Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lenz Kriss-Rettenbeck stirbt in Berchtesgaden. Lenz Kriss-Rettenbeck war ein deutscher Volkskundler und Museumsdirektor.
thumbnail
Gestorben: Shana Alexander stirbt in Hermosa Beach, Kalifornien. Shana Alexander war eine US-amerikanische Journalistin. Sie war Autorin und Kolumnistin des Life-Magazins und dort die erste Frau in dieser Position. Darüber hinaus war sie allerdings besser bekannt für ihre Debatten bei „Point-Counterpoint“ im Nachrichtenmagazin 60 Minutes mit dem als konservativ bekannten Journalisten James J. Kilpatrick.
thumbnail
Gestorben: John Fiedler stirbt in Englewood, New Jersey. John Fiedler war ein US-amerikanischer Schauspieler. Bis zu seinem Tod war er die Stimme des Ferkels bei Winnie Puuh, außerdem verkörperte er den Geschworenen Nr. 2 im Filmklassiker Die zwölf Geschworenen.
thumbnail
Gestorben: Lenz Kriss-Rettenbeck stirbt in Berchtesgaden. Lorenz („Lenz“) Kriss-Rettenbeck war ein deutscher Volkskundler und Museumsdirektor.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die Oppositionspartei der Sozialisten werden bei der Parlamentswahl in Bulgarien mit 31,2 Prozent stärkste Partei.
thumbnail
Im Iran gewinnt der erzkonservative Teheraner Bürgermeister Mahmud Ahmadinedschad überraschend die Präsidentenwahlen. Beobachter befürchten nun ein Ende des Öffnungsprozesses, die USA zeigen sich aufgrund der Angst vor einer Ausweitung des iranischen Atomprogramms besorgt

Musik

Nummer 1 Hit > Finnland > Singles:
thumbnail
Deep Insight - Hurrican Season
Nummer 1 Hit > Finnland > Alben:
thumbnail
Foo Fighters - In Your Honor
Nummer 1 Hit > USA > Alben:
thumbnail
Coldplay - X&Y

Tagesgeschehen

thumbnail
Nürnberg/Deutschland. Die deutsche Herren-Fußballnationalmannschaft verliert im Franken-Stadion das Halbfinale im Konföderationen-Pokal 2005 gegen Brasilien mit 2:3 Toren und verpasst dadurch den Einzug ins Finale. Die Tore für Deutschland, das zweimal einen Rückstand aufholte, erzielten Podolski und Ballack.
thumbnail
Bulgarien. Bei den Parlamentswahlen in Bulgarien gehen die oppositionellen Sozialisten Prognosen zufolge mit etwa 32 % der Stimmen als stärkste Kraft hervor. Die bisherige Regierungspartei „Nationale Bewegung“ fällt auf rund 20 % zurück.
thumbnail
Kunduz/Afghanistan. Bei einer Explosion in einem Munitionslager im Nordosten Afghanistans kommen zwei Angehörige des ISAF-Kontingents der deutschen Bundeswehr und fünf Zivilisten ums Leben, weitere Personen wurden teils schwer verletzt.

"25.6.2005" in den Nachrichten