Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Olli Dittrich wird in Offenbach am Main geboren. Oliver Michael „Olli“ Dittrich ist ein deutscher Schauspieler, Komiker, Komponist und Musiker. Als Parodist prominenter Persönlichkeiten und Darsteller vielfältiger Kunstfiguren gehört er zu den profiliertesten Verwandlungskünstlern der Gegenwart. Einem breiten Publikum wurde Dittrich durch die Comedy-Sendung RTL Samstag Nacht bekannt, deren Ensemble er von 1993 bis 1998 angehörte. Popularität erlangte er dort vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Wigald Boning in der mit dem Adolf-Grimme-Preis 1995 ausgezeichneten Interview-Persiflage Zwei Stühle – Eine Meinung sowie als musikalisches Nonsens-Duo Die Doofen, das mit der Single Mief und dem Album Lieder, die die Welt nicht braucht im Jahr 1995 die Spitze der Charts erreichte und alle wichtigen deutschen Musik- und Medienpreise erhielt. Mit Olli, Tiere, Sensationen und Blind Date präsentierte Dittrich zu Beginn der 2000er Jahre seine ersten eigenen Sendereihen. Anhaltenden Erfolg verzeichnet er mit dem Improvisationskammerspiel Dittsche, das seit 2004 im WDR Fernsehen ausgestrahlt wird. Die gleichnamige Figur eines arbeitslosen, biertrinkenden Imbissbuden-Philosophen aus Hamburg, der in einen Bademantel gekleidet über das Leben und die Welt schwadroniert, entwickelte sich zu seinem bekanntesten Charakter.
thumbnail
Geboren: Helmfried von Lüttichau wird in Hannover geboren. Helmut Friedrich Wilhelm Helmfried Graf von Lüttichau ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Lyriker.
thumbnail
Geboren: Bo Derek wird als Mary Cathleen Collins in Long Beach, Kalifornien geboren. Bo Derek ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie galt in den 1980er Jahren als Sexsymbol.
thumbnail
Geboren: Olli Dittrich wird in Offenbach am Main geboren. Oliver Michael „Olli“ Dittrich ist ein deutscher Schauspieler, Komiker, Komponist und Musiker. Bekannt sind seine vielfach prämierten Parodien prominenter Persönlichkeiten und Darstellungen von Kunstfiguren. Einem breiten Publikum wurde Dittrich durch die Comedy-Sendung RTL Samstag Nacht bekannt, deren Ensemble er von 1993 bis 1998 angehörte. Popularität erlangte er dort vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Wigald Boning in der mit dem Adolf-Grimme-Preis 1995 ausgezeichneten Interview-Persiflage Zwei Stühle – Eine Meinung sowie als musikalisches Nonsens-Duo Die Doofen, das mit der Single Mief und dem Album Lieder, die die Welt nicht braucht im Jahr 1995 die Spitze der Charts erreichte und alle wichtigen deutschen Musik- und Medienpreise erhielt.
thumbnail
Geboren: Peter Maurer wird in Thun geboren. Peter Maurer ist ein Schweizer Diplomat. Er fungierte von 2004 bis 2010 als Chef der Ständigen Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen und anschliessend als Staatssekretär im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten. Seit dem 1.? Juli 2012 ist er Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz.
thumbnail
Gestorben: Emmerich Hanus stirbt in Wien. Emmerich Hanus war ein österreichischer Spielfilmregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent sowohl zur Zeit des Stumm- als auch des Tonfilms. Elfi von Dassanowsky, mit welcher er 1946 die Belvedere-Film gründete, beschrieb ihn als „liebenswürdige und zurückhaltende Persönlichkeit“. Emmerich Hanus ist der Bruder von Heinz Hanus, mit dem er zeit seines Lebens in brüderlicher Konkurrenz stand.
thumbnail
Geboren: Peter Maurer wird in Thun geboren. Peter Maurer ist ein Schweizer Diplomat. Er fungierte von 2004 bis 2010 als Chef der Ständigen Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen und anschliessend als Staatssekretär im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten. Seit dem 1.?Juli 2012 ist er Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK).

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Kulturabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Chile, in Kraft seit dem 24. Mai 1959.

"20.11.1956" in den Nachrichten