Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: H. G. Wells wird in Bromley, Kent geboren. Herbert George Wells war ein englischer Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur. Wells, der auch Historiker und Soziologe war, hatte seine größten Erfolge mit den beiden Science-Fiction-Romanen (von ihm selbst als „scientific romances“ bezeichnet) Der Krieg der Welten und Die Zeitmaschine. Wells ist in Deutschland vor allem für seine Science-Fiction-Bücher bekannt, hat aber auch zahlreiche realistische Romane verfasst, die im englischen Sprachraum nach wie vor populär sind.
thumbnail
Geboren: Charles Nicolle wird in Rouen, Frankreich geboren. Charles Jules Henri Nicolle war ein französischer Arzt und Mikrobiologe. Nicolle lieferte wesentliche Arbeiten über Tuberkulose und Diphtherie. 1928 erhielt er den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin „für seine Arbeiten über Flecktyphus“.
thumbnail
Geboren: H. G. Wells wird in Bromley geboren. Herbert George Wells war ein englischer Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur. Wells, der auch Historiker und Soziologe war, hatte seine größten Erfolge mit den beiden Science-Fiction-Romanen (von ihm selbst als „scientific romances“ bezeichnet) Der Krieg der Welten und Die Zeitmaschine. Wells ist in Deutschland vor allem für seine Science-Fiction-Bücher bekannt, hat aber auch zahlreiche realistische Romane verfasst, die im englischen Sprachraum nach wie vor populär sind.
thumbnail
Gestorben: Ulric Guttinguer stirbt. Ulric Guttinguer war ein französischer Schriftsteller.

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Einzug der siegreichen preußischen Armee in Berlin nach der Schlacht bei Königgrätz

"21.9.1866" in den Nachrichten