Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Martin Van Buren stirbt in Kinderhook, Columbia County, New York. Martin Van Buren war der 8.?Präsident der Vereinigten Staaten vom 4. März 1837 bis zum 4. März 1841. Unter Präsident Andrew Jackson, seinem Vorgänger, amtierte er erst als Außenminister und später als Vizepräsident. An Gründung und Aufbau der Demokratischen Partei in den 1830er Jahren war er wesentlich beteiligt. Van Buren war nach seiner erfolgreichen Wahl 1836 der erste Präsident, der nach der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung und somit als Natural born citizen wurde, sowie bis heute der einzige Amtsinhaber, dessen Muttersprache nicht das Englische war. Seine Amtszeit wurde vor allem durch die große Wirtschaftskrise von 1837 geprägt. Bei der Präsidentschaftswahl 1840 unterlag Van Buren William Henry Harrison. Bei der Präsidentschaftswahl 1848 war er Kandidat der Free Soil Party, ohne in einem Bundesstaat Wahlmännerstimmen erringen zu können.

"24.7.1862" in den Nachrichten