Taliban

Die Taliban, manchmal auch Taleban (paschtunischد افغانستان د طالبان اسلامی تحریکِDa Afghānistān da Talibān Islāmi Tahrik deutsch: ‚Islamische Talibanbewegung Afghanistans‘), sind eine deobandisch-islamistische Miliz, welche von September 1996 bis Oktober 2001 große Teile Afghanistans beherrschte. Der Name ist der persische Plural des arabischen Wortes talib (arabisch طالب), das „Schüler“ oder „Suchender“ bedeutet. Diplomatisch wurde das Islamische Emirat Afghanistans der Taliban nur von Pakistan, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten anerkannt.

Die Taliban-Bewegung hat ihre Ursprünge in religiösen Schulen für afghanische Flüchtlinge in Pakistan, welche meist von der politischen pakistanischen Partei Jamiat Ulema-e-Islam geführt wurden. Die Ideologie der Bewegung basiert auf einer extremen Form des Deobandismus und ist zudem stark vom paschtunischen Rechts- und Ehrenkodex, dem Paschtunwali, geprägt. Der Anführer der Taliban war bis 2013 Mullah Mohammed Omar. Omars Nachfolger Akhtar Mansur wurde 2016 bei einem Drohnenangriff getötet. Mansurs Nachfolger ist Haibatullah Achundsada.

mehr zu "Taliban" in der Wikipedia: Taliban

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Burhānuddin Rabbāni stirbt in Kabul. Burhānuddin Rabbāni war ein afghanischer Politiker, Warlord und Staatspräsident. Er gehörte der tadschikischen Volksgruppe an und war während der Herrschaft der Taliban der politische Führer der Nordallianz.
thumbnail
Gestorben: Mohammed Daud Daud stirbt. General Mohammed Daud Daud war der Polizeichef Nordafghanistans und Kommandeur der Eliteeinheit 303 Pamir Corps. Er galt als einer der effektivsten und zentralsten Gegner der Taliban und gehörte zu den Befürwortern eines demokratischen Prozesses in Afghanistan. Am 28. Mai 2011 starb General Mohammad Daud Daud bei einem gezielten Bombenanschlag der Taliban, bei dem auch zwei deutsche Soldaten ums Leben kamen. Nach Dauds Tod gab es Anti-Taliban-Proteste von Studenten und Lehrkräften an den Universitäten in Kabul und Mazār-i Scharif.
thumbnail
Gestorben: Malalai Kakar stirbt in Kandahar, Afghanistan. Malalai Kakar war eine prominente Polizistin in Afghanistan, die nach Kandahar zurückkam, als die Taliban 2001 verdrängt worden waren. Im Range eines Oberstleutnants leitete sie die Abteilung der Polizei Kandahars „Kriminalität gegen Frauen“. Sie wurde von den Taliban im September 2008 erschossen.
thumbnail
Gestorben: Dadullah Akhund stirbt. Mullah Dadullah Akhund war einer der Anführer der Taliban, der besonders in der Region um Kandahar über großen Einfluss verfügte. Die BBC beschrieb ihn als den „gefährlichsten militärischen Führer der Taliban“. Nach Angaben der afghanischen Streitkräfte vom 13. Mai 2007, die von der afghanischen Regierung bestätigt wurden, kam Mullah Dadullah im Mai 2007 bei Kämpfen zwischen Talibanmilizen und NATO- und Regierungstruppen in der Provinz Helmand ums Leben.
thumbnail
Gestorben: Volker Handloik stirbt bei Dasht e-Qaleh, Provinz Takhar, Nordost-Afghanistan. Volker Handloik war ein freier Journalist und Reporter. Er arbeitete für Zeitungen, Zeitschriften und Magazine wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, taz, Berliner Zeitung, National Geographic, den stern, Focus, mare, GEO, Merian und „Spiegel Reporter“. Er kam zusammen mit zwei französischen Journalistenkollegen in Nordost-Afghanistan ums Leben, als die Gruppe von sechs Reportern in einen Hinterhalt der Taliban geriet. Handloik war im Auftrag des Stern auf Recherchereise gewesen.

Organisation > Führung

1997

thumbnail
Mullah Mohammed Ghous Akhund (* 1961?), Außenminister bis Juni

1997

thumbnail
Mullah Abdul Jalil, Außenminister ab

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1998

Bibliografie > Berserker:
thumbnail
Shiva in Steel (Fred Saberhagen)

Ereignisse

2001

thumbnail
Der Krieg der USA gegen die Taliban in Afghanistan nach den Terroranschlägen vom 11. September in den USA beginnt am 7. Oktober. (2000er)

Einsätze

2001

thumbnail
in Afghanistan: Einsatz gegen die Taliban im Norden von Afghanistan. (Special Air Service)

Tagesgeschehen

thumbnail
Farah/Afghanistan: Bei einem Taliban-Angriff auf den Magistrate Court Farah sterben mindestens 44 Menschen.
thumbnail
Multan/Pakistan: Bei einem Drohnenangriff des US-Militärs auf die Taliban sterben mehr als zehn Menschen.
thumbnail
Dschalalabad/Afghanistan: Bei einem Anschlag der Taliban auf einen US-Stützpunkt kommen 13 Menschen ums Leben.
thumbnail
Kabul/Afghanistan: Die Taliban starten eine Reihe von Angriffen auf Regierungsgebäude, Botschaften und Militärbasen im ganzen Land.
thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Ein Bundesbezirksgericht macht al-Qaida, die Taliban und den Iran für die Terroranschläge am 11. September 2001 verantwortlich.

Terroranschläge

thumbnail
Durch eine Landmine der Taliban sind in Südwestafghanistan neun Soldaten getötet worden

Gesellschaft & Soziales

2014

Ereignisse > Gesellschaft:
thumbnail
Islamistische Talibankämpfer töten in Peschawar, Pakistan 132 Schulkinder und neun weitere Personen; 125 weitere Personen werden verletzt. (16. Dezember)

Sport

2014

Statistik > Statistik in der Formel 1 > Grand-Prix-Sieg:
thumbnail
? ? Italien (Monza) (Lewis Hamilton)

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
Bei mehreren Anschlägen der Taliban in Dera Ghazi Khan/Pakistan kommen mindestens 42 Menschen ums Leben und mehr als 100 weitere werden verletzt.
thumbnail
Bei einem von der deutschen Bundeswehr angeordneten Luftangriff bei Kunduz in Afghanistan auf zwei von Taliban entführte Tanklastzüge sterben bis zu 142 Menschen, darunter auch Zivilisten. In der Folge kommt es zu einer politischen Affäre in Deutschland.
thumbnail
Terroranschläge & Kriege: Im Süden Afghanistans werden bei mehreren Anschlägen neun Soldaten von (vermutlich) Taliban-Kämpfer getötet
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: US-General Tommy R. Franks erklärt die seit 1. März laufende Operation Anaconda mit dem Ziel, 500 bis 1000 im Osten Afghanistans vermutete al-Qaida- und Taliban-Kämpfer zu töten, für beendet und bezeichnet sie als vollen Erfolg, was von einigen militärischen Beobachtern allerdings angezweifelt wird. (18. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Im Osten Afghanistans beginnt die bis zum 18. März dauernde Operation Anaconda mit dem Ziel, 500 bis 1000 dort vermutete al-Qaida- und Taliban-Kämpfer zu töten. (1. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Auslandseinsatz ist ein deutscher Fernsehfilm, der am 17. Oktober 2012 im Ersten gesendet wurde. Er spielt vor dem Hintergrund der deutschen Beteiligung am Krieg in Afghanistan. Drei junge Soldaten, gespielt von Max Riemelt, Hanno Koffler und Omar El-Saeidi, verstricken sich trotz ihrer Bemühungen nur humanitäre Hilfe leisten zu wollen, immer tiefer in tödliche Konflikte zwischen der afghanischen Bevölkerung, den Taliban und der US-Army. Weitere wichtige Rollen spielen Bernadette Heerwagen als Ärztin Anna Wöhler und Devid Striesow als Hauptmann Herbert Glowalla.

Stab:
Regie: Till Endemann
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt
Produktion: Heike Wiehle-Timm
Musik: Jens Grötzschel
Kamera: Lars Liebold
Schnitt: Jens Müller

Besetzung: Max Riemelt, Hanno Koffler, Omar El-Saeidi, Devid Striesow, Bernadette Heerwagen, Henriette Müller, Vedat Erincin, Marwan Kamal, Ayoub Tarchani, Fatimzohra Tarchani, Marwan Kamal, Hatim Abdelghafour, Thomas Huber, Jean Jacques Lang, Enno Kalisch

2001

thumbnail
Film: Reise nach Kandahar (persisch ‏ﺳﻔﺮ قندهار‎) ist ein Filmdrama des iranischen Regisseurs Mohsen Makhmalbaf aus dem Jahr 2001. Es spielt in Afghanistan zur Zeit des Taliban-Regimes.

Stab:
Regie: Mohsen Makhmalbaf
Drehbuch: Mohsen Makhmalbaf
Produktion: Mohsen Makhmalbaf
Musik: Mohammad Reza Darvishi
Kamera: Ebrahim Ghafori
Schnitt: Mohsen Makhmalbaf

Besetzung: Nelofer Pazira, Dawud Salahuddin, Sadou Teymouri, Hoyatala Hakimi

"Taliban" in den Nachrichten