Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Die Koalitions-Übergangsverwaltung für den Irak wird gegründet

Musik

Nummer 1 Hit > Polen > Alben:
thumbnail
Raz, dwa, trzy - Trudno nie wierzyć w nic
Nummer 1 Hit > Rum > :
thumbnail
Christina Aguilera - Beautiful

Tagesgeschehen

thumbnail
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Am Morgen traf der pensionierte US-amerikanische General Jay Garner mit seinem Stellvertreter, dem Briten Tim Gross, und etwa 20 Mitarbeitern in der Stadt ein. Sie sollen nach der Entmachtung Saddam Husseins die politische Neuordnung im Land organisieren. Hilla. Mohammed Hamsa el Subajdi, das frühere Mitglied des Revolutionären Kommandorats wurde in der Stadt etwa 80 Kilometer südlich von Bagdad von Truppen der Oppositionsgruppe Irakischer Nationalkongress (INC) gefangen. Dschamal Mustafa Sultan el Tikrit, der einzige Schwiegersohn von Saddam Hussein, der überlebt hat, hat sich nach Angaben des oppositionellen Irakischen Nationalkongresses (INC) ergeben. Abd al-Chalk Abd Al-Gafar, Saddam Husseins Minister für Erziehung und wissenschaftliche Forschung wurde gefangengenommen.
thumbnail
Irak-Krieg: Hilla. Mohammed Hamsa el Subajdi, das frühere Mitglied des Revolutionären Kommandorats wurde in der Stadt etwa 80 Kilometer südlich von Bagdad von Truppen der Oppositionsgruppe Irakischer Nationalkongress (INC) gefangen.
thumbnail
Deutschland: Ostermarsch. Insgesamt versammelten sich in diesem Jahr in 105 Städten zehntausende von Menschen zu den Demonstrationen, die sich in diesem Jahr hauptsächlich gegen den Irak-Krieg wendeten. Unter anderem nahmen heute in Frankfurt am Main rund 2.500 Menschen und in Hamburg etwa 1.500 Menschen an den Abschlusskundgebungen teil.
thumbnail
Irak-Krieg: Abd al-Chalk Abd Al-Gafar, Saddam Husseins Minister für Erziehung und wissenschaftliche Forschung wurde gefangengenommen.
thumbnail
UNO/New York. Der 50-jährige argentinische Jurist Luis Moreno-Ocampo wurde mit großer Mehrheit zum Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes (IStGH) in Den Haag gewählt.
thumbnail
Nigeria. Amtsinhaber Olusegun Obasanjo hat nach vorläufigen Ergebnissen mit rund 66 Prozent der Stimmen die Wahl gewonnen. Die Opposition spricht von massivem Wahlbetrug und kündigt gewalttätige Demonstrationen an.

"21.4.2003" in den Nachrichten