eigentlich Philippe Bloch, war ein französischer Orchesterleiter, Pianist, Dirigent, Komponist und Liedertexter. Als Komponist schrieb er für bedeutende französische Stars der 1950er und 1960er Jahre wie Édith Piaf, Yves Montand, Juliette Gréco und Jeanne Moreau. Seine Kompositionen Tango Magique und Le Chevalier de Paris, als When the World Was Young, wurden internationale Erfolge. Er schrieb Musik für zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen, unter anderem für Rififi, einen der großen Films noirs der Ära. Ende der 1960er Jahre sorgte er für Aufsehen, als er das Copyright für den Frank Sinatra-Welterfolg Strangers in the Night für sich beanspruchte.
thumbnail
Gestorben: Hans-Peter Dürr stirbt in München. Hans-Peter Emil Dürr war ein deutscher Physiker und Essayist. Dreimal war er im Direktorium des Max-Planck-Instituts für Physik, nämlich 1970–71, 1977–80 und zuletzt nochmals 1987–1992.

"18.5.2014" in den Nachrichten