Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London

Die Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London waren eine Serie von islamistischen Selbstmordattentaten in London auf Zivilisten, die während der morgendlichen Hauptverkehrszeit den öffentlichen Nahverkehr der Stadt nutzten. Es handelt sich um die schwersten Terroranschläge in der Geschichte von Großbritannien.

Innerhalb kurzer Zeit kam es zu insgesamt vier Explosionen, ausgelöst durch Bombenträger (so genannte „Rucksackbomber“) in drei U-Bahn-Zügen und einem Doppeldeckerbus. Dabei wurden 56 Menschen (inklusive der vier Selbstmordattentäter) getötet und über 700 verletzt. Viele Menschen waren bis zum Nachmittag in den betroffenen Zügen eingeschlossen.

mehr zu "Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London" in der Wikipedia: Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hasib Hussain stirbt. Hasib Mir Hussain war mit 18 Jahren der jüngste der vier Selbstmordattentäter der Terroranschläge am 7.? Juli 2005 in London.
thumbnail
Gestorben: Germaine Lindsay stirbt. Germaine Maurice Lindsay, auch bekannt als Abdullah Shaheed Jamal, war einer der vier Männer, die an den Bombenattentaten vom 7.? Juli in London beteiligt waren, bei denen über 700 Menschen verletzt und einschließlich der Täter mindestens 56 getötet wurden.
thumbnail
Gestorben: Shehzad Tanweer stirbt in London. Shehzad Tanweer war einer der vier Männer, von denen die Polizei annimmt, dass sie am 7.? Juli 2005 einen Terroranschlag auf das Londoner Nahverkehrssystem verübten. Dabei starben mindestens 56 Personen und über 700 wurden schwer verletzt. Die Polizei geht davon aus an, dass die Attacken durch Selbstmordanschläge erfolgten.
thumbnail
Geboren: Hasib Hussain wird geboren. Hasib Mir Hussain war mit 18 Jahren der jüngste der vier Selbstmordattentäter der Terroranschläge am 7.? Juli 2005 in London.
thumbnail
Geboren: Germaine Lindsay wird in Jamaika geboren. Germaine Maurice Lindsay, auch bekannt als Abdullah Shaheed Jamal, war einer der vier Männer, die an den Bombenattentaten vom 7.? Juli in London beteiligt waren, bei denen über 700 Menschen verletzt und einschließlich der Täter mindestens 56 getötet wurden.

Terroranschläge

thumbnail
Terroranschläge in London fordern mindestens 50 Tote und 700 Verletzte. An U-Bahn-Stationen, sowie Busstationen wurden die Bombenanschläge verübt

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
In London geschehen Anschläge während der Rushhour auf die U-Bahn und auf Busse (siehe Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London)

Tagesgeschehen

thumbnail
im mittelenglischen Leeds werden einige Verdächtige an den Londoner Terroranschlägen „7/7“ verhaftet. Weitere Festnahmen erfolgen in Pakistan und in Ägypten.
thumbnail
Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate. Die Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate kündigt an, dass sie ihre Devisenreserven verstärkt in Euro anlegen wolle. Der Euro steigt daraufhin von deutlich unter 1,20 US Dollar auf 1,209 Dollar und übersteigt damit wieder das Kursniveau 1,2045, welches unmittelbar nach Bekanntwerden der Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London vorübergehend erreicht wurde.
thumbnail
London/England. Bei einer Serie von vier Terroranschlägen sterben in London über 50 Menschen; etwa 700 werden verletzt.

"Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London" in den Nachrichten