Tassilo III.

Tassilo III. (* um 741; † um 796) war der letzte baierische Herzog aus dem Geschlecht der Agilolfinger. Er war ein Vetter Karls des Großen und ist ein Heiliger der katholischen Kirche.

mehr zu "Tassilo III." in der Wikipedia: Tassilo III.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

782 n. Chr.

Klostergründungen:
thumbnail
Kloster Frauenchiemsee

777 n. Chr.

Klostergründungen:
thumbnail
Bayernherzog Tassilo III. gründet das Benediktinerstift Kremsmünster. Vermutlich anlässlich der Gründung wird auch der Tassilokelch gestiftet.

Religion

782 n. Chr.

thumbnail
Das Kloster Frauenwörth wird durch Herzog Tassilo III. von Bayern gegründet.

769 n. Chr.

thumbnail
Tassilo III. von Baiern veranlasst die Gründung des Südtiroler Klosters Innichen durch Atto von Scharnitz, der dort erster Abt wird.

762 n. Chr.

thumbnail
Gründung des Klosters Schäftlarn mit Hilfe von Herzog Tassilo III. von Baiern.

Frankenreich

794 n. Chr.

thumbnail
Der ins Kloster verbannte Tassilo III. wird zur Frankfurter Synode geladen, wo er gezwungen wird, für sich und seine Familie allen Ansprüchen auf das Herzogtum Baiern zu entsagen; anschließend muss er sich erneut ins Kloster begeben.

Europa

788 n. Chr.

thumbnail
Reichstag in Ingelheim: Karl der Große setzt Herzog Tassilo III. ab und hebt das Herzogtum Baiern auf. Tassilo wird in die Abtei Jumièges verbannt. Baiern wird durch fränkische Grafen verwaltet, das agilolfingische Herzogsgut eingezogen und in karolingisches Königsgut umgewandelt.

787 n. Chr.

thumbnail
Zwischen Karl dem Großen und Herzog Tassilo III. von Baiern kommt es zu einer ersten Konfrontation. Karl wirft Tassilo dessen gegen das Frankenreich gerichtete Bündnis mit den Langobarden in Benevent vor, woraufhin Karl an den bairischen Grenzen drei Heere aufmarschieren lässt. Daraufhin verliert Tassilo die Unterstützung des eigenen Adels und Klerus und unterwirft sich; er wird nun erneut mit dem Herzogtum belehnt. (siehe: 788)

763 n. Chr.

thumbnail
Herzog Tassilo III. von Baiern verweigert dem fränkischen König Pippin dem Jüngeren die Heeresfolge bei dessen Zug gegen Aquitanien und bricht damit seinen Vasalleneid.

757 n. Chr.

thumbnail
Reichsversammlung in Compiègne: Herzog Tassilo III. von Baiern leistet dem fränkischen König Pippin den Vasalleneid.
thumbnail
Nach dem Tod Herzog Odilo von Bayern wird sein Sohn Tassilo III. sein Nachfolger.

"Tassilo III." in den Nachrichten