Tatarstan

Subjekt der Russischen Fderation
Republik Tatarstan
?????????? ?????????
????????? ????????????
FlaggeWappen
Flagge
FderationskreisWolga
Flche67.847km
Bevlkerung3.786.488 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)
Bevlkerungsdichte56Einw./km
HauptstadtKasan
Offizielle SprachenTatarisch, Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Tataren (53,2%)
Russen (39,7%)
Tschuwaschen (3,1%)
Udmurten (0,6%)
(Stand: 2010)
PrsidentRustam Minnichanow
Gegrndet27. Mai 1920
ZeitzoneUTC+3
Telefonvorwahlen(+7) 843xx, 855xx
Postleitzahlen420000?423999
Kfz-Kennzeichen16, 116
OKATO92
ISO 3166-2RU-TA
Websitewww.tatar.ru

Fderationskreis

Koordinaten:55° 21′ N, 50° 45′ O

Tatarstan (offiziell Republik Tatarstan; tatarisch Татарстан Республикасы/Tatarstan Respublikası oder inoffiziell Татарстан Җөмһүриәте/Tatarstan Cömhüriäte, russischРеспублика Татарстан/ Respublika Tatarstan; deutsch auch Tatarien) ist eine autonome Republik im östlichen Teil des europäischen Russlands. Tatarstan ist die bevölkerungsreichste der autonomen Republiken Russlands und gilt als besonders eigenständig.



Geschichte




Die Besiedlung des Gebietes Tatarstans begann bereits im Paläolithikum, vor etwa 100.000 Jahren. Der erste Staat, das Reich der Wolgabulgaren entstand um das Jahr 900 n. Chr. Im Jahre 922 wurde der Islam zur Staatsreligion, wodurch das Wolgabulgarenreich unter Einfluss des Arabischen Kalifats geriet. Nach hartnäckigem Widerstand gegen die Mongolischen Einfälle fiel das hochentwickelte Reich der Wolgabulgaren 1236 an die Goldene Horde.Durch innere Zerrüttung zerfiel die Horde in halbunabhängige Emirate. Auf dem Territorium des heutigen Tatarstan bildete sich 1438 das Nachfolgekhanat Kasan. Die Beziehungen zwischen dem Kasaner Khanat und dem nahe gelegenen Moskau waren kriegerischer Natur (vgl. Moskau-Kasan-Kriege). Der stärker gewordene russische Staat eroberte schließlich unter Iwan dem Schrecklichen das Khanat. Nach der russischen Eroberung wurde die bisherige herrschende Schicht entmachtet und das Khanat Kasan vollständig in den russischen Staatsverband eingegliedert. Der Islam als Religion wurde jedoch toleriert, wenngleich der Einfluss des Christentums zunahm, da sich mehr und mehr Russen im Gebiet des heutigen Tatarstan ansiedelten. Einzelne Versuche zur Missionierung der Tataren durch die Russisch-Orthodoxe Kirche vor allem im 19. Jahrhundert blieben weitgehend erfolglos. Die tatarische Kaufmannschaft behielt auch unter russischer Herrschaft ihre wirtschaftliche Bedeutung vor allem im Handel zwischen Osteuropa und den muslimischen Staaten Zentralasiens. Dadurch wurde Kasan zu einem der wichtigsten industriellen und kulturellen Zentren Russlands und 1708 zum Zentrum des Gouvernement Kasan erklärt.Im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert waren die Tataren das wirtschaftlich am weitesten entwickelte der muslimischen Turkvölker des Russischen Kaiserreiches. Kasan hatte als Zentrum des muslimischen Bildungswesens und Erscheinungsort gedruckter Publikationen in den Turksprachen große Bedeutung über das Gebiet Tatarstans hinaus. 1920 erklärten die Bolschewiki Tatarstan zu einer Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (Tatarische ASSR) innerhalb der RSFSR. Obwohl die Tataren zahlreicher waren als z. B. die baltischen Völker und von Anfang an auch im Staatswappen der Sowjetunion als sechstwichtigste Nation aufgeführt worden waren, erhielt Tatarstan nicht den Rang einer Unionsrepublik (SSR)....

mehr zu "Tatarstan" in der Wikipedia: Tatarstan

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Waliulla Machmutowitsch Jakupow stirbt in Kasan. Waliulla Machmutowitsch Jakupow war eine Persönlichkeit des Islam in Russland. Er war Stellvertreter des obersten Muftis von Tatarstan, Ildus Faisow, und Leiter der Geistlichen Moslemverwaltung der Republik Tatarstan (Duchownoje uprawlenije mussulman Respubliki Tatarstan). Er starb bei einem Anschlag in Kasan, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tatarstan.
thumbnail
Gestorben: Tufan Miñnullin stirbt in Kasan. Miñnullin Tufan Ğabdulla ulı, gewöhnlich nur Tufan Miñnullin, war ein russisch-tatarischer Autor und Drehbuchautor. Er war seit 1990 Mitglied des Staatsrates der Republik Tatarstan.
thumbnail
Geboren: Dina Fagimowna Garipowa wird in Selenodolsk geboren. Dina Fagimowna Garipowa ist eine russische Sängerin aus der Republik Tatarstan. 2012 gewann sie in Moskau die russische Version von The Voice (Golos) des Senders Perwy kanal. Am 19. Februar 2013 wurde nach einer internen Wahl jenes Senders bekannt gegeben, dass Garipowa Russland beim Eurovision Song Contest 2013 in Malmö mit dem Lied What If vertreten wird.
thumbnail
Geboren: Aida Garifullina wird in Kasan, Tatarstan, Sowjetunion geboren. Aida Emilewna Garifullina ist eine russische Opernsängerin (Sopran) tatarischer Abstammung. Seit 2014 ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Durch einen Erlass des Zaren Alexander I. entsteht die Staatliche Universität Kasan im tatarischenKasan.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1969

thumbnail
Gründung: Das russische Unternehmen Kamaz (auch Kamas, russisch? OAO КАМАЗ / OAO Kamas, Abkürzung für Камский автомобильный завод/Kamski awtomobilny sawod) befindet sich in der Industriestadt Nabereschnyje Tschelny, Tatarstan, in der Nähe des Kama-Staudammes. Hier werden außer Lastkraftwagen auch Dieselmotoren, Omnibusse (NEFAS - НефАЗ) und Panzer produziert.

1933

thumbnail
Gründung: Kazan Helicopters (russisch? OAO Казанский вертолётный завод/ Transkription OAO Kasanski wertoljotni sawod; dt. Kasaner Hubschrauberwerk AG) ist ein russischer Hubschrauberhersteller mit Sitz in der Stadt Kasan, Tatarstan.

Politik & Weltgeschehen

1994

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Kamskoje Ustje im russischen Tatarstan, seit (Ludwigslust)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1997

Werdegang:
thumbnail
Gastprofessur an der Kazan State University in Tatarstan (vom DAAD unterstützt (Sven Tönnies)

1997

Werdegang:
thumbnail
Gastprofessur an der Kazan State University in Tatarstan (vom DAAD unterstützt) (Sven Tönnies)

Städtepartnerschaften

2003

thumbnail
Russland Kasan, Tatarstan, Russland seit (Antalya)

"Tatarstan" in den Nachrichten