Tanya Ury

Tanya Ury vor ihrer Installation Hair Shirt Army, “EL-DE-Haus”, Köln, April 2014
Bild: Alexander Gerbeth

Tanya Ury (* 1951 in London) ist eine britisch-deutsche Aktivistin, Autorin und Künstlerin. Seit 1993 lebt sie in Köln am Rhein, wo früher bereits ein Teil ihrer Familie lebte. Tanya Ury ist die Tochter des aus Ulm stammenden Journalisten und Komponisten Peter Ury und seiner Gattin Sylvia Ury, geb. Unger.



Leben




Von 1985 bis 1988 studierte Tanya Ury Bildende Kunst am Exeter College. 1990 graduierte sie als Master of Fine Art an der Universität Reading. Von 1991 bis 1992 war sie Gastdozentin an der Sheffield Hallam University und erhielt das Stipendium der Colin Walker-Fellowship of Fine Art.In Köln lebte ein Teil ihrer Familie, bevor 1936 ihre Großeltern Nina und Alfred H. Unger, deutscher Schriftsteller, Bühnenautor und ehemaliger Chefdramaturg der UFA Berlin, wegen ihrer jüdischen Herkunft ins Exil nach London fliehen mussten. Viele weitere Familienmitglieder Tanya Urys wurden im Dritten Reich deportiert und ermordet. Der Großvater väterlicherseits Sigmar Ury durfte als Jude trotz einer Nierenerkrankung nicht im Ulmer Krankenhaus versorgt werden. Er starb zu Hause, nachdem ihn seine Frau Hedwig dort gepflegt hatte; sie selbst wurde in das Konzentrationslager Theresienstadt verbracht und im Vernichtungslager Auschwitz ermordet.Das umfangreiche Archiv ihrer Familie hat Tanya Ury 1999 mit ihren Geschwistern Nini und David dem Historischen Archiv der Stadt Köln überlassen. Nach dessen Einsturz 2009 mussten die Archivalien aufwändig restauriert werden, 2014 war dies zu etwa 75 % gelungen; Tanya Ury sprach in diesem Zusammenhang auch von „einer Art zweiten Vernichtung“ (der Familiengeschichte).Seit 2010 ist sie Doktorandin bei Ernst van Alphen, Professor an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leiden (LUICD, NL), und seit 2014 Mitglied der Jury des Hans und Lea Grundig-Preises, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin.

mehr zu "Tanya Ury" in der Wikipedia: Tanya Ury

Geboren & Gestorben

1951

Geboren:
thumbnail
Tanya Ury wird in London geboren. Tanya Ury ist eine britisch-deutsche Aktivistin, Autorin und Künstlerin. Seit 1993 lebt sie in Köln am Rhein, wo früher bereits ein Teil ihrer Familie lebte. Tanya Ury ist die Tochter des aus Ulm stammenden Journalisten und Komponisten Peter Ury und seiner Gattin Sylvia Ury, geb. Unger.

Drehbücher

2004

thumbnail
Tanya Ury: Hotel Chelsea – Köln. In: Hito Steyerl, Encarnación Gutiérrez Rodríguez (Hg.) : Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik. ISBN 3-89771-425-6

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

Filmkritiken:
thumbnail
Tanya Ury: Das Leiden anderer missachten. In: W. Bischof (Hg.) : Filmri: ss. Studien über den Film „Der Untergang“. ISBN 3-89771-435-3

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2015

thumbnail
Werk > Schriften, Veröffentlichungen: all in a name – nomen est omen. In: n.paradoxa, International Feminist Art Journal, London, Band 35/War

2014

thumbnail
Werk > Gruppenausstellung: Lost in Interiors - Photographische Positionen zur politischen Haft, Programm 25 Jahre Mauerfall, Berlin, Projektraum PhotoWerkBerlin (Kommunale Galerie)

2013

thumbnail
Werk > Einzelausstellung: Righting the Image, Sammlung Literatur in Köln (LiK) der Stadtbibliothek Köln

2013

thumbnail
Werk > Gruppenausstellung: Postkarte und Jenseits, Instituto Departamental de Bellas Artes, Cali, Kolumbien

2012

thumbnail
Werk > Schriften, Veröffentlichungen: Imaginations. Journal of Cross-Cultural Image Studies. Universität von Alberta, Kanada. Juni-Online-Ausgabe: Vorstellung Tanya Urys mit neuen Arbeiten? sowie einem Peer-Review-Interview mit Claude Desmarais.

"Tanya Ury" in den Nachrichten