Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Litauen. Das Kabinett beschließt den Verkauf der Anteile an der russischen Gazprom

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Derek Prince stirbt in Jerusalem. Peter Derek Vaughan Prince war ein international bekannter Bibellehrer, dessen tägliche Radioprogramme Today with Derek Prince (auch als Keys to successful Living bekannt) von der Hälfte der Weltbevölkerung in zahlreichen Sprachen empfangen werden konnte. Das Programm wurde unter anderem in Englisch, Arabisch, Spanisch, Kroatisch, Russisch, Malagasy, Tongaisch, Samoanisch und vier chinesischen Dialekten ausgestrahlt. Am bekanntesten wurde er wohl durch seine Lehren über Dämonen und Christlichen Zionismus. Er war vor allem in Kreisen der Pfingstkirchen bekannt, auch wenn seine Lehren bewusst denominationsunabhängig gehalten waren. Derek Prince Ministries arbeitete unter dem Slogan „Reaching the unreached and teaching the untaught“.

Tagesgeschehen

thumbnail
Europa. Das europäische Parlament ereilt einer Richtlinie zu Softwarepatenten die Zustimmung. Die ursprüngliche Fassung wird jedoch nach heftiger Kritik deutlich entschärft.
thumbnail
Kopftuchstreit. Das Bundesverfassungsgericht entscheidet im so genannten Kopftuchstreit, dass das Tragen eines Kopftuches im Unterricht nach Gesetzeslage nicht unzulässig ist. Damit erhält die Klägerin recht, die wegen ihres Kopftuches nicht in den Lehrerdienst übernommen wurde. Am selben Tag wird in Frankreich zwei muslimischen Mädchen, die Kopftücher trugen, der Besuch der Schule verweigert.
thumbnail
Bern/Schweiz. Laut Forschern des geographischen Instituts der Universität Bern war der vergangene Sommer (2003) der wärmste seit 500 Jahren gewesen. Ebenso war das Jahrzehnt von 1994-2003 das wärmste Jahrzehnt.
thumbnail
Schweden. Der bisherige Verdächtige im Mordfall Anna Lindh wird überraschend freigelassen. Der Verdacht gegen ihn sei ausgeräumt, so die Polizei. Stattdessen wird ein neuer Verdächtiger festgenommen.
thumbnail
Palästina. Israelische Soldaten töten in der Nacht zum Donnerstag vier Palästinenser. Israelische Truppen dringen in ein Flüchtlingslager in Gaza ein und erschießen zwei Männer. Weitere zwei Menschen sterben bei einem Schusswechsel in Hebron im Westjordanland, 6 Israelis werden verletzt. Bereits im Laufe des Tages wird ein 15-jähriger Palästinenser bei einem heftigen Gefecht in der Nähe des Flüchtlingslagers Rafah im Gazastreifen erschossen. Dabei werden mindestens 14 weitere Menschen verletzt.

"24.9.2003" in den Nachrichten