The Nose

Die Route „The Nose“ verläuft ungefähr an der Licht-Schatten-Grenze
Bild: Adha65

Kletterer an einem Standplatz
Bild: Adha65

The Nose ist eine etwa 1000 Meter lange Kletterroute am El Capitan im Yosemite-Tal in Kalifornien (USA). Die Route wurde ursprünglich mit VI, 5.10/A3 bewertet. Später wurde sie „clean“ mit Klemmkeilen und mobilen Klemmgeräten ohne Verwendung von Felshaken geklettert, aber immer noch mit „VI 5.11/A3“ bewertet. Die „VI“ entspricht einer alpinen Mehrtagestour im Yosemite Decimal System. Ganz ohne die Verwendung künstlicher Hilfsmittel, also in freier Kletterei, beträgt die Schwierigkeit „5.13b“. Die Route ist bis heute eine der populärsten Felskletterrouten der USA. Die möglichen Biwakplätze werden, in Anlehnung zu hochalpinen Routen, mit Camp bezeichnet. Nach dem vierten Biwakplatz „Camp IV“, einer markanten Plattform unter einem großen Dach, wurde der Klettercampingplatz in Yosemitetal benannt. Etwa auf halber Höhe der Route befindet sich der „El Cap Tower“; dies ist ein etwas von der Wand abstehender Felspfeiler, dessen Gipfelplateau zum Biwakieren verwendet werden kann.

mehr zu "The Nose" in der Wikipedia: The Nose

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Lynn Hill wird in Detroit geboren. Lynn Hill ist eine US-amerikanische Kletterin. Berühmt wurde sie in den 1980er-Jahren, als sie zu den weltbesten Sportkletterern überhaupt gehörte. Spätestens seitdem sie als erster Mensch die Route „The Nose“ am El Capitan im Yosemite-Nationalpark frei klettern konnte, zählt sie zu den besten und bekanntesten Sportkletterern.

Bedeutende Felsfahrten

2008

thumbnail
The Nose an der Südostkante des El Capitan mit Peter Wurzer (Peter Ortner (Bergsteiger))

Ausgewählte Kletterleistungen

2012

thumbnail
Speedrekord an The Nose in 2:23:46 im Juni (Alex Honnold)

"The Nose" in den Nachrichten