Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Stefan Krempl wird geboren. Stefan Krempl ist Kulturwissenschaftler, Sachbuchautor und arbeitet als freier Journalist u. a. für die c’t, Telepolis, den Spiegel und die Financial Times Deutschland.
thumbnail
Geboren: Jörg Auf dem Hövel wird geboren. Jörg Auf dem Hövel ist Politikwissenschaftler und arbeitet als freier Journalist u.?a. für die Telepolis, den Spiegel und Der Freitag.
thumbnail
Geboren: Mathias Bröckers wird in Limburg an der Lahn geboren. Mathias Bröckers ist ein deutscher freier Journalist, der vor allem für die taz und Telepolis schreibt. Als Autor schrieb er Sachbücher, die für die Legalisierung von Hanf argumentieren, und ab 2001 Bücher über Verschwörungstheorien zum 11. September 2001. In diesem Zusammenhang wurde ihm mehrfach Antisemitismus vorgeworfen.

1954

thumbnail
Geboren: Rudolf Maresch (Autor) wird geboren. Rudolf Maresch ist ein deutscher Publizist, Journalist, Kritiker und Herausgeber. Maresch studierte Philosophie, Soziologie und Pädagogik an der Universität Regensburg. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher, die sich vor allem mit Medien, Öffentlichkeit und Kultur beschäftigen. Er arbeitet auch für verschiedene Medien wie etwa das online-Magazin Telepolis.

Hintergrund

2007

thumbnail
sendete Panorama einen Beitrag mit dem Titel „Morden und Foltern als Freizeitspaß – Killerspiele im Internet“, welcher in der PC-Spieler-Szene Entrüstung hervorrief, da sich die Spieler von Computerspielen mit Vergewaltigern und Neonazis gleichgesetzt sahen. Unter anderem wurden im Bericht Bilder von Spielen gezeigt, die in Deutschland keine Jugendfreigabe haben oder mit inoffiziellen Modifikationen versehen waren, ohne dass darauf hingewiesen wurde, dass diese Modifikationen nicht durch den Spielehersteller vorgenommen wurden und teilweise in Deutschland verboten seien. Außerdem seien verfassungsfeindliche Symbole in die Spielumgebung eingebracht worden, und Sexszenen mit Spielfiguren seien durch die Autoren falsch als Vergewaltigungen dargestellt worden. Die im Panorama-Beitrag interviewten Spieler warfen Panorama vor, ihre Aussagen aus dem Kontext gerissen und irreführend dargestellt zu haben. Das Onlinemagazin Telepolis wies darauf hin, dass der Bericht stark durch das Unternehmen Pan Amp beeinflusst sei, das damit eigene Interessen verfolge: Der in dem Bericht als „Killerspiel-Experte“ auftretende Vertreter der Firma hatte Panorama bereits mehrfach zu Internet-Themen beraten, zu der Pan Amp selbst Produkte, namentlich Internetfilter, anbiete. (Panorama (Magazin))

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Veröffentlichungen: „Die Reichen sind die wahren Sozialschmarotzer“, Interview mit Reinhard Jellen in Telepolis, 2. Mai (Kathrin Hartmann)

2010

thumbnail
Veröffentlichungen > Interviews: Raoul Rigault: „Innerhalb des Marktes gibt es keine Lösung“. In: Telepolis. 5. März (Slavoj Žižek)

2010

thumbnail
Veröffentlichungen > Interview: Raoul Rigault: „Innerhalb des Marktes gibt es keine Lösung“. In: Telepolis, 5. März (Slavoj Žižek)

2008

thumbnail
Veröffentlichungen > Presse: Vertuschungen und verschwundene Beweismittel. In: heise.de, Telepolis, 27. Juni (Oury Jalloh)

2006

thumbnail
Werk > Sonstige Beiträge: Vierteiliges Interview mit Rudolf Maresch (Telepolis, März/April 2006): Teil 1: Der "Westen" als Einheit existiert nicht, 4. März 2006, Teil 2: Gewinnchance mit hohem Risiko, 10. März 2006, Teil 3: In jedem Moment kann das Leben eine unerwartete Wendung nehmen, 19. März 2006, Teil 4: Die Homogenität der westlichen Kultur wird maßlos überschätzt, 2. April (Hans Ulrich Gumbrecht)

"Telepolis" in den Nachrichten