Tatbestand

Der Tatbestand, auch Tatsächlichkeit, Gegebenheit oder Faktizität, ist ein grundlegender Begriff in der Philosophie und Rechtswissenschaft.Präzisiert wird er in spezieller Hinsicht:

Im weiteren Sinne wird der Begriff auch für Sachverhalte verwendet, die sich nicht auf einzelne Taten (Handlungen) zurückführen lassen (z. B. als sozialer Tatbestand bei Émile Durkheim).

mehr zu "Tatbestand" in der Wikipedia: Tatbestand

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Edmund Mezger stirbt in Göppingen. Edmund Mezger war ein deutscher Strafrechtler und Kriminologe. Von der Zeit der Weimarer Republik bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg hinein leistete er wichtige Beiträge zur Strafrechtsdogmatik ? hier insbesondere in der Tatbestandslehre, den subjektiven Unrechtselementen und zum Schuldbegriff.
thumbnail
Geboren: Edmund Mezger wird in Basel geboren. Edmund Mezger war ein deutscher Strafrechtler und Kriminologe. Von der Zeit der Weimarer Republik bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg hinein leistete er wichtige Beiträge zur Strafrechtsdogmatik ? hier insbesondere in der Tatbestandslehre, den subjektiven Unrechtselementen und zum Schuldbegriff.
thumbnail
Gestorben: Barbara Zdunk stirbt. Barbara Zdunk war eine polnischstämmige Schäferin aus dem westpreußischen Marienburg, die in Rößel in Ostpreußen (Ermland) wegen Brandstiftung angeklagt, zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Gelegentlich wird behauptet, sie sei wegen Hexerei hingerichtet worden, womit sie in Europa die letzte gewesen wäre, die wegen Hexerei zum Tode verurteilt wurde. Dies erscheint jedoch unwahrscheinlich, da Hexerei in Preußen zu Zdunks Zeit kein Straftatbestand war. Wahrscheinlicher ist, dass sie zumindest formal (und wahrscheinlich zu Unrecht) wegen Brandstiftung angeklagt und verurteilt wurde.

1769

thumbnail
Geboren: Barbara Zdunk wird geboren. Barbara Zdunk war eine polnischstämmige Schäferin aus dem westpreußischen Marienburg, die in Rößel in Ostpreußen (Ermland) wegen Brandstiftung angeklagt, zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Gelegentlich wird behauptet, sie sei wegen Hexerei hingerichtet worden, womit sie in Europa die letzte gewesen wäre, die wegen Hexerei zum Tode verurteilt wurde. Dies erscheint jedoch unwahrscheinlich, da Hexerei in Preußen zu Zdunks Zeit kein Straftatbestand war. Wahrscheinlicher ist, dass sie zumindest formal (und wahrscheinlich zu Unrecht) wegen Brandstiftung angeklagt und verurteilt wurde.

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland. Die rot-grüne Berliner Regierungskoalition hat sich einem Pressebericht zufolge auf eine Ausweitung des Straftatbestands der Volksverhetzung geeinigt. Künftig solle bestraft werden, wer unter der nationalsozialistischen Gewalt- und Willkürherrschaft begangene Menschenrechtsverletzungen billige oder verherrliche und dadurch die Menschenwürde der Opfer verletze, berichtete die „Berliner Zeitung“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Als Höchststrafe seien drei Jahre Haft vorgesehen.

"Tatbestand" in den Nachrichten